Sko­da Su­perb Com­bi

Bau­jahr 2010, 116.400 km *

AUTO ZEITUNG - - RATGEBER -

Der sanf­te Rie­se: Seit 2010 gibt es den Sko­da Su­perb auch als Kom­bi­va­ri­an­te. Bis zu 1835 Li­ter Stau­raum ma­chen den Tsche­chen zu ei­nem der größ­ten La­de­meis­ter sei­nes Seg­ments. Auch im Fond bie­tet der Su­perb fürst­li­che Platz­ver­hält­nis­se. Der Kom­bi ist je­doch ge­frag­ter als die Li­mou­si­ne, was zu hö­he­ren Ge­braucht­prei­sen führt. Die Cock­pit­ge­stal­tung ori­en­tiert sich stark an der des Tech­nik­spen­ders VW Pas­sat. Da­her ge­lingt die Be­die­nung ähn­lich gut wie beim Wolfs­bur­ger. Auch die Ver­ar­bei­tungs- und Ma­te­ri­al­qua­li­tät des Tsche­chen liegt auf ho­hem Ni­veau. So wir­ken selbst äl­te­re Ex­em­p­la- re in­nen er­staun­lich frisch. Der gro­ße Sko­da fährt sich un­spek­ta­ku­lär, aber si­cher. Be­son­ders auf der Langstre­cke schlägt sich der Su­perb gut. Der seit 2008 an­ge­bo­te­ne 2.0 TDI mit 140 PS ist nicht nur kräf­tig und spar­sam, son­dern läuft auch we­sent­lich kul­ti­vier­ter als die äl­te­ren 1,9-Li­terTur­bo­die­sel. Prin­zi­pi­ell gilt der Sko­da als zu­ver­läs­sig und so­li­de. Öl­ver­lus­te an Mo­to­ren und Ge­trie­ben sind je­doch kei­ne Sel­ten­heit. Ge­gen Auf­preis gab es für den Su­perb auch ein Sechs­stu­fen-Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be – ein Ex­tra, das vor al­lem bei An­hän­ger­be­trieb sehr emp­feh­lens­wert ist.

Üp­pi­ges Platz­an­ge­bot, ebe­ner La­de­bo­den, ein­fa­che Be­die­nung, spar­sa­mer und kul­ti­vier­ter Die­sel

Re­la­tiv teu­er, Mo­to­ren und Ge­trie­be häu­fig öl­feucht, nach hin­ten un­über­sicht­lich

Der gro­ße Tsche­che fährt sich si­cher und kom­for­ta­bel

Im Cock­pit des Sko­da fin­det man sich so­fort zu­recht. Vie­le Su­perb sind gut aus­ge­stat­tet

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.