In­ter­view: Ste­fan Mold­aner, Jeep Brand Coun­try Ma­na­ger

Brand Coun­try Ma­na­ger Ste­fan Mold­aner zu Ver­gan­gen­heit und Zu­kunft der Mar­ke Jeep

AUTO ZEITUNG - - INHALT -

75 Jah­re Jeep – und die Le­gen­de lebt noch im­mer. Wie geht das?

Mold­aner: Es war vor 75 Jah­ren der Jeep, der das Ge­län­de­wa­gen- und SUV-Seg­ment be­grün­det hat. Seit­her ha­ben wir un­se­re Pro­duk­te – in­klu­si­ve der Iko­ne Wrang­ler – tech­nisch kon­se­quent im­mer wei­ter­ent­wi­ckelt und den Be­dürf­nis­sen un­se­rer Kun­den an­ge­passt, oh­ne da­bei die Kern­wer­te des Ori­gi­nals zu ver­nach­läs­si­gen. Die­se Ge­schich­te so in die Ge­gen­wart fort­zu­schrei­ben, ist in der Tat ei­ne Kunst – und dar­auf sind wir auch stolz.

Wie fei­ern Sie in die­sem Jahr Ge­burts­tag?

Mold­aner: 75 Jah­re Jeep sind na­tür­lich ein Grund zum Fei­ern, zu­sam­men mit un­se­ren Kun­den und Händ­lern. Um et­was von der groß­ar­ti­gen Jeep-Ge­schich­te zu er­zäh­len und da­mit auch neue Kun­den zu be­geis­tern. Die 75th An­ni­vers­a­ry Spe­cial Edi­ti­on, die es für je­des Jeep-Mo­dell gibt, lehnt sich be­wusst an die­se Ge­schich­te an – zu er­ken­nen un­ter an­de­rem an den für die Son­der­se­rie ex­klu­si­ven Grün-La­ckie­run­gen, die ganz be­wusst et­was an die mi­li­tä­ri­sche Her­kunft des Ori­gi­nals er­in­nern.

Der neue klei­ne Re­ne­ga­de hat in Deutsch­land die Rol­le des Best­sel­lers bei Jeep über­nom­men. Woran liegt das?

Mold­aner: Der ers­te Jeep im Seg­ment der klei­nen SUV ist tat­säch­lich ei­ne Er­folgs­ge­schich­te und gibt der Mar­ke welt­weit ei­nen kräf­ti­gen Boost. In sei­nem Um­feld ist er ein voll­kom­men an­de­res Au­to: ecki­ger, mar­kan­ter, auf­rech­ter als die meis­ten sei­ner Mit­be­wer­ber, da­zu noch mit vie­len prak­ti­schen Vor­zü­gen wie sehr gu­ter Raum­aus­nut­zung und den klas­sen­bes­ten 4 x 4-Fä­hig­kei­ten. Ei­gen­stän­dig­keit, Cha­rak­ter und Fä­hig­kei­ten: Ich den­ke, ge­nau das macht die Mar­ke Jeep aus – und der Re­ne­ga­de ist eben ein ech­ter Jeep. Das be­geis­tert die Kun­den of­fen­sicht­lich auch in Seg­men­ten, in de­nen Jeep bis vor Kur­zem noch nicht ver­tre­ten war.

Ein wei­te­rer Bestseller ist tra­di­tio­nell der Grand Che­ro­kee am an­de­ren En­de der Mo­dell­pa­let­te, wo der Wett­be­werb be­son­ders scharf ist. Wie be­haup­tet sich Ihr Lu­xus-Flagg­schiff?

Mold­aner: Im Seg­ment der gro­ßen SUV sind wir – und Sie ha­ben rich­tig ge­sagt: tra­di­tio­nell – mit un­se­rem Grand Che­ro­kee gut auf­ge­stellt. Die Kun­den sind hier zu recht be­son­ders an­spruchs­voll und er­war­ten Ge­län­de­taug­lich­keit eben­so wie Dy­na­mik, ho­hen Kom­fort und ex­zel­len­te Langstre­cken­qua­li­tä­ten. All das kann der Grand Che­ro­kee bie­ten – und bei al­ler Grö­ße, die so ein Au­to nun mal hat, mit ei­ner Ele­ganz, die un­se­re Kun­den be­geis­tert. Die Ver­kaufs­stei­ge­run­gen beim Grand Che­ro­kee sind seit dem letz­ten Face­lift vor drei Jah­ren ex­or­bi­tant.

Hilft Ih­nen der seit Jah­ren an­hal­ten­de SUV-Boom, der den Wett­be­werb für Jeep dras­tisch ver­grö­ßert hat?

Mold­aner: Ja, in dem von Jeep einst be­grün­de­ten Seg­men­ten Ge­län­de­wa­gen und SUV spielt mitt­ler­wei­le je­der Her­stel­ler sehr ger­ne mit. Jeep be­haup­tet sich hier groß­ar­tig weil wir als das Ori­gi­nal in je­dem Seg­ment das Ma­xi­mum und die größ­te Er­fah­rung zu bie­ten ha­ben. Wir mö­gen un­se­ren Wett­be­werb, denn je­der neue SUV macht Jeep noch deut­li­cher zur Iko­ne und zum Ori­gi­nal.

Wie geht es bei Jeep wei­ter?

Mold­aner: Ich kann Ih­nen na­tür­lich nicht die nächs­ten 75 Jah­re um­rei­ßen. Aber wel­che Neu­hei­ten bis 2018 bei Jeep kom­men, steht fest. Wir wer­den zum Bei­spiel En­de die­sen Jah­res noch ein de­zen­tes Face­lift des Grand Che­ro­kee se­hen, da­zu ei­ne stär­ker Ge­län­de­ori­en­tier­te Ver­si­on mit Na­men Trail­hawk. Au­ßer­dem wird es in den nächs­ten Jah­ren ein neu­es Top­mo­dell ober­halb des Grand Che­ro­kee mit dem tra­di­ti­ons­rei­chen Na­men Grand Wa­goneer ge­ben. Schon im nächs­ten Jahr freu­en wir uns auf ei­nen neu­en Jeep im Kom­pakt­seg­ment der un­te­ren Mit­tel­klas­se, mit dem wir un­ser Vo­lu­men na­he­zu ver­dop­peln wol­len. Und 2018 kommt dann der neue Wrang­ler, auf den wir al­le schon sehr neu­gie­rig sind – zu­mal es in die­ser Bau­rei­he auch ei­nen Pick-up ge­ben wird. Die Fans kann ich be­ru­hi­gen: Der Wrang­ler bleibt der Wrang­ler. Er wird tech­nisch ver­bes­sert und ins­ge­samt hoch­wer­ti­ger – aber der ur­sprüng­li­che Cha­rak­ter bleibt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.