Un­aus­ge­reif­te E-Mo­bi­li­tät

17/2016 | Ma­ga­zin: Tren­d­re­port 2016 zum Thema Elek­tro­mo­bi­li­tät

AUTO ZEITUNG - - GEPÄCKRAUM-CHECK · RATGEBER -

Ich ver­fol­ge die Dis­kus­si­on be­züg­lich der EMo­bi­li­tät mit gro­ßem Un­ver­ständ­nis. Al­le Au­to­her­stel­ler ver­su­chen, sich hier zu über­bie­ten. Aber nir­gend­wo steht, wie wich­ti­ge Pro­ble­me ge­löst wer­den sol­len: Wer soll den Aus­bau der In­fra­struk­tur be­zah­len? Und wie soll ein An­woh­ner ei­ner Durch­schnitts­wohn­la­ge in Mün­chen oder Köln sein Au­to la­den, wenn er im vier­ten Stock wohnt und kei­ne Ga­ra­ge hat? Theo­re­tisch müss­te al­so je­der Park­platz/Stell­platz mit ei­ner La­de­sta­ti­on aus­ge­stat­tet wer­den. Was pas­siert mit den Ak­kus, wenn ih­re Zeit vor­bei ist? Hier kommt Son­der­müll oh­ne En­de auf uns zu. Wo blei­ben da die Um­welt­schüt­zer mit ih­rem er­ho­be­nen Zei­ge­fin­ger? Und wie soll die Mo­bi­li­tät der Zu­kunft aus­se­hen: mit dem Au­to von Hamburg nach Mün­chen in drei Ta­gen? Oder müs­sen wir un­ter­wegs die Au­tos tau­schen? War­um set­zen wir über­haupt auf ei­ne im Grun­de al­te Tech­nik wie Ak­kus? Ich schlie­ße mich hier ei­ni­gen Le­ser­zu­schrif­ten an: War­um wird aus Elek­tri­zi­tät nicht Was­ser­stoff und im wei­te­ren Schritt Gas ge­won­nen? Die In­fra­struk­tur ist vor­han­den oder zu­min­dest mit ge­rin­gem Auf­wand zu rea­li­sie­ren, au­ßer­dem lässt sich fast je­der Ben­zin­mo­tor auf Gas um­stel­len. Auch die Ent­wick­lung der ak­tu­el­len Mo­to­ren­tech­nik ist noch lan­ge nicht am En­de – man könn­te noch mehr Kraft­stoff ein­spa­ren und Ab­ga­se re­du­zie­ren. Und hier soll­te auch ru­hig die Politik die For­schung un­ter­stüt­zen und Geld ge­ben – et­wa für ein For­schungs­in­sti­tut, in das al­le Fahr­zeug­her­stel­ler und die Politik ge­mein­sam in­ves­tie­ren. Pe­ter Klooß Köln

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.