Sko­da Ko­diaq

AUTO ZEITUNG - - NEUHEITEN -

Bul­lig und wohl­pro­por­tio­niert sieht er aus, der neue Sko­da Ko­diaq: Die mar­kan­te Front samt LED-Schein­wer­fern und drei­di­men­sio­na­lem Küh­ler­grill wirkt an­griffs­lus­tig, aber nicht ag­gres­siv. Mit ei­ner Länge von 4,70 Me­tern über­ragt das auf dem Mo­du­la­ren Qu­er­bau­kas­ten ba­sie­ren­de SUV sei­nen Kon­zern­bru­der VW Ti­gu­an um 20 Zen­ti­me­ter. Die statt­li­chen Au­ßen­ab­mes­sun­gen spie­geln sich im Sko­da-ty­pisch luf­ti­gen In­te­ri­eur wi­der. Das ist klar struk­tu­riert und bie­tet bis zu sie­ben Per­so­nen Platz. Kon­kur­renz­los in die­ser Klas­se ist das Ge­päck­raum­vo­lu­men von 720 bis 2065 Li­tern. Ne­ben sei­ner schie­ren Grö­ße will der Ko­diaq aber vor al­lem mit mo­der­ner Si­cher­heits­tech­nik und neu­es­ten In­fo­tain­men­tFea­tu­res über­zeu­gen. Da­bei be­dient er sich aus dem Tech­nik­re­gal des VW-Kon­zerns. Zu den wich­tigs­ten op­tio­nal er­hält­li­chen As­sis­tenz­sys­te­men zäh­len der An­hän­ger-Ran- gie­r­as­sis­tent, Um­ge­bungs­ka­me­ras so­wie ein Ab­stands­re­gel­tem­po­mat. Se­ri­en­mä­ßig an Bord ist ein Ci­ty­Not­brems­as­sis­tent. Das on­lin­e­fä­hi­ge In­fo­tain­ment­sys­tem be­inhal­tet die Goog­le-Di­ens­te Earth und Street View. Smart­pho­ne-In­hal­te las­sen sich per Apple CarPlay und An­dro­id Au­to im Touch­dis­play spie­geln. Bei den An­trie­ben setzt der Ko­diaq auf be­kann­te Ben­zin­und Die­sel­ag­gre­ga­te: Die TSI-Mo­to­ren ha­ben 1,4 oder 1,8 Li­ter Hu­b­raum und de­cken ein Leis­tungs­spek­trum von 125 bis 180 PS ab. Die be­lieb­ten 2.0 TDI-Selbst­zün­der leis­ten 150 re­spek­ti­ve 190 PS. Wäh­rend die stärks­ten Aus­bau­stu­fen stets an ein Sie­ben­gang-Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be und All­rad­an­trieb ge­bun­den sind, wer-den die klei­ne­ren Mo­to­ren auch mit Hand­schal­tung und Front­an­trieb er­hält­lich sein. Der Preis für den Ein­stiegs­ben­zi­ner liegt bei et­wa 25.000 Eu­ro.

Schön prak­tisch: Hin­ter der gro­ßen Heck­klap­pe ver­birgt sich ein La­de­vo­lu­men von 720 bis 2065 Li­tern

Über­sicht­li­ches In­te­ri­eur mit gro­ßem Touch­screen, ed­lem Ma­te­ri­al­mix und reich­lich Be­we­gungs­frei­heit

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.