Sko­da Superb Com­bi und VW Pas­sat Va­ri­ant

AUTO ZEITUNG - - INHALT -

Ein Kon­zern - zwei gro­be Kom­bis: Sko­da Superb und VW Pas­sat Va­ri­ant sind ein­deu­tig Mul­ti­ta­len­te. Schier unu­ber­schau­bar er­scheint ihr Va­ri­an­ten­reich­tum Die fol­gen­den Sei­ten wei­sen den Weg durch die Preis-und Aus­stat­tungs­lis­ten

Seit Spät­som­mer des ver­gan­ge­nen Jah­res rollt die drit­te Ge­ne­ra­ti­on des Sko­da Superb auf un­se­ren Stra­ßen. Un­ter der schi­cken, dy­na­misch und ele­gant ge­zeich­ne­ten Hül­le des Com­bi ver­birgt sich ein für die Mar­ke seit je­her ty­pi­sches ex­trem groß­zü­gig di­men­sio­nier­tes Rau­m­an­ge­bot. Das La­de­vo­lu­men von 660 bis 1950 Li­tern setzt Maß­stä­be im Seg­ment. Hin­zu kom­men in der jüngs­ten Auf­la­ge des Er­folgs­mo­dells ein ho­hes Kom­fort- und Si­cher­heits­ni­veau so­wie ein um­fang­rei­ches An­ge­bot an Mul­ti­me­dia- und Con­nec­tivi­ty-De­tails.

Fünf Ben­zin- und drei Die­sel­mo­to­ren zur Wahl

Als An­trieb kön­nen die Kun­den beim Sko­da Superb Com­bi aus ei­ner acht Mo­to­ren um­fas­sen­den Trieb­werks­pa­let­te aus­wäh­len. Zu­sam­men mit den zwei zur Ver­fü­gung ste­hen­den Ge­trie­be­va­ri­an­ten so­wie dem in drei Fäl­len an­ge­bo­te­nen All­rad­an­trieb er­ge­ben sich in Sum­me 17 ver­schie­de­ne An­triebs­op­tio­nen. Den Ein­stieg auf der Ben­zi­ner­sei­te bil­det der 1.4 TSI mit 125 PS. Der Mo­tor ist zu­dem in ei­ner 150-PSVer­si­on mit ak­ti­vem Zy­lin­der­ma­nage­ment zu ha­ben, in der er sich auch mit ei­nem Sie­ben­gang-Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be (DSG, 2000 Eu­ro) oder mit All­rad­an­trieb (2000 Eu­ro) kom­bi­nie­ren lässt. Auch beim nächst­grö­ße­ren Mo­tor (1.8 TSI, 180 PS) kann man die Schal­t­ar­beit dem DSG über­las­sen. Der 2.0 TSI mit 220 PS ist aus­schließ­lich mit ei­nem sechs­stu­fi­gen DSG zu ha­ben. Als Top­mo­to­ri­sie­rung fun­giert ein 280 PS star­ker Zwei­li­ter-Tur­bo­ben­zi­ner, eben­falls mit Sechs­gang-DSG so­wie vier an­ge­trie­be­nen Rä­dern (4x4).

Bi-Xe­non und Dy­na­mi­scher Licht­as­sis­tent für bes­te sicht bei nacht

Der Ein­stieg in die Pa­let­te der Selbst­zün­der er­folgt über den Sko­da Com­bi Gre­en Li­ne mit op­ti­mier­ter Ae­ro­dy­na­mik und De­tail­mo­di­fi­ka­tio­nen im An­triebs­strang. Un­ter sei­ner Hau­be ar­bei­tet der 1.6 TDI mit 120 PS, der SCR-Kat und AdBlue-Ein­sprit­zung. In Sum­me füh­ren die Maß­nah­men zur Ef­fi­zi­enz­stei­ge­rung zu ei­nem er­freu­lich nied­ri­gen EUNorm­ver­brauch von 3,7 Li­tern auf 100 Ki­lo­me­tern. Nur we­nig mehr kon­su­miert der glei­che Mo­tor oh­ne SCR-Sys­tem, op­tio­nal auch mit DSG zu ha­ben. Die un­ter kos­ten­be­wuss­ten Viel­fah­rern be­lieb­tes­te

Mo­tor­va­ri­an­te stellt zwei­fel­los der 2.0 TDI mit 150 PS dar, der sich wahl­wei­se auch mit DSG oder 4x4-An­triebs­tech­no­lo­gie or­dern lässt. Glei­ches gilt für die mit 190 PS stärks­te Aus­bau­stu­fe des Zwei­li­ter-Selbst­zün­ders, wo­bei das op­tio­na­le DSG hier eben­so wie beim Top-Ben­zi­ner über sechs statt sie­ben Über­set­zungs­stu­fen ver­fügt.

Vier Aus­stat­tungs­li­ni­en von funk­tio­nal bis edel

Die an­ge­bo­te­nen An­trie­be las­sen sich bis auf we­ni­ge Aus­nah­men mit den vier Aus­stat­tungs­ni­veaus Ac­tive, Am­bi­ti­on, Style so­wie Lau­rin & Kle­ment (L&K) kom­bi­nie­ren. Da­von aus­ge­nom­men ist der auf be­son­de­re Ef­fi­zi­enz aus­ge­leg­te Superb Com­bi Gre­en Li­ne mit sei­ner spe­zi­fi­schen Aus­stat­tung, für den zu­dem ver­schie­de­ne Op­tio­nen wie bei­spiels­wei­se An­hän­ger­zug­vor­rich­tung ( 830 Eu­ro), va­ria­bler La­de­bo­den (160 Eu­ro), ad­ap­ti­ves Fahr­werk (940 Eu­ro) oder auch grö­ße­re als sei­ne 17-Zoll-Leicht­me­tall­fel­gen nicht zur Ver­fü­gung ste­hen. Dar­über hin­aus ist die Ein­stiegs­ver­si­on Ac­tive nicht für Mo­to­ren mit mehr als 150 PS er­hält­lich, wäh­rend wie­der­um das L&K-Ni­veau nicht mit den schwä­che­ren Ben­zi­ner- (un­ter 180 PS) und Die­sel­va­ri­an­ten (un­ter 150 PS) in Ver­bin­dung ge­bracht wer­den kann. Er­freu­lich: In punc­to Si­cher­heits­und Kom­fort­aus­stat­tung ha­ben al­le Va­ri­an­ten des Sko­da Superb ab Werk be­mer­kens­wer­te De­tails an Bord. Da­zu zäh­len der Ci­ty-Not­brems­as­sis­tent, die Mul­ti­kol­li­si­ons­brem­se so­wie die elek­tro­ni­sche Qu­er­dif­fe­ren­zi­al­sper­re XDS+ zur Ver­bes­se­rung der Trak­ti­on bei Kur­ven­fahrt. Au­ßer­dem wird in al­len Superb Com­bi der In­nen­raum ab Werk per Zwei-Zo­nen­Kli­ma­au­to­ma­tik tem­pe­riert, nur im Ac­tive ge­schieht dies mit ei­ner ma­nu­el­len Kli­ma­an­la­ge. Über­haupt bie­tet der Ac­tive ver­gleichs­wei­se we­nig Mög­lich­kei­ten, das Fahr­zeug ge­mäß der ei­ge­nen Vor­stel­lun­gen zu in­di­vi­dua­li­sie­ren. An­ders sieht das be­reits ab dem Ni­veau Am­bi­ti­on aus, für das Sko­da 2700 Eu­ro re­spek­ti­ve 2800 Eu­ro (mit DSG) Auf­preis ver­langt. Es be­inhal­tet un­ter an­de­rem Leicht­me­tall­fel­gen im

17-Zoll-For­mat, Tem­po­mat, Park­sen­so­ren hin­ten, ei­ne Mit­tel­arm­leh­ne und Durch­la­de­mög­lich­keit in der Rück­bank so­wie das Sim­ply Cle­ver-De­tail der in den bei­den Vor­der­tü­ren un­ter­ge­brach­ten Re­gen­schir­me. Nur die Aus­stat­tung Am­bi­ti­on so­wie das Mo­dell Gre­en Li­ne las­sen sich zu­dem mit der um­klapp­ba­ren Bei­fah­rer­sitz­leh­ne aus­stat­ten (90 Eu­ro). Für 2700 Eu­ro mehr rollt der Superb Com­bi als Style vor. Sei­nen stil­vol­len Auf­tritt un­ter­strei­chen Aus­stat­tungs­de­tails wie ei­ne sil­bern elo­xier­te statt schwar­ze Dach­re­ling, Bi-Xe­n­on­schein­wer­fer mit LED-Tag­fahr­licht so­wie die elek­trisch ein­stell- und be­heiz­ba­ren Vor­der­sit­ze. Hin­zu kom­men wei­te­re An­nehm­lich­kei­ten wie ei­ne Blue­tooth-Schnitt­stel­le. Das Top­mo­dell Lau­rin & Kle­ment für wei­te­re 3000 Eu­ro be­sticht mit se­ri­en­mä­ßi­gen Fea­tu­res wie Le­der­pols­te­rung, LED-Am­bi­ente­be­leuch­tung, Kom­fort­fuß­mat­ten im Fond, ad­ap­ti­ves Fahr­werk, Fahr­pro­fi­l­aus­wahl (Nor­mal, Eco, Sport, In­di­vi­du­al), Park­sen­so­ren vorn und hin­ten, Can­ton-So­und­sys­tem und ei­ne elek­trisch be­dien­ba­re Kof­fer­raum­klap­pe.

Brei­tes An­ge­bot an Op­tio­nen für je­den Ge­schmack

Egal, ob die Kun­den eher die prag­ma­ti­sche, die si­che­re oder die kom­for­ta­ble Sei­te ih­res Superb Com­bi be­to­nen be­zie­hungs­wei­se die je­wei­li­gen Qua­li­tä­ten wei­ter stei­gern wol­len – die Sko­da-Preis­lis­te kann wei­ter­hel­fen. So soll­ten die­je­ni­gen, die häu­fi­ger die Trans­port­ta­len­te des Tsche­chen nut­zen

wol­len, bei­spiels­wei­se über die Kom­fort­öff­nung per Sen­sor (170 Eu­ro) für die elek­trisch be­tä­tig­te Heck­klap­pe (480 Eu­ro) nach­den­ken. Die Ge­päck­netz­trenn­wand schlägt mit 180 Eu­ro zu Bu­che, der va­ria­ble La­de­bo­den mit 160 Eu­ro. In punc­to Si­cher­heit kann der Superb Com­bi auf Wunsch un­ter an­de­rem mit ei­nem ad­ap­ti­ven Ab­stands­as­sis­ten­ten mit Re­gel­be­rei­chen bis 160 km/ h (320 Eu­ro) oder bis 210 km/ h (820 Eu­ro) und dem Pa­ket aus Au­s­park-, Spur­hal­te und -wech­sel­as­sis­ten­ten (820 Eu­ro) aus­ge­rüs­tet wer­den. Glei­cher­ma­ßen die Si­cher­heit und den Kom­fort er­hö­hen die Rück­fahr­ka­me­ra (360 Eu­ro, ab Style) oder der Par­klen­kas­sis­tent (610 Eu­ro). Zu den wei­ter­hin emp­feh­lens­wer­ten Op­tio­nen zäh­len zwei­fel­los das Pan­ora­ma-Glas­schie­be­dach (1090 Eu­ro) und die fern­be­dien­ba­re Stand­hei­zung (990 Eu­ro). Im Be­reich Kon­nek­ti­vi­tät prä­sen­tiert sich der Superb Com­bi ab­so­lut auf der Höhe der Zeit. Mit dem ab der Aus­stat­tung Style se­ri­en­mä­ßi­gen Sys­tem Smar­tLink kann man Smart phon es un­dTa­blets ein­fach ins Fahr­zeug in­te­grie­ren. Ab Style ent­hält dieKomf ort-Te­le­fon frei­spre­che in rich­tung (280 Eu­ro) die Pho­ne­box in der Mit­tel­kon­so­le, die das dort ab­ge­leg­te Smart­pho­ne für bes­se­ren Emp­fang mit der Au­ßen­an­ten­ne ver­bin­det. Be­son­ders at­trak­tiv prä­sen­tie­ren sich in die­sem Zu­sam­men­hang die Auss tat tungs pa­ke­te Bu­si­ness Amund­sen (Preis­vor­teil: bis zu 980 Eu­ro) und Bu­si­ness Co­lum­bus (Vor­teil: bis zu 1640 Eu­ro). Ein Sim­ply Cle­ver-Con­nec­tivi­ty-De­tail ist Me­dia Com­mand (80 Eu­ro), das die Steue­rung von Musik und Na­vi­ga­ti­on per mo­bi­lem End­ge­rät vom Fond aus er­laubt.

VW Pas­sat

Sko­da Superb

Für noch kom­for­ta­ble­res Rei­sen steht ab den 150-PS-Mo­to­ren ein ad­ap­ti­ves Fahr­werk (940 Eu­ro) zur Wahl

Gro­ße Klap­pe, viel da­hin­ter Das La­de­vo­lu­men von 660 bis 1950 Li­tern löst so ziem­lich je­de Trans­port­auf­ga­be, die nied­ri­ge La­de­kan­te (62 cm) und die Leh­nen­fer­nen­trie­ge­lung (90 Eu­ro) hel­fen zu­sätz­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.