BMW con­tra Mer­ce­des: So geht der Wett­streit um die Kro­ne in der Pre­mi­um-Li­ga wei­ter

Wenn es um die Kro­ne in der Pre­mi­um­li­ga geht, heißt es Gas ge­ben. BMW und Mer­ce­des lie­fern sich ein glo­ba­les Kopf-an-Kopf-Ren­nen. Ein Aus­blick auf sechs neue Mo­del­le von der neu­en Mer­ce­des A-Klas­se bis zum no­blen BMW 9er

AUTO ZEITUNG - - INHALT -

Die ei­nen ha­ben das Au­to er­fun­den, die an­de­ren die „Freu­de am Fah­ren“. Mer­ce­des ge­gen BMW, das ist der ur­al­te Zwist um die Kro­ne des Au­to­mo­bil­baus. Wer­fen wir ei­nen Blick auf je­weils drei neue Mo­del­le, mit de­nen Mer­ce­des und BMW in den nächs­ten Jah­ren an­tre­ten wol­len – be­zahl­ba­re, emo­tio­na­le und sol­che von der ganz be­son­ders lu­xu­riö­sen Art. Die Mer­ce­des A-Klas­se et­wa ist nicht nur ein VW Golf-Kon­kur­rent, son­dern zu­gleich ei­ne Stand­ort­be­stim­mung. Dort, wo Smart auf­hört, be­ginnt die Mar­ken­welt von Mer­ce­des-Benz. Auch in Zu­kunft wird es kei­nen Ster­nen­trä­ger un­ter­halb des er­folg­rei­chen Kom­pakt­mo­dells ge­ben, das mit den De­ri­va­ten

B-Klas­se, CLA und GLA für rund ei­ne hal­be Mil­li­on Ver­käu­fe steht. Der nächs­te Mo­dell­wech­sel ist für das ers­te Halb­jahr 2018 ge­plant. Bei nur ge­ring­fü­gig ge­än­der­ten Ab­mes­sun­gen (L/B/H bis­lang: 4,30 / 1,78 / 1,42 m) soll durch et­was mehr Rad­stand und ein we­ni­ger stark nach hin­ten ab­fal­len­des Dach das größ­te Man­ko des kleins­ten Benz be­ho­ben wer­den – das knap­pe Rau­m­an­ge­bot im Fond.

Mer­ce­des A-Klas­se mit Di­gi­tal­cock­pit

Wäh­rend die Au­ßen­haut durch ge­schick­te Zu­rück­nah­me von Fal­zen und Kan­ten so­wohl skulp­tu­ra­ler als auch ru­hi­ger wirkt, wird im In­nen­raum kräf­tig auf­ge­rüs­tet. Hin­sicht­lich Ma­te­ri­al­aus­wahl und Qua­li­täts­ein­druck gilt die hö­her po­si­tio­nier­te C-Klas­se als bei­spiel­ge­bend. Ähn­lich wie in der E-Klas­se, wenn­gleich von klei­ne­rem For­mat, soll auf Wunsch ein voll­di­gi­ta­les Cock­pit an­ge­bo­ten wer­den. Ein be­rüh­rungs­emp­find­li­cher Monitor wird in die Mit­tel­kon­so­le in­te­griert – ein No­vum bei Mer­ce­des, wo bis­lang auf bis zu drei Be­di­en­mög­lich­kei­ten gleich­zei­tig ge­setzt wird (Kon­troll­knopf, Touch­pad, Sen­sor­tas­ten im Lenk­rad). Grund: Ge­gen­über den ver­gleichs­wei­se brei­ten Ober­klas­se­mo­del­len, bei de­nen der Fah­rer ei­nen Touch­screen nur mit Ver­ren­kun­gen er­rei­chen könn­te, fällt die­se Übung in der kom­pak­ten A-Klas­se leich­ter. Neu ins Mo­to- ren­pro­gramm kommt der in­tern als OM 654 be­zeich­ne­te 2,0-Li­ter-Vier­zy­lin­der-Tur­bo­die­sel (150 bis 194 PS), ein Vol­la­lu-Ag­gre­gat mit be­son­ders wir­kungs­vol­ler, weil mo­tor­na­her Ab­gas­nach­be­hand­lung. Ein­gang ins Sor­ti­ment fin­den eben­so ei­ne mehr als 400 PS star­ke Ver­si­on des im AMG A 45 an­ge­bo­te­nen 2,0-Li­terVier­zy­lin­der-Tur­bos so­wie ei­ne rund 100 PS schwä­che­re Va­ri­an­te, die den Ab­stand zu den zi­vi­le­ren A-Klas­sen über­brü­cken soll. Drei­zy­lin­der wird es auch künf­tig nicht ge­ben – hier­bei spie­len ne­ben dem Pres­ti­ge vor al­lem Ge­räusch- und Vi­bra­ti­ons­nach­tei­le ei­ne Rol­le. Fest im Pro­gramm ste­hen da­für ein Plug-in­Hy­brid und meh­re­re Va­ri­an­ten mit All­radan-

trieb. Da­mit soll die vier­te A-Klas­se-Ge­ne­ra­ti­on fit sein für das Du­ell mit dem neu­en BMW

1er. Der baut zum Mo­dell­wech­sel En­de 2018 auf ei­ner neue Tech­nik-Platt­form auf („Un­te­re Klas­se“, kurz UKL2) und ver­liert sei­ne Al­lein­stel­lungs­merk­ma­le in die­sem Seg­ment – den längs zur Fahrt­rich­tung ein­ge­bau­ten Mo­tor und den Hin­ter­rad­an­trieb. Beim Kom­pakt­van 2er Ac­tive Tou­rer und beim SUV-De­ri­vat X1 gibt es die­se Lö­sung be­reits und hat ih­re dy­na­mi­schen Qua­li­tä­ten un­ter Be­weis ge­stellt. Un­ter raumöko­no­mi­schen Ge­sichts­punk­ten ist die in die­ser Klas­se üb­li­che An­ord­nung des An­triebs oh­ne­hin vor­teil­haft, baut sie doch deut­lich kom­pak­ter. So wird der neue 1er vor al­lem im In­nen­raum grö­ßer und dürf­te es der Mer­ce­des­Kon­kur­renz nicht leich­ter ma­chen. Die Mo­to­ren­pa­let­te schöpft aus dem in 0,5-Li­ter-Zy­lin­der­ein­hei­ten ska­lier­ten Bau­kas­ten, wo­bei die 1,5-Li­ter-Ver­sio­nen folg­lich mit drei Zy­lin­dern aus­kom­men. Die 2,0-Li­ter-Ben­zi­ner er­rei­chen bis zu 252 PS. In wel­cher Form der 340 PS kräf­ti­ge 3,0-Li­ter-Rei­hen­sechs­zy­lin­der im M140i er­setzt wird, ver­ra­ten die Bay­ern noch nicht. Sehr wahr­schein­lich ist hin­ge­gen die Hy­bridva­ri­an­te 125xe. Hier ar­bei­ten ein Drei- zy­lin­der-Tur­bo mit 136 PS und ein 88-PS-EMo­tor (65 kW) zu­sam­men. Der Stro­mer treibt in die­sem Fall die Hin­ter­ach­se an. Auch im neu­en 1er wird ein di­gi­ta­les Cock­pit dem Trend fol­gen, den das op­ti­mier­te In­fo­tain­ment-Sys­tem iD­ri­ve wei­ter­führt, des­sen Sprach­steue­rung so­gar frei for­mu­lier­te Be­feh­le ver­steht.

BMW 8er Cou­pé ge­gen S-Klas­se

Von ganz an­de­rem Ka­li­ber ist das Nach­fol­ge­mo­dell der ak­tu­el­len 6er-Rei­he, die künf­tig un­ter der Kenn­zif­fer „8“wei­ter­macht. Grö­ßer als das bis­her auf dem 5er ba­sie­ren­de, 4,89 Me­ter lan­ge Cou­pé-Mo­dell von heu­te, soll der auf 2019 ter­mi­nier­te Zwei­tü­rer auch mit Hil­fe von Kom­po­nen­ten der Top­bau­rei­he 7er hö­her zie­len. Um mit dem seit Mo­dell­ge­ne­ra­tio­nen eta­blier­ten S-Klas­se-Cou­pé mit­hal­ten zu kön­nen, dürf­te ei­ne Luft­fe­de­rung zu­min­dest ge­gen Auf­preis an­ge­bo­ten wer­den, die dem neu­en 5er vor­ent­hal­ten bleibt (S. 16). Die Mo­to­ren­pa­let­te aus Rei­hen­sechs­zy­lin­der- und V12-Ben­zi­nern ori­en­tiert sich an der des ak­tu­el­len 7er (320 bis 610 PS). Beim V8-Ben­zi­ner in­des dürf­te mit­tel­fris­tig ein neu­er, dem Mo­to­ren­bau­kas­ten ent­stam­men­der 4,0-Li­ter den heu­ti­gen 4,4-Li­terV8 er­set­zen. Auch der neue 400-PS-Quadt­ur­bo­die­sel, ein vier­fach auf­ge­la­de­ner 3,0Li­ter-Rei­hen­sech­ser, steht be­reit. Hier muss Mer­ce­des pas­sen. Ei­nen ad­äqua­ten Selbst­zün­der gibt es für das S-Klas­se Cou­pé der­zeit nicht. Da­für aber ein Face­lift für die S-Klas­se

Li­mou­si­ne im nächs­ten Jahr. Rei­hen­sechs­zy­lin­der-Ben­zi­ner (M256), die an ein 48 Volt-Bord­netz ge­kop­pelt sind, wer­den die heu­ti­gen V-Mo­to­ren er­set­zen. Ab 2018 wer­den dann auch die V6-Tur­bo­die­sel von Rei­hen­sech­sern ab­ge­löst, die aus dem­sel­ben Bau­kas­ten wie die Ot­to­mo­to­ren stam­men. Neu sind Mul­ti­be­am­LED-Schein­wer­fer und er­wei­ter­te As­sis­tenz­funk­tio­nen. So ar­bei­tet der Spur­wech­sel­as­sis­tent künf­tig auch bei Über­land­fahr­ten, al­so

ab­seits der Au­to­bahn. Zu­dem wer­den Na­vi­da­ten über das Wegstre­cken­pro­fil ge­nutzt, um den Fah­rer bei ei­ner vor­aus­schau­en­den, sprit­spa­ren­den Fahr­wei­se zu un­ter­stüt­zen. Die dürf­te bei ei­nem streng ab­ge­schirm­ten AMG-Pro­jekt nicht im Vor­der­grund ste­hen, ob­gleich Wir­kungs­gra­de von über 40 Pro­zent bei den For­mel-1-Mo­to­ren von Mer­ce­des schon heu­te er­reicht wer­den. Die Re­de ist von ei­nem mit F1-Tech­nik ge­spick­ten, in je­der Hin­sicht ex­tre­men AMG-Su­per­sport­ler. Koh­le­fa­ser-Ka­ros­se­rie, Kar­bon-Mo­no­co­que-Rah­men, ak­ti­ves Spoi­ler­werk, All­rad­an­trieb. Leis­tung? Ge­heim. Zwei Tur­bo-Ver­bren­ner-Va­ri­an­ten sind denk­bar: ein 1,6-Li­ter-V6 mit rund 750 PS und ein ähn­lich star­ker 2,0-Li­ter-Vier­zy­lin­der. In je­dem Fall sol­len gleich drei Elek­tro­mo­to­ren hin­zu­kom­men, von de­nen zwei auf die Vor­der­rä­der wir­ken. Es dürf­ten deut­lich mehr als 1000 PS am Werk sein, die ei­ne ähn­li­che Zahl von Ki­lo­gramm be­we­gen, wenn das Af­fal­ter­ba­cher Ge­schoss auf der IAA 2017 zum 50-jäh­ri­gen AMGJu­bi­lä­um vor­ge­stellt wird. In­ter­es­sant: Der auf den Bu­gat­ti Chi­ron und den Fer­ra­ri LaFer­ra­ri zie­len­de Mer­ce­des-Pfeil ist ein deut­li­ches Si­gnal in Rich­tung AMG-Zu­kunft, in der Hy­bri­de ei­ne be­son­de­re Rol­le spie­len sol­len. Elek­tri­fi­zier­te Mo­del­le wer­den auch bei BMW im­mer mehr Raum ein­neh­men, wie Kon­zern­chef Ha­rald Krü­ger ge­ra­de ver­kün­det hat. Gut mög­lich, dass das En­de 2019 auch für den 9er gilt, ein vier­tü­ri­ges Su­per­lu­xus-Cou­pé ober­halb des 7er (Aus­ga­be 21/15), dem be­son­ders auf den Ex­port­märk­ten Asi­ens und in den USA gu­te Chan­cen ein­ge­räumt wer­den. Die Tech­nik – mit­len­ken­de Hin­ter­ach­se, Ges­ten­steue­rung, neu­er 4,0-Li­ter-V8 – ori­en­tiert sich an der des heu­ti­gen 7er und des künf­ti­gen 8er-Cou­pés.

Mer­ce­des A-Klas­se We­ni­ger Si­cken als beim Vor­gän­ger, da­für aber ein ele­gan­te­res Heck mit ge­teil­ten Rück­leuch­ten.

BMW 1er Der ge­schrumpf­te Ab­stand zwi­schen Rad­na­be und vor­de­rem Tür­falz ver­rät es: Das hier ist ein Front­trieb­ler.

AMG-su­per­sport­ler Ein Ver­bren­ner, zwei an­ge­trie­be­ne Ach­sen, drei E-Mo­to­ren und deut­lich mehr als 1000 PS – der Me­ga-AMG zum 50sten Mar­ken­ju­bi­lä­um.

BMW 9er Su­per-Lu­xus­mo­dell, das die Lü­cke zwi­schen dem lan­gen 7er und dem Rolls-Roy­ce Ghost schlie­ßen soll.

Mer­ce­des S-Klas­se Die Mo­dell­pfle­ge bringt un­ter an­de­rem neue Schein­wer­fer mit je­weils drei LED„Fa­ckeln“in je­dem Schein­wer­fer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.