Au­di A6 · BMW 5er

End­lich zieht BMW das Tuch von der lang er­war­te­ten sieb­ten Ge­ne­ra­ti­on sei­ner 5er-Rei­he. Wir ba­ten die neue Bu­si­ness-Li­mou­si­ne zum Fo­to­ter­min mit dem Au­di A6 ins Stu­dio

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Mar­cel Küh­ler

Der 5er ist ei­ne der wich­tigs­ten und gleich­zei­tig er­folg­reichs­ten Säu­len im Port­fo­lio der Mar­ke BMW. Seit 1972, dem De­büt­jahr der 5er-Rei­he, ha­ben sich über 7,6 Mil­lio­nen Kun­den für das Münch­ner Ober­klas­se-Mo­dell ent­schie­den. Da­mit ge­hört es zu den be­lieb­tes­ten Bu­si­ness-Fahr­zeu­gen über­haupt. Den­noch: All­zu leicht wird es die sieb­te Ge­ne­ra­ti­on des 5er, die nun in den Start­lö­chern steht, si­cher­lich nicht ha­ben. Das liegt an zwei Grün­den: Zu­nächst hat der in­tern G30 ge­tauf­te Ba­ju­wa­re die schwie­ri­ge Auf­ga­be, das bis da­to meist­ver­kauf­te Mo­dell in der Ah­nen­ga­le­rie der Münch­ner Ober­klas­se, den ak­tu­el­len Typ F10, zu be­er­ben und des­sen Er­folgs­sto­ry fort­zu­schrei­ben. Zum an­de­ren war­tet im di­rek­ten Wett­be­werbs­um­feld bä­ren­star­ke Kon­kur­renz – so wie der be­währ­te und eben­falls sehr be­lieb­te Au­di A6, den wir für ei­ne ers­te Ge­gen­über­stel­lung ins Fo­to­stu­dio mit­ge­nom­men ha­ben.

Dy­na­mi­sche Ka­ros­se­rie­form, ge­die­ge­nes In­te­ri­eur

Äu­ßer­lich wirkt die neue 5er Li­mou­si­ne mit ih­rer kla­ren, durch­trai­nier­ten Form, den plas­tisch mo­del­lier­ten Nie­ren und dem sanft ab­fal­len­den Dach mar­kan­ter als der im­mer noch sehr ge­fäl­li­ge Vor­gän­ger. Da­bei hat je­de noch so klei­ne Li­nie, Kan­te oder Si­cke auch ei­ne spe­zi­el­le ae­ro­dy­na­mi­sche Funk­ti­on. Die Kon­se­quenz: Mit ei­nem cW-Wert von nur 0,22 soll der neue 5er das wind­schlüp­figs­te Au­to sei­ner Klas­se sein. Ge­wach­sen ist der Vier­tü­rer nur mi­ni­mal. Er­wäh­nens­wert ist ei­gent­lich nur der Län­gen­zu­wachs von rund drei Zen­ti­me­tern. Al­le an­de­ren Ve­rän­de­run­gen be­we­gen sich im Be­reich von we­ni­gen Mil­li­me­tern. Al- ler­dings konn­ten die Ent­wick­ler das Ge­wicht durch den ver­mehr­ten Ein­satz von Alu­mi­ni­um und hoch­fes­ten Stäh­len mas­siv sen­ken – je nach Mo­to­ri­sie­rung und Aus­stat­tung um bis zu 100 Ki­lo­gramm. So liegt das Leer­ge­wicht des hier ge­zeig­ten 540i mit Sechs­zy­lin­derT­rieb­werk bei 1595 Ki­lo­gramm und da­mit 65 Ki­lo­gramm un­ter dem ei­nes Au­di A6 2.0 TFSI, der zwar kei­nen Sechs­zy­lin­der, da­für aber All­rad­an­trieb an Bord hat. In­nen of­fen­bart der Neu­ling ein Platz­an­ge­bot, das sich weit­ge­hend auf dem Ni­veau des Vor­gän­gers be­wegt. So­mit bie­tet er – wie frei­lich auch der Au­di A6 – vorn wie hin­ten selbst Groß­ge­wach­se­nen viel Raum für kom­for­ta­bles Rei­sen. Das her­vor­ra­gend ver­ar­bei­te­te und mit ed­len Ma­te­ria­li­en be­stück­te Cock­pit ist ein­deu­tig auf die Be­dürf­nis­se des Fah­rers zu­ge­schnit­ten und äh­nelt in sei­ner Gr­und­ar­chi­tek-

tur dem des 7er. Von der Lu­xus­li­mou­si­ne erbt der 5er zu­dem die viel­fäl­ti­gen Be­di­en­mög­lich­kei­ten, zu der auch die Ges­ten­steue­rung ge­hört. Da­zu hält der BMW ne­ben dem be­kann­ten iD­ri­ve-Con­trol­ler ei­nen Touch­screen und ei­ne Sprach­steue­rung be­reit. Der Au­di-Pi­lot muss sich mit dem MMI-Be­dien­sys­tem und ei­ner Sprach­steue­rung be­gnü­gen. Die oh­ne­hin schon sehr um­fang­rei­chen Kon­nek­ti­vi- täts­lö­sun­gen er­wei­tern die Münch­ner durch neue High­lights, et­wa ei­ne in­tel­li­gen­te Park­platz­su­che. Und Smart­pho­nes las­sen sich im 5er nun in­duk­tiv auf­la­den. Au­ßer­dem ist er das ers­te Au­to, das die ka­bel­lo­se An­bin­dung von iPho­nes via App­le CarPlay er­mög­licht. Ei­nen gro­ßen Schritt nach vorn macht der 5er oben­drein in Sa­chen As­sis­tenz­sys­te­me und au­to­no­mes Fah­ren. Ge­gen Auf­preis lässt sich die Ober­klas­se-Li­mou­si­ne mit ei­nem Aus­weichas­sis­ten­ten und ei­nem Spu­ras­sis­ten­ten in­klu­si­ve Sei­ten­kol­li­si­ons­schutz aus­stat­ten. Letz­te­rer un­ter­stützt den Fah­rer bei er­kann­ten Ge­fah­ren mit ei­nem kor­ri­gie­ren­den Len­k­ein­griff. Au­ßer­dem er­hält der 5er op­tio­nal das mit dem ak­tu­el­len 7er ein­ge­führ­te Ein­par­ken per Fern­be­die­nung. Dar­über hin­aus wur­den be­ste­hen­de Sys­te­me wei­ter­ent­wi­ckelt. So bie­tet die im BMW-Jar­gon Ac­tive Crui­se Con­trol ge­nann­te ad­ap­ti­ve Ge­schwin­dig­keits­re­ge­lung (ACC) ei­ne zu­sätz­li­che Funk­ti­on: Sie über­nimmt die durch den op­tio­na­len Ver­kehrs­zei­chen­scan­ner er­kann­ten Ge­schwin­dig­keits­be­schrän­kun­gen und bremst das Fahr­zeug bei Be­darf selbst­stän­dig ein. Ein be­heiz­ter, mit Ab­fluss­ka­nä­len be­stück­ter Ra­dar­sen­sor sorgt da­für, dass die Ab­stands­re­ge­lung und auch die Auf­fahr­war­nung selbst bei

star­kem Re­gen oder Schnee zu­ver­läs­sig funk­tio­nie­ren. Der seit 2011 er­hält­li­che Au­di ist dank ge­ziel­ter Mo­dell­pfle­ge­maß­nah­men zwar eben­falls reich­lich mit Si­cher­heits­sys­te­men be­stückt – dar­un­ter die Spur­hal­te- und Spur­wech­sel­as­sis­ten­ten oder auch ein Nacht­sicht­as­sis­tent. An das äu­ßerst üp­pi­ge An­ge­bot des BMW reicht er den­noch nicht her­an. Schon zum Mark­start am 11. Fe­bru­ar 2017 steht für den 5er ein um­fang­rei­ches Mo­to­ren-Port­fo­lio be­reit. Den Ein­stieg bil­det der 520d mit 190 PS star­kem Selbst­zün­der. Dar­über ran­giert der 530d, des­sen Sechs­zy­lin­der-Die­sel sat­te 265 PS aus den Brenn­räu­men schüt­telt. Der hier ge­zeig­te 540i mit auf­ge­la­de­nem Rei­hen­sechs­zy­lin­der-Ben­zi­ner ist das vor­läu­fi­ge Top­mo­dell, das mit 340 PS Spit­zen­leis­tung für ra­san­te Fahr­leis­tun­gen gut ist: null bis 100 km/ h in 5,1 Se­kun­den; 250 km/ h End­ge­schwin­dig­keit. Im März fol­gen der M550i xD­ri­ve mit 462 PS star­kem V8-Bi­tur­bo und der Plug-in-Hy­brid 530e iPer­for­mance mit ei­ner Sys­tem­leis­tung von 252 PS, des­sen – rea­li­täts­fer­ner – Norm­ver­brauch ge­ra­de mal 2,0 l/100 km be­trägt. Au­di setzt bei sei­ner Bu­si­ness-Klas­se vor al­lem auf Die­sel-Trieb­wer­ke. Zwei ver­schie­de­ne Ag­gre­ga­te mit ins­ge­samt sechs Leis­tungs­stu­fen von 150 bis 326 PS ste­hen zur Wahl. Bei den Ben­zi­nern herrscht hin­ge­gen et­was Flau­te. Un­ter­halb des 450 PS star­ken Sport­mo­dells S6 hat der Kun­de nur die Wahl zwi­schen ei­nem 1,8-Li­ter-Tur­bo (190 PS) und ei­nem eben­falls auf­ge­la­de­nen Vier­zy­lin­der mit 2,0 Li­ter Hu­b­raum und 252 PS. Er­freu­lich: Trotz al­ler tech­ni­schen Fort­schrit­te wird die 5er-Rei­he nur maß­voll teu­rer. Das vor­läu­fi­ge Ba­sis­mo­dell, der 520d, star­tet bei 45.200 Eu­ro (bis­her: 43.200 Eu­ro). Ex­tras wie LEDSchein­wer­fer und ein Na­vi­ga­ti­ons­sys­tem sind im Ge­gen­satz zum Vor­gän­ger aber se­ri­en­mä­ßig ent­hal­ten. Die Prei­se für die an­de­ren Mo­to­ri­sie­run­gen stan­den zum Zeit­punkt des Re­dak­ti­onschlus­ses in­des noch nicht fest.

Lan­ger Rad­stand, sanft aus­lau­fen­des Dach, sport­li­cher Heck­ab­schluss: Der 5er kommt stil­si­cher da­her

Das A6-In­te­ri­eur punk­tet im­mer noch mit sei­ner tol­len Ma­te­ri­alund Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät. Ge­nü­gend Raum zur frei­en Ent­fal­tung gibt es auf al­len Plät­zen. Die Be­die­nung geht al­ler­dings nicht ganz so in­tui­tiv von der Hand wie im 5er

Der cw-Wert des neu­en BMW 5er liegt bei nur 0,22

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.