„ Der 5er ist ein Fah­rer­au­to“

AUTO ZEITUNG - - VERGLEICH · OBERKLASSE-LIMOUSINEN -

Was er­war­tet der ty­pi­sche 5er-Fah­rer von sei­nem Ar­beits­platz?

Er er­war­tet ein zeit­lo­ses und kla­res De­sign so­wie ei­ne ho­he Ma­te­ri­al­wer­tig­keit. Da­zu wün­schen sich un­se­re Kun­den ei­ne kon­se­quent auf den Fah­rer zu­ge­schnit­te­ne Be­die­nung.

Was war die größ­te Her­aus­for­de­rung bei der Gestal­tung des neu­en Cock­pits?

Di­gi­ta­le mit ana­lo­gen Be­dien­ele­men­ten in Ein­klang zu brin­gen. Wir muss­ten zum Bei­spiel den Platz­be­darf für die Ges­ten­steue­rung im Au­ge be­hal­ten. Der zen­tra­le Be­reich des Ar­ma­tu­ren­trä­gers, vor dem die Ges­ten statt­fin­den, durf­te nicht mit an­de­ren Din­gen über­la­den wer­den.

Was konn­ten Sie im Ver­gleich zum er­go­no­misch her­aus­ra­gen­den Vor­gän­ger ver­bes­sern?

Sämt­li­che Be­dien­ele­men­te, wie bei­spiels­wei­se der wich­ti­ge iD­ri­ve-Con­trol­ler, lie­gen nun noch griff­güns­ti­ger.

Die Cock­pi­tar­chi­tek­tur äh­nelt der des 7er. Wo lie­gen die we­sent­li­chen Un­ter­schie­de?

Der 5er ist ein ech­tes Fah­rer­au­to. Das spie­gelt sich im In­nen­raum durch die stär­ke­re Fah­rer­ori­en­tiert­heit wi­der. Au­ßer­dem ha­ben wir dar­auf ge­ach­tet, dass der In­nen­raum noch durch­trai­nier­ter wirkt.

Wie sä­he Ihr per­sön­li­cher 5er in­nen aus?

Ich wür­de el­fen­bein­far­be­nes Le­der, of­fen­po­ri­ges Holz so­wie Sport­sit­ze wäh­len – und das Sport­lenk­rad. Das ha­be ich näm­lich ge­stal­tet!

BMW-In­te­ri­eur­de­si­gner Si­mon Sebastian (l.) im Ge­spräch mit Re­dak­teur Mar­cel Küh­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.