schwer-Kraft

Der mas­si­ge Cay­enne ist seit sei­ner Ein­füh­rung 2002 ein Ver­kaufs­schla­ger – Lu­xus und Dy­na­mik auf ho­hem Ni­veau

AUTO ZEITUNG - - SUV -

Längst ist der Aufschrei der Por­sche-Fans ver­ges­sen. Das SUV hat sich durch­ge­setzt und ist in­zwi­schen ein wich­ti­ger Stütz­pfei­ler der Mar­ke ge­wor­den. Und schon die ers­te Ge­ne­ra­ti­on be­stach mit er­staun­lich dy­na­mi­schen Fä­hig­kei­ten – trotz Leer­ge­wich­ten um die 2,5 Ton­nen, wohl­ge­merkt. Und weil sich der Cay­enne mit dem VW Toua­reg ei­ne Platt­form teilt, kann das Stutt­gar­ter Dick­schiff auch rich­tig ins Ge­län­de ge­hen. Vor­aus­ge­setzt, das Of­f­road-Pa­ket mit Ge­län­de­un­ter­set­zung und me­cha­ni­schen Dif­fe­ren­zi­al­sper­ren ist an Bord. Dann kommt man mit dem SUV auch ab­seits be­fes­tig­ter Stra­ßen sehr weit. Als Zug­pferd ist er mit 3,5 Ton­nen An­hän­ge­last oh­ne­hin per­fekt ge­eig­net. Und ein Kof­fer­raum­vo­lu­men von 670 bis 1780 Li­tern ist für Por­sche-Fah­rer ei­ne völ­lig neue Di­men­si­on. Im In­nen­raum er­in­nert vie­les an den 911: die Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät, die Ar­ma­tu­ren und Schal­ter so­wie die her­vor­ra­gen­den Sit­ze mit top Sei­ten­halt und Kom­fort. Das Platz­an­ge­bot ist frei­lich um ei­ni­ges groß­zü­gi­ger. Und auf der Rück­bank ha­ben gern auch drei Er­wach­se­ne Platz. Neu­wa­gen­käu­fer wer­den sich är­gern, denn der Wert­ver­lust ist in den ers­ten Jah­ren im­mens. Die An­ge­bo­te der ers­ten Ge­ne­ra­ti­on sind je­den­falls ver­lo­ckend. Für Spar­füch­se ist al­ler­dings erst der Drei­li­ter-Die­sel in­ter­es­sant – und den gibt es erst seit 2009. Sport­li­cher und durs­ti­ger sind zwei­fels­oh­ne die Ben­zi­ner, un­ter de­nen stets die Tur­bo­va­ri­an­te als Ex­trem her­aus­sticht.

Zwar über zwei Ton­nen schwer, fährt der Cay­enne trotz­dem wie ein ech­ter Por­sche

Ar­ma­tu­ren wie im klas­si­schen 911 – mit zen­tra­lem Dreh­zahl­mes­ser

Schal­ter­an­ord­nung nach Por­sche-Art

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.