Opel Am­pe­ra-e

Bei Opel geht im Mai der Am­pe­ra-e an den Start. Der Fünf­sit­zer hat ei­nen rei­nen Elek­tro­an­trieb mit Ak­ku für all­tags­taug­li­che Reich­wei­ten an Bord

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Hol­ger Ip­pen

Mit „kon­kur­renz­lo­ser Reich­wei­te“be­wirbt Opel sein kom­plett neu­es Au­to, den rein elek­trisch an­ge­trie­be­nen Am­pe­ra-e. Der Mo­dell­start ist für Mai ge­plant, die Reich­wei­te soll mehr als 500 Ki­lo­me­ter be­tra­gen. Doch hier­bei han­delt es sich um ei­nen rein theo­re­ti­schen Wert des NEFZ-Fahr­zy­klus, der al­len­falls zum Ver­gleich für Elek­tro­au­tos un­ter­ein­an­der taugt. Nach der künf­tig gül­ti­gen WLTP-Norm (noch nicht amt­lich) sol­len mit ei­ner Bat­te­rie­la­dung et­wa 380 Ki­lo­me­ter mög­lich sein. Aber auch das ist ein La­bor­wert. Wer all­täg­lich auf Stra­ßen und nicht auf dem Rol­len­prüf­stand un­ter­wegs ist, der soll­te al­so auch hier noch et­was ab­zie­hen. Re­al­wer­te wird erst un­se­re Fah­rer­pro­bung im Früh­jahr zei­gen. Ers­te Sitz­pro­be: Der 4,17 Me­ter lan­ge Am­pe­ra-e bie­tet fünf Per­so­nen reich­lich Platz. Hier stö­ren we­der Mit­tel­tun­nel noch Schwel­ler beim Ein- und Aus­stieg. Der Haupt­teil der Li­thi­um­Io­nen-Bat­te­ri­en ist in den Fahr­zeug­bo­den in­te­griert. So pas­sen in das Ge­päck­ab­teil statt­li­che 381 Li­ter – das ent­spricht Golf-Ni­veau. Die SUV-ty­pisch leicht er­höh­te Sitz­po­si­ti­on bie­tet ei­ne gu­te Über­sicht nach vorn, hin­ten schrän­ken die brei­ten C-Säu­len den Rund­um­blick aber ein. Das In­te­ri­eur wirkt freund­lich­hell, zu­mal die weit ins Dach ge­zo­ge­ne Front­schei­be viel Licht ins Au­to lässt. Als An­zei­gen ste­hen zwei gro­ße Dis­plays zur Ver­fü­gung. Der 10,2 Zoll-Mo­ni­tor über der Mit­tel­kon­so­le ist ein Touch­screen, der ne­ben den üb­li­chen Da­ten auch Elek­tro-La­de- und Ver­brauchs-In­fos zeigt. Um­fang­reich sind beim Am­pe­ra-e Kon­nek­ti­vi­tät und Smart­pho­ne-In­te­gra­ti­on. Da­zu zäh­len An­dro­id Au­to und App­le CarPlay so­wie der As­sis­tenz-Di­enst OnS­tar als Hel­fer in al­len Si­tua­tio­nen mit WLAN und au­to­ma­ti­schem SOS-Ruf. Ge­hen die Strom-Re­ser­ven zur Nei­ge, kann die 60-kWh-Bat­te­rie an öf­fent­li­chen Gleich­stromSchnell­la­de­säu­len (50 kW) in 30 Mi­nu­ten für 150 km nach­tan­ken. Der et­wa 450 kg schwe­re Ak­ku be­steht aus 288 Zel­len, für die Opel ei­ne acht­jäh­ri­ge Ga­ran­tie (bis 160.000 km) über­nimmt. Ein Blick auf die Fahr­wer­te zeigt: Der Am­pe­ra-e ist eher Spaß- als Spar-Mo­bil. In 3,2 Se­kun­den soll der 1,6-Ton­ner mit sei­nem 204-PS-Mo­tor von null auf Tem­po 50 sprin­ten und nach 7,3 Se­kun­den 100 km/ h er­rei­chen. Als Spit­ze nennt Opel 150 km/ h.

Auf dem gro­ßen Touch­screen las­sen sich wahl­wei­se Na­vi­ga­ti­ons-, Ra­dio-, La­de- und Energie-Ver­brauchs-In­fos auf­ru­fen

Die Li­thi­um-Io­nen-Bat­te­rie be­steht aus 288 Zel­len, die in Zu­sam­men­ar­beit mit Chev­ro­let und LG aus Süd­ko­rea ent­wi­ckelt wur­den. Sie sitzt – ge­kap­selt in ei­nem Kä­fig – im Un­ter­bo­den

Elek­tro­mo­tor Die kom­pak­te „au­to­mo­tiv­ge­recht“kon­stru­ier­te Elek­tro­ma­schi­ne mit di­rekt an­ge­flansch­tem Dif­fe­ren­zi­al liegt in ei­ner Ebe­ne mit den An­triebs­wel­len

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.