Maz­da CX-5

Der CX-5 ist das wich­tigs­te Fahr­zeug in der Maz­da-Mo­dell­pa­let­te, von ihm wur­den welt­weit über 1,4 Mil­lio­nen Ex­em­pla­re ver­kauft. Der Nach­fol­ger des auch bei uns stark ge­frag­ten SUV kommt Mit­te 2017 auf den Markt und soll den Er­folg fort­set­zen. Das Zeug daz

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Jür­gen Voigt

Das ist schon ei­ne schwe­re Bür­de, die da auf den Schul­tern der zwei­ten Ge­ne­ra­ti­on des Maz­da CX-5 las­tet. Denn es ist das meist­ver­kauf­te und da­mit wich­tigs­te Mo­dell im – recht über­schau­ba­ren – Pro­gramm des klei­nen ja­pa­ni­schen Her­stel­lers. Die Last sieht man dem Ko­mapkt-SUV je­doch nicht an. Die ge­streck­te, ele­gan­te Li­nie re­sul­tiert aus der Wei­ter­ent­wick­lung des dy­na­misch an­ge­leg­ten Ko­do-De­signs und ver­leiht dem CX-5 ei­ne bis­lang nicht ge­kann­te Leich­tig­keit. Ob­wohl sich die äu­ße­ren Ab­mes­sun­gen (L/B/H: 4545/1840/1690 mm, Rad­stand: 2700 mm) kaum ver­än­dert ha­ben, wirkt das SUV nun brei- ter und nicht mehr so hoch­bei­nig wie das ak­tu­el­le Mo­dell, das für sich ge­nom­men ja im­mer noch ei­ne gu­te Fi­gur macht. Doch mit ei­ne paar Knif­fen wie der et­was brei­te­ren Front mit fla­che­ren Schein­wer­fern und der Ver­la­ge­rung der A-Säu­len nach hin­ten be­kommt das SUV ei­nen leb­haf­ten, aber auch se­riö­sen Cha­rak­ter.

Ge­räu­mig war der CX-5 schon im­mer, jetzt wird er auch noch ed­ler

Ei­ne neue Welt er­schließt sich zu­dem im In­nen­raum, der nun durch das neue In­te­ri­eur­de­sign so­wie hö­her­wer­tig wir­ken­de Ma­te­ria­li­en deut­lich an Qua­li­tätsan­mu­tung ge­winnt. Auch wenn wir noch nicht Maß neh­men konn­ten und kaum Da­ten ver­füg­bar sind, dürf­ten die Platz­ver­hält­nis­se min­des­tens ähn­lich ge­räu­mig aus­fal­len wie die des Vor­gän­gers. Das Stan­dard-Kof­fer­raum­vo­lu­men ver­grö­ßert sich von 500 auf 505 Li­ter – ein­schließ­lich Zu­satz­fach im Kof­fer­raum­bo­den. Viel Wert le­gen die Maz­da-Er­go­no­men auf die op­ti­ma­le In­te­gra­ti­on des Fah­rers und ei­ne kom­for­ta­ble Un­ter­brin­gung der Pas­sa­gie­re. Dem Fah­rer soll hier auch das op­ti­mier­te Cock­pit zu­gu­te kom­men, das über ein neu­es Farb­di­play ver­fügt, so­wie der neue, hö­her auf­lö­sen­de Sie­ben-Zoll-Zen­tral­bild­schirm mit dem

op­ti­mier­ten MZD-Con­nect-Be­dien­sys­tem in­klu­si­ve Touch-Funk­ti­on. Auch ein neu­es, in die Wind­schutz­schei­be pro­ji­zie­ren­des He­ad-upDis­play (Op­ti­on) und die hö­he­re Po­si­ti­on des Schalt­knaufs sol­len die Ar­beit des Chauf­feurs er­leich­tern. Fah­rer und Bei­fah­rer pro­fi­tie­ren zu­dem von ver­bes­ser­ten Rü­cken­leh­nen mit op­ti­mier­ten Dämp­fungs­ei­gen­schaf­ten so­wie fes­te­rer Rü­cken­un­ter­stüt­zung. Im Fond ver­spricht Maz­da den Mi­t­rei­sen­den nun mehr Kom­fort auf den zwei­fach ein­stell­ba­ren Sit­zen, wäh­rend am op­ti­mier­ten Sound der HiFiAn­la­ge al­le ih­re Freu­de ha­ben dürf­ten.

Wei­ter­ent­wi­ckel­te SKYACTIV-Tech­no­lo­gie für Chas­sis und An­trieb

Tech­nisch ori­en­tiert sich der neue CX-5 an den be­kann­ten SKYACTIV-Chas­sis und -An­triebs­lay­outs, ob­wohl fast sämt­li­che Ei­gen­schaf­ten ver­bes­sert wur­den. So weist die Ka­ros­se­rie, bei der nun ver­mehrt hoch­fes­te Stäh­le zum Ein­satz kom­men, ei­ne um 15,5 Pro­zent hö­he­re Tor­si­ons­stei­fig­keit auf. Die Fahr­werks­kon­struk­ti­on mit McPher­son-Ach­se vorn und Mehr­fach­len­ker­ach­se hin­ten wur­de hin­sicht­lich Fahr­prä­zi­si­on und Ge­räusch­dämp­fung über­ar­bei­tet, was dem Fahr­ver­hal­ten und dem Kom­fort des neu­en CX-5 zu­gu­te kom­men soll. Die un­ter dem Be­griff i-Ac­tiv­sen­se zu­sam­men­ge­fass­ten, zum Teil auf­preis­pflich­ti­gen As­sis­tenz­sys­te­me um­fas­sen nun ei­ne St­au­fol­ge­fahr­funk­ti­on mit ver­bes­ser­ter Ra­dar­sen­so­rik so­wie ei­ne fort­schritt­li­che Ka­me­ra­sen­so­rik für die zu­ver­läs­si­ge Ver­kehrs­schild-Er­ken­nung. Auch die aus an­de­ren Maz­da-Mo­del­len be­kann­te ad­ap­tiv aus­leuch­ten­den LED-Schein­wer­ferTech­no­lo­gie kommt beim CX-5 zum Ein­satz. An­triebs­sei­tig ver­fügt das SUV wahl­wei­se über All­rad- oder Front­an­trieb, wo­bei die 4x4Va­ri­an­te mit mehr als 60 Pro­zent in Deutsch­land über­durch­schnitt­lich ge­fragt ist. Das trak­ti­ons­ver­bes­sern­de G-Vec­to­ring, das über die Mo­tor­steue­rungs-Im­pul­se die Fahr­sta­bi­li­tät op­ti­miert, hält eben­falls Ein­zug in den CX-5. Die Mo­to­ren ba­sie­ren auf den ef­fi­zi­en­ten, be­reits be­kann­ten SKYACTIV-Vier­zy­lin­dern, al­so dem 2,2-Li­ter-Die­sel mit nied­ri­ger Ver­dich­tung, Re­gis­ter­auf­la­dung mit zwei Tur­bo­la­dern so­wie op­ti­mier­ter Ab­gas­rei­ni­gung. Der spar­sa­me 2,0Li­ter-SKYACTIV-Ben­zi­ner kommt nach wie vor oh­ne Tur­bo­la­der aus, ar­bei­tet da­für mit be­son­ders ho­her Ver­dich­tung. Top-Ben­zi­ner ist die 2,5-Li­ter-Va­ri­an­te, die ei­ne Zy­lin­der­ab­schal­tung er­hält. Die Leis­tungs­da­ten sind noch nicht be­kannt, be­we­gen sich aber in et­wa auf dem Ni­veau der ak­tu­el­len Mo­del­le. Durch­weg nied­ri­ger soll der Kraft­stoff­ver­brauch aus­fal­len. Star­ten wird der neue Maz­da CX-5 nächs­tes Jahr, so­dass die ers­ten Fahr­zeu­ge Mit­te 2017 beim Händ­ler ste­hen wer­den. Zu Kos­ten und Aus­stat­tun­gen sind noch kei­ne De­tails be­kannt. Ins­ge­samt sol­len die Prei­se je­doch weit­ge­hend sta­bil blei­ben. Der güns­tigs­te CX-5 ist der­zeit mit 24.590 Eu­ro ge­lis­tet.

Von hin­ten wirkt der Neue auf An­hieb ver­traut. Das Stan­dard-Kof­fer­raum­vo­lu­men be­trägt 505 Li­ter

Neue Sit­ze mit bes­se­rer Rü­cken­un­ter­stüt­zung – auf Wunsch auch im hel­len Le­der­ge­wand

Hin­ter dem Ge­trie­be­he­bel der Dreh-Drück-Stel­ler fürs Be­dien­sys­tem, elek­tri­sche Park­brem­se

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.