„ DER 3008 WIRD EIN ER­FOLGS­MO­DELL“

Wir spra­chen mit Ben­no Ga­ess­ler, seit Ok­to­ber 2016 neu­er Ge­schäfts­füh­rer der Peu­geot Deutsch­land GmbH, über die wei­te­ren Plä­ne und Per­spek­ti­ven der Lö­wen­mar­ke, al­ter­na­ti­ve An­trie­be so­wie das au­to­no­me Fah­ren

AUTO ZEITUNG - - PEUGEOT-SPECIAL · BENNO GAESSLER -

Herr Ga­ess­ler, Peu­geot hat das Tal der Trä­nen durch­schrit­ten und ist wie­der er­folg­reich. Wo se­hen sie die Grün­de?

Schau­en Sie sich den neu­en Peu­geot 3008 an – er ver­kör­pert genau das Ni­veau, auf dem sich Peu­geot heu­te be­fin­det. Der neue 3008 ist ein at­trak­ti­ves Kom­pakt-SUV mit ei­nem un­ver­wech­sel­ba­ren De­sign, ei­ner ein­zig­ar­ti­gen In­nen­aus­stat­tung mit der jüngs­ten Ge­ne­ra­ti­on des i-Cock­pits und bes­ten Ei­gen­schaf­ten in Fahr­dy­na­mik und Kom­fort. Er be­weist: In den Jah­ren, als es der Grou­pe PSA wirt­schaft­lich we­ni­ger gut ging, hat der Kon­zern den­noch in die künf­ti­gen Mo­del­le in­ves­tiert. Das zahlt sich jetzt aus. Peu­geot hat zu­dem in den ver­gan­ge­nen Jah­ren die rich­ti­gen Mo­del­le auf den Markt ge­bracht: das Ci­ty-SUV 2008, den kom­pak­ten 308 und jetzt eben den 3008. Die bei­den Erst­ge­nann­ten sind be­reits rich­ti­ge Er­folgs­mo­del­le, der 3008 wird es ganz si­cher­lich wer­den.

Wo­für steht die Mar­ke im PSAKon­zern?

Peu­geot hat ei­ne weit­rei­chen­de Tra­di­ti­on, das Un­ter­neh­men ist schon mehr als 200 Jah­re alt. Die Au­tos von Peu­geot ste­hen nach wie vor für ihr star­kes De­sign, für Fahr­dy­na­mik und Qua­li­tät. Ge­ra­de der neue 3008 zeigt mit sei­nem tol­len In­te­ri­eur: An Bord ei­nes Peu­geot kön­nen sich die Men­schen wohl­füh­len und ent­spannt rei­sen. Mit dem i-Cock­pit ha­ben wir am Markt ein ech­tes Al­lein­stel­lungs­merk­mal, und bei den Kun­den kommt die Kom­bi­na­ti­on aus hoch­ge­setz­ten In­stru­men­ten und dem klei­nen Lenk­rad sehr gut an. Dass wir gleich­zei­tig auch wirt­schaft­li­che und um­welt­freund­li­che An­trie­be bie­ten, ver­steht sich von selbst. Peu­geot ist Markt­füh­rer in Sa­chen CO2. Ge­ra­de in Deutsch­land gilt zu­dem: Wer sich für ei­nen Peu­geot ent­schei­det, trifft ei­ne in­di­vi­du­ell star­ke Ent­schei­dung – genau so, wie wir es mit un­se- rem Mar­ken­mot­to „Im­press Yours­elf“zum Aus­druck brin­gen.

Mit dem neu­en 3008 wagt sich Peu­geot erst­mals mit ei­nem völ­lig ei­gen­stän­dig ent­wi­ckel­ten Kom­pakt-SUV in ein stark um­kämpf­tes Seg­ment. Wie ist die ers­te Re­so­nanz?

Am letz­ten Ok­to­ber-Wo­che­n­en­de wur­de der 3008 auf dem deut­schen Markt ein­ge­führt. Sehr vie­le un­se­rer Händ­ler ha­ben die­sen Event mit ei­nem at­trak­ti­ven Pro­gramm vor Ort ge­stal­tet. Das kam bei un­se­ren Be­su­chern und Kun­den ge­nau­so gut an wie der neue 3008 selbst. Wir ha­ben vier­mal so vie­le Be­stel­lun­gen ver­zeich­net wie sonst üb­lich. Was mich eben­falls sehr po­si­tiv stimmt: Als wir im Sep­tem­ber un­se­ren Händ­lern vor­ab den neu­en 3008 prä­sen­tiert ha­ben, wa­ren die­se to­tal be­geis­tert. Sie konn­ten es gar nicht ab­war­ten, dass der neue 3008 in den Han­del kommt. Die­se Reaktion stimmt mich zu­ver­sicht­lich, dass wir mit die­sem Mo­dell ei­nen Voll­tref­fer ge­lan­det ha­ben. Ein an­de­rer Peu­geot 3008 sorgt üb­ri­gens dem­nächst in sport­li­cher Hin­sicht für Fu­ro­re, näm­lich bei der Ral­lye Da­kar … Die­se star­tet am 2. Ja­nu­ar 2017 in Süd­ame­ri­ka. Ins­ge­samt vier Peu­geot 3008 DKR wer­den an­tre­ten, pas­send zum Start des Se­ri­en­mo­dells. Der Vor­gän­ger 2008 DKR hat die dies­jäh­ri­ge Da­kar ge­won­nen– schon da ha­ben wir al­so be­wie­sen, dass man die här­tes­te Ral­lye der Welt auch oh­ne All­rad­an­trieb ge­win­nen kann.

Dem Se­ri­en-3008 fehlt der All­rad­an­trieb eben­falls. Ist das nicht ein Feh­ler?

Nein, denn der klas­si­sche All­rad­an­trieb be­deu­tet im­mer ein Mehr­ge­wicht und auch ei­nen Mehr­ver­brauch. Das wol­len wir auf je­den Fall ver­mei­den. Nur so ist es mög­lich, dass der 3008 – wie an­de­re Peu­geot-Mo­del­le auch – mit ex­zel­len­ten Ver­brauchs­wer­ten auf­war­tet. Zu­dem ent­schei­den sich bei den kom­pak­ten SUV die meis­ten Kun­den, wenn sie denn die Wahl zwi­schen 2WD und 4WD ha­ben, für ei­ne zwei­rad­ge­trie­be­ne Ver­si­on. Ne­ben­bei ge­sagt: Für be­son­de­re Trak­ti­ons­an­for­de­run­gen emp­feh­len wir beim 3008 das Grip Con­trol-Pa­ket. Die­ses bie­tet fünf ver­schie­de­ne Mo­di, um auf schwie­ri­gem Un­ter­grund mit gu­ter Trak­ti­on un­ter­wegs zu sein. Da­mit macht der 3008 im Ge­län­de ei­ne wirk­lich gu­te Fi­gur. Und wenn es dort mal steil berg­ab geht, dann leis­tet die Bergab­fahr­hil­fe wert­vol­le Di­ens­te.

In der Mit­tel­klas­se ist es um die Lö­wen­mar­ke et­was still ge­wor­den. Wann gibt die Mar­ke hier wie­der Gas?

Mit dem Peu­geot 308 sind wir in der Kom­pakt­klas­se sehr er­folg­reich un­ter­wegs – die­ses Mo­dell ist so­wohl in­ter­na­tio­nal als auch hier in Deutsch­land der­zeit das meist­ver­kauf­te Peu­geot-Mo­dell. Im Mo­ment bie­ten wir die Win­ter Edi­ti­on mit ei­ner sehr at­trak­ti­ven Aus­stat­tung an. Auch der grö­ße­re 508 ist in vie­len Märk­ten er­folg­reich. In Deutsch­land set­zen wir aber auf un­se­re neue SUV-Stra­te­gie. Mit dem 2008, dem 3008 und dem 5008, der im März 2017 auf den Markt kommt, wer­den wir drei rich­tig star­ke Mo­del­le in die­sem vo­lu­men­kräf­ti­gen Seg­ment im Pro­gramm ha­ben. Da­mit sind wir bes­ser auf­ge­stellt als man­cher Wett­be­wer­ber. Peu­geot wird als SUV-Play­er ei­ne wich­ti­ge und lö­wen­star­ke Rol­le spie­len.

Zu­künf­tig rückt das The­ma au­to­no­mes Fah­ren ver­stärkt in den Fo­kus. Wo steht Peu­geot auf die­sem Feld, und wo will die Mar­ke hin?

Die Grou­pe PSA ar­bei­tet be­reits in­ten­siv an der Ent­wick­lung au­to­no­mer Fahr­zeu­ge.

Test­fahr­zeu­ge ha­ben be­reits in Frank­reich mehr als 60.000 Ki­lo­me­ter auf öf­fent­li­chen Stra­ßen zu­rück­ge­legt. Schon in ab­seh­ba­rer Zeit wer­den wir teil­au­to­no­me Fahr­zeu­ge er­le­ben.

Lang­fris­tig sind die Ta­ge des Ver­bren­nungs­mo­tors ge­zählt. Kön­nen sie ein­mal die Zu­kunfts­stra­te­gie der Mar­ke im Hin­blick auf al­ter­na­ti­ve An­trie­be skiz­zie­ren?

Die Ver­bren­nungs­mo­to­ren wer­den uns si­cher­lich noch ei­ne gan­ze Zeit­lang be­glei­ten – auch der Die­sel, über den der­zeit viel dis­ku­tiert wird. Hier sind wir als Mar­ke Peu- geot bes­tens auf­ge­stellt: Wir sind der ein­zi­ge Her­stel­ler, der al­le sei­ne Die­sel­fahr­zeu­ge – vom Klein­wa­gen 208 bis zu den leich­ten Nutz­fahr­zeu­gen – se­ri­en­mä­ßig mit Ruß­par­ti­kel­fil­ter plus dem ef­fi­zi­en­ten SCR-Sys­tem aus­stat­tet. Un­se­re Blu­eHDi-Mo­to­ren sind über je­den Zwei­fel er­ha­ben und ver­fü­gen über die bes­te Ab­gas­tech­nik, die es der­zeit für Die­sel­mo­to­ren gibt. Selbst­ver­ständ­lich ha­ben wir auch al­ter­na­ti­ve An­trie­be im Blick, schließ­lich hat Peu­geot schon in den frü­hen 90er-Jah­ren um­fang­rei­che Er­fah­run­gen mit Elek­tro­an­trie­ben ge­macht. Ein rei­nes Elek­tro­fahr­zeug ist in der Grou­pe PSA eben­so in der Pla­nung wie ein star­ker Plug-in-Ben­zin-Hy­brid.

Zu­kunfts-Vi­si­on Peu­geot Frac­tal: Als vier­sit­zi­ges Cou­pé mit zwei 75-kWElek­tro­mo­to­ren an Vor­der- und Hin­ter­ach­se so­wie 450 km Reich­wei­te

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.