VI­SI­ON UND WIRK­LICH­KEIT

Vom Kon­zept bis in die Rea­li­tät ist es bei Au­tos oft ein wei­ter Weg. Schon auf dem Pa­ri­ser Sa­lon 2014 war mit der Stu­die Quartz ein Vor­bo­te des ak­tu­el­len Peu­geot 3008 zu se­hen

AUTO ZEITUNG - - PEUGEOT-SPECIAL · 3008-DESIGN - El­mar Sie­pen

Mit Con­cept Cars stra­pa­zie­ren die Her­stel­ler auf Au­to­mo­bil­mes­sen meist den Kon­junk­tiv: „So ähn­lich könn­te ein Se­ri­en­fahr­zeug aus­se­hen.“„Ein sol­ches Kon­zept wä­re mög­lich.“„Es hät­te viel­leicht Chan­cen.“For­mu­lie­run­gen wie die­se kenn­zeich­nen oft ge­nug die gän­gi­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on, wenn es um Aus­bli­cke in ei­ne mög­li­che au­to­mo­bi­le Zu­kunft geht. Als vor zwei Jah­ren an der Sei­ne ei­ne SUV-Stu­die den Peu­geot-Stand schmück­te, war der „Quartz“rein op­tisch je­doch schon recht nah an der Rea­li­tät des heu­ti­gen Peu­geot 3008 der zwei­ten Ge­ne­ra­ti­on. Wie das spä­te­re Se­ri­en­fahr­zeug ba­sier­te das Con­cept Car auf der Platt­form EMP2 des PSA-Kon­zerns. Zwar schrumpf­ten die Ab­mes­sun­gen für die Se­rie et­was, die kraft­voll wir­ken­de Sil­hou­et­te mit den leicht aus­ge­stell­ten Rad­häu­sern und der ho­hen Gür­tel­li­nie hat sich den­noch in die Se­rie ge­ret­tet – von der cou­pé­haf­ten Dach­li­nie ein­mal ab­ge­se­hen. Auch die 305er-Be­rei­fung auf 23-Zoll-Fel­gen re­du­zier­te sich auf deut­lich volks­tüm­li­che­re und dem Fe­de­rungs­kom­fort dien­li­che­re For­ma­te. Mit ma­xi­mal 19 Zoll steht der 3008 aber im­mer noch kräf­tig ge­nug auf der Stra­ße. Die mo­dul­ar­ti­ge An­ord­nung von Front- und Heck­leuch­ten

er­in­nert an Lö­wen­kral­len – si­cher­lich nicht un­ge­wollt. Zwar war schon da­mals ab­zu­se­hen, dass die ge­gen­läu­fig schräg öff­nen­den Flü­gel­tü­ren des Quartz es kaum in die Se­rie schaf­fen dürf­ten. Im In­nen­raum wa­ren die Fran­zo­sen mit dem mul­ti­funk­tio­na­len i-Cock­pit da­ge­gen schon recht nah an der Wirk­lich­keit (sie­he auch Sei­te 6). Der Plug-in-Full-Hy­brid-An­triebs­strang – be­ste­hend aus dem 1,6 Li­ter gro­ßen THPBen­zi­ner mit 270 PS, der schon aus dem 308 GTi be­kannt ist und im Quartz zu­sam­men mit ei­nem 85-kW-E-Mo­tor die Vor­der­ach­se an­treibt, so­wie ei­nem gleich­star­ken E-Mo­tor für die Hin­ter­ach­se – wä­re für die Se­rie der­zeit noch sehr am­bi­tio­niert, zeigt gleich­wohl aber, was mög­lich wä­re. Un­ab­hän­gig da­von weist die An­triebs­kon­fi­gu­ra­ti­on den­noch auf die Zu­kunft hin, denn der­zeit gibt es den Peu­geot 3008 le­dig­lich als Front­trieb­ler. Kommt ei­ne All­rad­ver­si­on hin­zu, dürf­ten bei die­ser die Hin­ter­rä­der elek­trisch an­ge­trie­ben wer­den. Das Prin­zip ist be­reits aus der Die­sel­hy­brid-Ver­si­on der ers­ten 3008-Ge­ne­ra­ti­on be­kannt. Ent­spre­chend dürf­te auch das Fahr­werks­lay­out des Quartz mit McPher­son-Vor­der­ach­se und Mehr­fach­len­ker-Hin­ter­ach­se den Weg in die All­rad-Se­rie des 3008 fin­den. Das In­nen­rau­mam­bi­en­te des Con­cept Cars zeig­te Tex­ti­li­en, die nach ei­nem neu­en di­gi­ta­len Web­ver­fah­ren her­ge­stellt wur­den und de­nen als Roh­stoff Re­cy­cling-Kunst­stof­fe die­nen. Die­se fin­den sich auch in den In­nen­raum­ver­klei­dun­gen des Se­ri­en­fahr­zeugs. So wur­de aus ei­ni­gen der an­fäng­li­chen Vi­sio­nen à la „könn­te“, „wä­re“, „hät­te“au­to­mo­bi­le Wirk­lich­keit …

SUV-Sil­hou­et­te Kenn­zeich­ne­te den Quartz noch ei­ne cou­pé­haf­te Dach­li­nie, so zeigt das Se­ri­en­au­to klas­si­sche Kom­pakt-SUV-Pro­por­tio­nen. Das kommt der Über­sicht­lich­keit der Ka­ros­se­rie zu­gu­te. Die Rä­der­grö­ße schmolz al­ler­dings von 23 Zoll auf ma­xi­mal 19 Zoll

Ge­schärf­te Schein­wer­fer Op­tio­nal leuch­tet der 3008 die Fahr­bahn mit Voll-LED-Schein­wer­fern aus. Be­reits beim Quartz zeig­te die Op­tik Ähn­lich­keit mit Lö­wen­kral­len

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.