Al­fa Ro­meo Stel­vio

Das ers­te SUV von Al­fa Ro­meo hat bis zu 510 PS, ist kom­plett auf Dy­na­mik ge­trimmt und nach ei­ner Pass­stra­ße mit un­zäh­li­gen Kur­ven be­nannt – dem As­phalt­band zum Stilfser Joch

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Paul Eng­lert

Jetzt al­so auch Al­fa Ro­meo: Be­flü­gelt vom Ein­läu­ten „ei­ner neu­en Ära“mit der Gi­u­lia schie­ben die Ita­lie­ner gleich noch ihr längst über­fäl­li­ges SUV nach, den Stel­vio. Und wenn man ein Au­to nach ei­ner der ver­schlun­gens­ten Pass­stra­ßen in den Al­pen be­nennt (Stra­da Sta­ta­le 28 del­lo Stel­vio), die als ei­ne der an­spruchs­volls­ten Test­stre­cken für Au­to­mo­bi­le gilt, ist die Mar­sch­rich­tung schon glas­klar be­schrie­ben. Der Stel­vio ist al­les an­de­re als ein Krax­ler fürs Gro­be, son­dern ein Hoch­bein-Dy­na­mi­kus, durch­trai­niert und be­reit für ei­ne Klas­se, in der die Deut­schen mit Au­di Q5, BMW X3 oder Por­sche Ma­can den Ton an­ge­ben. Pas­send da­zu pflanzt Al­fa Ro­meo den 510 PS star­ken Bi­tur­bo-V6 mit 2,9 Li­ter Hu­b­raum in die Stel­vio-Top­ver­si­on Qua­drifo­glio. Das Ben­zin-Ag­gre­gat aus Alu­mi­ni­um wur­de in Zu­sam­men­ar­beit mit Fer­ra­ri ent­wi­ckelt, wir ken­nen es be­reits aus der Gi­u­lia Qua­drifo­glio. Dank Zy­lin­der­ab­schal­tung und Acht­stu­fenAu­to­ma­tik von ZF soll der Stel­vio QV auch sehr ef­fi­zi­ent lau­fen, die Ver­brauchs­wer­te hat Al­fa je­doch noch nicht ver­öf­fent­licht. Man kann al­ler­dings da­von aus­ge­hen, dass sich ein 1,65 Me­ter hoch auf­bau­en­des SUV die­ser Leis­tungs­klas­se bei ad­äqua­ter Stra­ßen­hal­tung den ei­nen oder an­de­ren Li­ter mehr ge­neh­migt als auf dem Prüf­stand pro­to­kol­liert.

Für best­mög­li­che Per­for­mance: Al­fa-High­tech im neu­en Stel­vio

Viel­mehr als Ver­brauchs­wer­te in­ter­es­siert uns al­ler­dings die Tech­nik des Stel­vio, mit­hil­fe de­rer er die enor­me Leis­tung si­cher und ef­fi­zi­ent auf den As­phalt brin­gen soll. Fan­gen wir an mit der Fahr­dyn­maik­re­ge­lung DNA (Dy­na­mic, Na­tu­ral, Race), mit der sich der Stel­vio im Hand­um­dre­hen vom bra­ven Stadt­fla­nie­rer in ei­nen kur­ven­süch­ti­gen Sport­wa­gen ver­wan­delt. So wird per Knopf­druck der Cha­rak­ter des ge­sam­ten Fahr­zeugs va­ri­iert. Ganz wie man möch­te. Gang­wech­sel in 150 Mil­li­se­kun­den ver­kün­det Al­fa Ro­meo im Pres­se­text, und wer mag, kann per Lenk­rad­wip­pe ins Schalt­ge­sche­hen ein­grei­fen. Na­tür­lich bringt der Stel­vio sei­ne Kraft über al­le vier Rä­der auf die Stra­ße, al­ler­dings fährt der Ita­lie­ner zu­nächst ein­mal mit Hin­ter­rad­an­trieb. Erst wenn die Trak­ti­on nach­lässt, schal­ten sich die Vor­der­rä­der via Mit­ten­dif­fe­ren­zi­al so­wie Ver­teil­er­ge­trie­be stu­fen­los da­zu und über­neh­men bis zu 60 Pro­zent der An­triebs­kraft. Bei ge­le­gent­li­chen Kur­ven­aus­flü­gen – man soll­te den Stel­vio auch mal beim Na­men neh­men – un­ter­stützt das Hin­ter­achs­dif­fe­ren­zi­al mit sei­ner Tor­que Vec­to­ring-Funk­ti­on, in­dem es über­schüs­si­ge Kraft vom kur­ve­n­in­ne­ren ent­las­te­ten Rad auf das kur­ven­äu­ße­re ver­la­gert und da­durch noch mehr Qu­er­dy­na­mik ge­ne­riert. Ein Sport­fahr­werk mit ad­ap­ti­ven Dämp­fern darf eben­so we­nig feh­len wie die op­tio­na­len Kar­bon-Ke­ra­mik-Brem­sen von Brem­bo und das Chas­sis-Kon­troll­sys­tem CDC, das al­le fahr­dy­na­misch re­le­van­ten Sys­te­me mit­ein­an­der ver­netzt. Die Ita­lie­ner ver­pa­cken die­ses Tech­nik-Pa­ket in ei­ner schnit­ti­gen, Al­fa-ty­pisch ge­zeich­ne­ten Ka­ros­se­rie mit Scu­det­to vorn und gro­ßen En­d­roh­ren hin­ten – ei­ne hoch­ge­leg­te Gi­u­lia qua­si. Auch in­nen ist die Ver­wandt­schaft zur Li­mou­si­ne er­kenn­bar mit ed­len Ma­te­ria­li­en, gu­ter Er­go­no­mie und sport­li­chen In­si­gni­en. Und weil es nicht im­mer 510 PS sein müs­sen, bie­tet Al­fa für den Stel­vio zu­sätz­lich ei­nen zwei Li­ter gro­ßen Vier­zy­lin­der-Tur­bo-Ben­zi­ner mit 280 PS an. Da­zu sind zwei Selbst­zün­der mit 2,2 und 3,0 Li­ter Hu­b­raum, die 210 re­spek­ti­ve 275 PS leis­ten in Dis­kus­si­on. Auch da­mit wä­re der hoch­bei­ni­ge Ita­lie­ner bes­tens ge­rüs­tet für di­ver­se Aben­teu­er am Stilfser Joch – oder auf ei­ner an­de­ren kur­vi­gen Land­stra­ße …

SUV mit Sport­wa­gen-Cock­pit: Lenk­rad mit Start-Tas­te, en­ge Sit­ze, Sicht­kar­bon – Ma­te­ria­li­en und Ver­ar­bei­tung dürf­ten auf dem ho­hen Ni­veau der Al­fa Gi­u­lia lie­gen

Ganz schön schnit­tig: Mit dem Stel­vio hat Al­fa klar das Fahr­dy­na­mik-Ta­lent Por­sche Ma­can im Blick

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.