Maz­da 3

Das de­zen­te Face­lift fällt kaum auf, es macht den Maz­da 3 aber et­was kom­for­ta­bler und si­che­rer

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Jür­gen Voigt

Es ist nicht al­les Golf, was glänzt, denn at­trak­ti­ve Al­ter­na­ti­ven gibt es in der Kom­pakt­klas­se ge­nü­gend. Den Maz­da 3 zum Bei­spiel, der – wie der VW – ge­ra­de ein Face­lift be­kommt. Of­fen­sicht­lich ist man in Wolfs­burg wie in Hi­ro­shi­ma sehr zuf­rie­den mit den De­signs der Kom­pakt­kläss­ler, denn sti­lis­ti­sche Mo­di­fi­ka­tio­nen sind kaum zu ent­de­cken. Auch im gut ver­ar­bei­te­ten, durch­schnitt­lich ge­räu­mi­gen In­nen­raum des Maz­da 3, den es al­ter­na­tiv zum Fünf­tü­rer zu­dem als vier­tü­ri­ge Li­mou­si­ne gibt, be­schrän­ken sich die Ve­rän­de­run­gen auf ein grif­fi­ge­res Lenk­rad oder das nun far­bi­ge op­tio­na­le Head-upDis­play. Tech­nisch hat sich hin­ge­gen mit der Ein­füh­rung des An­triebs­ma­nage­ments G-Vec­to­ring, das per Ein­griff in die Mo­tor­steue­rung Trak­ti­on, Fahr­sta­bi­li­tät und Kom­fort ver­bes­sern soll, mehr ge­tan. Zu­dem soll der Maz­da 3 nun Ab­roll- und An­triebs­schwin­gun­gen bes­ser ent­kop­peln. Neu­es gibt es auch in punc­to As­sis­tenz­tech­nik: Die hoch­auf­lö­sen­de Front­ka­me­ra er­mög­licht jetzt ei­ne ak­ti­ve Ver­kehrs­zei­chen­er­ken­nung so­wie ei­ne Not­brems­funk­ti­on, die bis 80 km/ h und mit Fuß­gän­ger­er­ken­nung ar­bei­tet. Un­ver­än­dert bleibt das An­triebs­port­fo­lio: Ben­zi­ner (100, 120 und 165 PS) so­wie zwei Tur­bo­die­sel (1,5 und 2,2 Li­ter), von de­nen der stär­ke­re SKYACTIV-D 150 die ers­te Wahl ist. Das Bi­tur­boAlu-Trieb­werk ent­wi­ckelt sei­ne 150 PS und bis zu 380 Nm Dreh­mo­ment auf die dreh­freu­di­ge Art, zieht aber dank Re­gis­ter­auf­la­dung auch kräf­tig von un­ten her­aus durch und bleibt stets lei­se und kul­ti­viert – es ist ei­ner der bes­ten Tur­bo­die­sel sei­ner Klas­se. Der EU-Ver­brauch von 4,1 l/100 km ist zwar eher tief­ge­sta­pelt, mit fünf bis sechs Li­tern in der Pra­xis kann man aber gut le­ben – so wie mit den flot­ten Fahr­leis­tun­gen und dem prä­zi­sen, im­mer noch straf­fen Fahr­werk. Der Maz­da 3 ist be­reits be­stell­bar ab 17.990 Eu­ro (100-PS-Ben­zi­ner), den SKYACTIV-D 150 gibt es ab 27.090 Eu­ro in der ge­ho­be­nen Ex­clu­si­ve-Li­ne – un­ter an­de­rem mit MZD-Con­nect-Mul­ti­me­dia, DAB-Ra­dio, 16-Zoll-Alus, Kli­ma­au­to­ma­tik, Lenk­rad­hei­zung, LED-Schein­wer­fern, Not­brems- und Spur­wech­sel­as­sis­ten­ten, Ein­park­hil­fe hin­ten.

So­li­de ver­ar­bei­te­tes In­te­ri­eur mit gu­ter Funk­tio­na­li­tät. Das op­tio­na­le Head-up-Dis­play ist nun far­big und schär­fer (o.). Mit dem 150-PS-Die­sel geht es flott und kul­ti­viert vor­wärts

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.