Mit dem ed­len Stra­ßen-SUV BMW X6 auf har­ter Off roadTour durch die Py­re­nä­en

Es ist ein un­ge­schrie­be­nes Ge­setz: Mit ei­nem Stra­ßen-SUV kann man nicht ins Ge­län­de. Tat­säch­lich? Wir schaf­fen im BMW X6 den Auf­stieg zum Pic du Mi­di: 2877 Hö­hen­me­ter net­to, 60 Pro­zent of­f­road. Es geht eben doch!

AUTO ZEITUNG - - INHALT - [ TEXT Jo­han­nes Riegs­in­ger FOTOS Uwe Fi­scher ]

Nur noch ein paar hun­dert Me­ter, dann ha­ben wir es ge­schafft: Am Mit­tel­meer bei Per­pi­gnan star­ten, durch die Cor­biè­res ins Hin­ter­land des süd­fran­zö­si­schen De­par­te­ment Au­de, mys­ti­sche Kat­har­er­bur­gen ab­klap­pern, rein ins Ge­bir­ge, vor­bei an An­dor­ra und dann über die gro­ßen Py­re­nä­en-Päs­se der Tour de Fran­ce – un­ser Ziel liegt am Pic du Mi­di de Bi­gor­re, dem gro­ßen Berg mit­ten in den Py­re­nä­en. Jetzt tas­tet sich der sil­ber­ne BMW X6 lang­sam über die ein­sa­me Schot­ter­stra­ße hoch oben un­ter dem Him­mel, bei Les Laquets ist auf 2645 Me­tern über dem Meer Schluss, nun geht es noch ein­mal rund 230 Hö­hen­me­ter zu Fuß auf den Gip­fel. Das Ob­ser­va­to­ri­um dort oben wur­de in der letz­ten Nacht ein­ge­schneit. Mitt­ler­wei­le macht uns der be­vor­ste­hen­de eis­kal­te und rut­schi­ge Fuß­marsch deut­lich mehr Sor­gen als die vie­len Ki­lo­me­ter über Stock und St­ein bis­her. Am Flug­ha­fen von Tou­lou­se ha­ben wir vor zwei Ta­gen noch kopf­schüt­teln­de Kom­men­ta­re zu den grob­stol­li­gen All Ter­rain-Rei­fen un­se­res X6 ein­ge­sam­melt: Der sei doch ein Po­seur und ganz be­stimmt kein Ge­län­de­wa­gen. Ein X6-Fan will er­schüt­tert wis­sen, ob da was ka­putt sei – mit den klei­nen Win­ter­rä­dern sieht der mas­si­ge BMW X6 auf ein­mal so de­zent aus. Und weil wir uns an der Hin­ter­ach­se ganz prag­ma­tisch die Dis­tanz­stü­cke ge­spart ha­ben, ste­hen die Rä­der auch noch be­son­ders tief in den Rad­häu­sern. Bei je­dem an­de­ren Au­to wür­de das erst auf den zwei­ten Blick auf­fal­len. Doch da die meis­ten X6 auf mäch­ti­gen 20-Zoll-Plus-Pneus un­ter­wegs sind, um in har­ten Ein­druck-Schin- den-Si­tua­tio­nen auf schlüpf­ri­gem Li­fe­sty­leTer­rain ja ge­nug Grip zu ha­ben, kom­men ei­nem die grob­stol­li­gen Zu­pa­cker-Gum­mis un­ge­wohnt zier­lich vor. Aus ei­ner an­de­ren Welt eben. Aber genau dort­hin wol­len wir ja: mit mög­lichst we­nig As­phal­t­an­teil vom Mit­tel­meer ins Ge­bir­ge. Ei­ne ganz und gar nicht art­ge­rech­te Hal­tung für den BMW X6 …

Vom Bou­le­vard zur Pass-Stra­ße

Die Au­to­bah­n­etap­pe von Tou­lou­se in Rich­tung Per­pi­gnan ab­sol­viert das SUV-Cou­pé trotz der et­was lau­ter rub­beln­den BF Good­rich All Ter­rain mit An­stand. Man meint, ein sanf­tes Knur­ren zu hö­ren – das könn­te aber auch noch das Echo der jam­mern­den Kri­ti­ker un­se­rer Tour sein: Der hat doch kei­ne kur­zen Ge­län­deGän­ge, der hat nicht ge­nug Bo­den­frei­heit und Ver­schrän­kung, ihr wer­det den schi­cken Sof­tie kom­plett in den Ei­mer fah­ren … Bei Car­cas­son­ne blen­den wir Rei­fen­ge­räu­sche und Kri­tik ent­schlos­sen aus und tre­ten die Flucht nach vorn an. Auf Ge­heiß des an die Wind­schutz­schei­be ge­saug­ten Of­f­road-Na­vi­ga­tors geht es von der Bahn: Als der Pfeil auf dem Dis­play hin­ter ei­ner Rast­an­la­ge ge­ra­de­aus in ei­nen stau­bi­gen Feld­weg zeigt, zö­gern wir nur ei­nen kur­zen Mo­ment, dann ge­ben wir dem 258-PS-Sechs­zy­lin­der-Tur­bo­die­sel die Spo­ren. Sch­lin­gernd und drif­tend fe­gen wir vor den To­ren der le­gen­dä­ren Mit­tel­al­ter-Stadt über staub­tro­cke­ne Pfa­de, ei­ne gu­te hal­be St­un­de spä­ter ha­ben wir die Welt der Au­to­bah­nen und Ein­kaufs-Bou­le­vards völ­lig ver­ges­sen. Der X6 tas­tet sich über schnee­wei­ße Pfa­de aus Kalk-Ge­röll, duckt sich zwi­schen Dor­nen­sträu­cher, räu­bert durch tro­cke­ne Fluss­bet­ten, schnürt an end­lo­sen Rei­hen von Wein­stö­cken ent­lang, legt den tie­fen, fei­nen Staub der We­ge als ma­gi­schen Schlei­er vor das sanf­te Oran­ge der un­ter­ge­hen­den Son­ne. Als wir dann un­ter wir­beln­den Wind­rä­dern auf das Wein­bau-

Mög­lichst we­nig As­phalt – Kei­ne art­ge­rech­te Hal­tung für Den X6

Gelb-Rot-Blau: Süd­lich der fran­zö­si­schen Gren­ze sind die Py­re­nä­en stramm ka­ta­lo­nisch-pa­trio­tisch

Char­mant: Die halb­wil­den Esel der Py­re­nä­en pfle­gen ein Da­sein als ent­spann­te Be­ob­ach­ter

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.