48-Volt-Tech­nik

AUTO ZEITUNG - - REPORTAGE - Jür­gen Voigt

Das High Per­for­mance 48V Con­cept­car hat ei­nen kon­ven­tio­nel­len Vor­der­rad­an­trieb und wird mit der elek­tri­schen 48-Volt-Hin­ter­ach­se (u.) zum All­rad­fahr­zeug. Die elek­tri­sche Leis­tung von 20 kW er­laubt das rein elek­tri­sche Fah­ren bis 35 km/h, das An­fahr­mo­ment liegt bei bis zu 2000 Nm. Das en­er­gie­ef­fi­zi­en­te an­triebs­lo­se „Se­geln“ist auch ober­halb von 70 km/h mög­lich.

li­chen De­fekt früh­zei­tig er­kennt, kann sich auch recht­zei­tig und zu­ver­läs­sig um des­sen Be­he­bung küm­mern und dies als Di­enst­leis­tung an­bie­ten. Dem star­ken Trend zur Elek­tri­fi­zie­rung un­se­rer mo­bi­len Welt trägt Scha­eff­ler be­reits heu­te Rech­nung, und da­mit ist nicht nur das star­ke En­ga­ge­ment in der For­mel E ge­meint. In vie­len Se­ri­en­fahr­zeu­gen steckt be­reits in­tel­li­gen­te Elek­tro-Mecha­nik von Scha­eff­ler, wie zum Bei­spiel der leis­tungs­fä­hi­ge und en­er­gie­ef­fi­zi­ent ar­bei­ten­de ak­ti­ve Wank­sta­bi­li­sa­tor, der auch im Ver­bund mit ei­nem 48-Volt-Teil­b­ord­netz be­trie­ben wer­den kann. Die 48-Volt-Tech­nik er­öff­net wei­te­re Mög­lich­kei­ten der Hy­bri­di­sie­rung, et­wa die elek­tri­sche Hin­ter­ach­se im Scha­eff­ler Con­cept­car, die dau­er­haft ei­ne elek­tri­sche Leis­tung von 20 kW so­wie ein An- fahr­mo­ment von 2000 Nm auf­bringt. Zu­dem er­laubt die E-Ma­schi­ne ei­ne ef­fi­zi­en­te Brem­s­ener­gie­rück­ge­win­nung. Das Ent­kop­peln des An­triebs zum an­triebs­lo­sen „Se­geln“auch ober­halb von 70 km/ h ist hier eben­falls mög­lich. In Ver­bin­dung mit ei­nem kon­ven­tio­nel­len Vor­der­rad­an­trieb rea­li­siert die in­te­grier­te E-Hin­ter­ach­se zu­dem auf ele­gan­te Art ei­nen ver­lust­ar­men All­rad­an­trieb. Die 48-Volt-Tech­nik wird sich wei­ter ver­brei­ten, auch zum Be­trei­ben von leis­tungs­star­ken Mild-Hy­brid-An­trie­ben in­klu­si­ve kom­for­ta­bler Start-Stopp-Funk­ti­on so­wie für den An­trieb von elek­tri­schen Tur­bo­la­dern. Da­mit ist Scha­eff­ler be­reits in der La­ge, kon­ven­tio­nel­le An­trie­be be­deu­tend ef­fi­zi­en­ter und schad­stoff­är­mer zu ma­chen. Wich­tig ist hier stets, neue Tech­no­lo­gi­en ei­nem mög­lichst gro­ßen Kun­den­kreis zu ver­tret­ba­ren Kos­ten zu­gäng­lich zu ma­chen. Da­zu zählt die au­to­ma­tisch be­tä­tig­te Kupp­lung e-clutch, die auch in ei­nem hand­ge­schal­te­ten Fahr­zeug das en­er­gie­ef­fi­zi­en­te an­triebs­lo­se „Se­geln“er­mög­licht. Sol­che prag­ma­ti­schen Tech­no­lo­gi­en ha­ben bei Scha­eff­ler al­so eben­so ih­re Be­deu­tung wie kom­ple­xe Zu­kunfts-Sze­na­ri­en.

Der Au­di TT dient als Ver­suchs­trä­ger für den elek­tri­schen 48-Volt-Hin­ter­achs­an­trieb

For­mel E Auch im Mo­tor­sport geht Scha­eff­ler neue We­ge und en­ga­giert sich in der FIA For­mel E. Zu­sam­men mit dem Team ABT Scha­eff­ler Au­di Sport wur­de der An­trieb des For­mel-Ren­ners ent­wi­ckelt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.