Re­nault Mé­ga­ne

AUTO ZEITUNG - - TEST SPRACHSTEUERUNG -

Das Au­to ver­steht mich nicht!“Sol­che ver­zwei­fel­ten Bord­buch-Ein­tra­gun­gen von Tes­tern ge­ben viel Auf­schluss: Das Re­nault R-Link 2 soll zwar zu den The­men Ziel, Ra­dio, Me­di­en, Te­le­fon und Apps Sprach­un­ter­stüt­zung ge­ben, zeig­te sich in un­se­rem Test aber im­mer wie­der völ­lig über­for­dert und wirk­te da­mit eher ab­len­kend als un­ter­stüt­zend. Bei Stadt­tem­po wa­ren nur 70 und bei Au­to­bahntem­po so­gar nur 50 Pro­zent der An­sa­gen er­folg­reich. Je­de zwei­te muss­te al­so wie­der­holt wer­den. Be­son­ders ner­vig ist hier die Sen­der­wahl des Ra­di­os. Beim UKW-Band muss man die Fre­quen­zen in Zah­len­fol­ge ken­nen und an­sa­gen, sonst geht nichts. Un­ter Ein­stel­lung „Me­di­en“schlägt R-Link 2 auf dem Dis­play Sprach­be­feh­le vor, die für Blue­tooth ein­fach nicht funk­tio­nie­ren. Die Te­le­fon- num­mern­wahl klappt gut. Ein An­ruf aus dem Te­le­fon­ver­zeich­nis ist da­ge­gen ei­ne Zu­mu­tung, denn das lässt sich nur Sei­te für Sei­te durch­blät­tern, bis der rich­ti­ge Ein­trag ge­fun­den ist. Sprach­ge­steu­er­te On­li­ne­Diens­te bie­tet die­ser Re­nault nicht.

Mit­te: Die UKW-Sen­der wer­den in der Grund­ein­stel­lung nur mit Fre­quenz­an­ga­be er­kannt. Rechts: Aus­wahl der an­ge­bo­te­nen Apps

Viel­fäl­ti­ge Dis­play­dar­stel­lun­gen zur Er­leich­te­rung der Sprach­steue­rung

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.