Bent­ley Ben­tay­ga

Bent­ley gibt mit dem Ben­tay­ga ein kla­res State­ment ab: Die­ses SUV soll der feins­te, schnells­te und lu­xu­riö­ses­te Of­f­roa­der sein. Wird es den ho­hen Er­war­tun­gen ge­recht?

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Mar­tin Ur­ban­ke

ge­gen Por­sche Cay­enne Tur­bo S

Bis­lang galt vie­len der 570 PS star­ke Por­sche Cay­enne Tur­bo S als das Maß der Din­ge in Sa­chen Po­wer, Prä­senz und fahr­dy­na­mi­schem Po­ten­zi­al – zu­min­dest im Seg­ment der gro­ßen SUV. Nun schickt sich Bent­ley an, mit dem ge­wal­ti­gen Ben­tay­ga die Gren­zen des Mach­ba­ren noch wei­ter hin­aus­zu­schie­ben. Das be­ginnt bei der schie­ren Grö­ße: 5,14 Me­ter lang und fast zwei Me­ter breit ver­spricht der Ben­tay­ga ei­nen fürst­li­chen In­nen­raum. Tat­säch­lich bie­tet je­doch der rund 30 Zen­ti­me­ter kür­ze­re und et­wa sechs Zen­ti­me­ter schma­le­re Por­sche Cay­enne an­nä­hernd ge­nau­so viel Be­we­gungs­frei­raum. Sein Kof­fer­raum (670 - 1780 Li­ter) ist so­gar ge­räu­mi­ger als der Stau­raum im Bent­ley (431 - 1774 l). Hier wie dort herr­schen je­doch fürst­li­che Platz­ver­hält­nis­se, und der ed­le Bri­te hebt sich mit sei­nen er­le­se­nen Ma­te­ria­li­en im In­te­ri­eur selbst vom pe­ni­bel aus­ge­klei­de­ten Por­sche noch ein­mal klar ab. Noch deut­li­cher dis­tan­ziert sich der fast 2,6 Ton­nen schwe­re Ko­loss aus Crewe beim The­ma Kom­fort: Die Sit­ze ge­wäh­ren auf Langstre­cken ech­te Ent­span­nung, was in be­son­de­rem Ma­ße für die viel­fäl­tig ein­stell­ba­re Ein­zel­sitz­an­la­ge in Fond gilt (9829 Eu­ro) – Mas­sa­ge­funk­ti­on in­klu­si­ve. Das ad­ap­ti­ve Luft­fe­der-Fahr­werk wiegt den Ben­tay­ga eben­so ge­schmei­dig wie lei­se über Bo­den­u­n­eben­hei­ten, wäh­rend der Cay­enne ei­ne sport­li­che Gr­und­ab­stim­mung an den Tag legt. Auch der vo­lu­mi­nö­se V8-Sound lässt stets die Po­tenz des Tur­bo S er­ah­nen, wo­hin­ge­gen der W12 des Bent­ley bei ge­rin­ger Last kaum mehr als ein Flüs­tern von sich gibt. Da­bei man­gelt es ihm kei­nes­wegs an Po­wer, ganz im Ge­gen­teil. Mit un­glaub­li­chen 608 PS so­wie ei­nem Dreh­mo­ment von 900 Nm sprin­tet der Bent­ley bin­nen 3,9 s aus dem stand auf 100 km/ h. Der Por­sche wiegt zwar 300 Ki­lo we­ni­ger, schafft aber auch nur 3,8 s und ka­pi­tu­liert bei 284 km/ h Spit­ze. Und der Bent­ley? Rennt be­ein­dru­cken­de 301 km/ h! Er­staun­li-

un­er­war­tet Dy­na­misch: Der Ben­tay­ga kann nicht nur Lu­xu­ri­ös

cher­wei­se ver­langt er an der Tank­stel­le noch nicht ein­mal nach ei­nem Ex­press­zu­schlag, son­dern ver­brennt mit 16,2 l/100 km nur ein Zehn­tel mehr als sein Ri­va­le. Be­acht­lich sind zu­dem die fahr­dy­na­mi­schen Tu­gen­den der bei­den gro­ßen SUV. Der leich­te­re Schwa­be setzt auf dem Rund­kurs die Best­zeit, muss sich je­doch im Sla­lom so­gar ge­schla­gen ge­ben, was der Ben­tay­ga nicht zu­letzt den von ei­nem 48-V-Teil­b­ord­netz ge­speis­ten und von Scha­eff­ler zu­ge­lie­fer­ten ak­ti­ven Sta­bi­li­sa­to­ren ver­dankt. So leicht­fü­ßig tanzt ein SUV nur sel­ten um die Hüt­chen. Beim Brems­test gibt sich der Bent­ley zwar kei­ne Blö­ße, doch die Kar­bon-Ke­ra­mik-An­la­ge im Por­sche Cay­enne ver­zö­gert mit 34,4 m (kalt) so­wie 32,9 m (warm) noch ent­schlos­se­ner. Der ers­te Of­f­roa­der der Bent­ley-His­to­rie ver­eint Kom­fort und Dy­na­mik – auf ei­nem neu­en Ni­veau.

Feins­tes Le­der, edels­te Höl­zer, mas­si­ves Me­tall: pracht­vol­les Bent­ley-Am­bi­en­te

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.