Sprach­steue­rung: Wie gut sind die Sys­te­me wirk­lich? Acht Au­tos im Pra­xis­test mit de­tail­lier­ter Wer­tung

Der ge­spro­che­ne Dia­log soll die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Fah­rer und Fahr­zeug er­leich­tern. Wel­ches Au­to das am bes­ten kann, zeigt un­ser Test

AUTO ZEITUNG - - INHALT - [ TEXT Mar­kus Bach, Hol­ger Ip­pen ]

Si­ri, Goog­le & Co. ma­chen es vor: Kom­mu­ni­ka­ti­on per Sprach­steue­rung kann so ein­fach und nütz­lich sein. Da­von soll­ten auch Au­to­fah­rer pro­fi­tie­ren. Des­halb bie­ten im­mer mehr Fahr­zeug­her­stel­ler in­tui­ti­ve Be­dien­sys­te­me mit Sprach­er­ken­nung an – meist als auf­preis­pflich­ti­ges Ex­tra. Wir woll­ten wis­sen, wie gut die­se Sys­te­me aufs Wort hö­ren und was sie kön­nen. Da­zu or­der­ten wir bei acht Her­stel­lern die Au­tos mit der je­weils mo­derns­ten Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik. Un­se­re Aus­wahl reicht von den Kom­pakt-Mo­del­len Opel As­tra und Re­nault Mé­ga­ne über ty­pi­sche Ge­schäfts­wa­gen wie Ford Mon­deo und VW Pas­sat. Als Ver­tre­ter des Pre­mi­um-Seg­ments wähl­ten wir die Mer­ce­des E-Klas­se, den Vol­vo S 90 so­wie die Lu­xus­Li­mou­si­ne BMW 7er und das SUV Au­di Q7. Die Auf­prei­se rei­chen von null (BMW, Mer­ce­des) bis rund 3000 Eu­ro (Au­di). Als Re­fe­renz muss­te sich Si­ri von App­le den glei­chen Auf­ga­ben stel­len. Im Fo­kus un­se­rer Be­wer­tung stan­den die Si­cher­heits­as­pek­te. Denn die Sprach­steue­rung soll nicht nur ein Kom­fort­ge­winn sein, son­dern vor al­lem hel­fen, Ablen­kun­gen zu ver­mei­den.

Stur per Be­fehl oder nett plau­dern?

Vor­aus­set­zung da­zu ist ei­ne mög­lichst lo­gi­sche und nor­mal­sprach­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Mensch und Ma­schi­ne. Doch das klappt nicht im­mer. Zwar war bei kei­nem un­se­rer Test­kan­di­da­ten ein Sys­tem-An­ler­nen nö­tig, doch vier von acht Pro­ban­den pa­rier­ten nur auf stan­dar­di­sier­te Be­feh­le. Den ge­nau­en Wort­laut soll­te man al­so ken­nen. An­ders bei den Sie­ger­ty­pen von BMW, Au­di, Mer­ce­des und VW: Die­se ver­ste­hen Adres­se, Sen­der, Wunsch­ti­tel oder An­ruf­part­ner und vie­les an­de­re mehr auch in ein­ge­bun­de­nen Sät­zen – so wie man nor­ma­ler­wei­se spricht. Al­le Funk­tio­nen über­prüf­ten wir im Stand, bei Stadt- und Au­to­bahn-Tem­po. Der Clou: Beim Sync 3 von Ford, Au­dis MMI und dem BMW In­ter­face reicht es zu sa­gen „Ich ha­be Hun­ger“– und schon wer­den na­he Re­stau­rants an­ge­zeigt. Beim Test­sie­ger, dem BMW 7er, kann man zu­dem den Mo­toröl­stand und die Rei­fen­drü­cke ab­fra­gen oder sich per Con­cier­ge-Ser­vice te­le­fo­ni­sche Hil­fe von ei­nem „per­sön­li­chen As­sis­ten­ten“zum Bei­spiel bei Pan­nen, für die Re­stau­rant-, Ge­schäfts- oder Arzt-Su­che ins Au­to ho­len. Ei­nen gu­ten Pan­nen-Ser­vice bie­ten auch VW, Au­di, Vol­vo und Mer­ce­des. Opel punk­tet mit dem OnS­tar-Di­enst: Auf Knopf­druck be­kommt man auch hier Hil­fe

in kniff­li­gen Si­tua­tio­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.