Die neue Li­nie

In­no­va­ti­ver, spar­sa­mer und lu­xu­riö­ser als je zu­vor: Der Vol­vo V 90 hebt die schwe­di­sche Kom­bi-Tra­di­ti­on auf ein neu­es Ni­veau. Ver­schaf­fen Sie sich mit un­se­rer Kauf­be­ra­tung ei­nen Über­blick

AUTO ZEITUNG - - VOLVO · KAUFBERATUNG V 90 - Jo­nas Eling

Ein neu­er Na­me, neue Mo­to­ren und bis­lang un­ge­kann­ter Lu­xus – der Vol­vo V 90 macht ei­ni­ges an­ders als sei­ne kan­ti­gen Vor­gän­ger. Ist der De­si­gnerKom­bi mit sei­ner kon­zep­tu­el­len Neu­aus­rich­tung gen Ober­klas­se trotz­dem noch ein ech­ter Schwe­de? Die Ant­wort lie­fert be­reits ein Blick auf die Schein­wer­fer. „Thors Ham­mer“nen­nen die Ent­wick­ler selbst­be­wusst die cha­rak­te­ris­ti­schen LEDStrei­fen des Tag­fahr­lichts. Im loun­ge­ar­tig ge­stal­te­ten, über­aus hoch­wer­tig ver­ar­bei­te­ten In­nen­raum er­in­nert da­zu ei­ne Schwe­den-Flag­ge am Sitz­pols­ter char­mant an die nor­di­sche Her­kunft. Wie von Vol­vo ge­wohnt steht auch im neu­en V 90 das The­ma Si­cher­heit an ers­ter Stel­le. Un­ab­hän­gig von Aus­stat­tung und Mo­tor sorgt sich ab Werk das se­ri­en­mä­ßi­ge In­tel­liSa­fe As­sis­tent-Pa­ket um das Wohl der In­sas­sen und an­de­rer Ver­kehrs­teil­neh­mer. Der V 90 warnt den Fah­rer mit Ci­ty Sa­fe­ty vor un­acht­sa­men Fuß­gän­gern, Fahr­rad­fah­rern, an­de­ren Au­tos oder gro­ßen Tie­ren und lei­tet not­falls selbst­stän­dig ei­ne Voll­brem­sung ein. Auch ei­ne ad­ap­ti­ve Ge­schwin­dig­keits­re­ge­lung mit Ab­stands­auto­ma­tik, ei­nem Spur­hal­teas­sis­ten­ten und dem Sys­tem Pi­lot As­sist zum teil­au­to­no­men Fah­ren mit Len­k­ein­grif­fen ge­hört wie selbst­ver­ständ­lich zum Se­ri­en­um­fang.

Vier Aus­stat­tun­gen, fünf Mo­to­ren

Wäh­rend die Schwe­den im Ka­pi­tel Si­cher­heit kei­ne Kom­pro­mis­se ein­ge­hen, bie­tet die Preis­lis­te ge­nug Stoff für gründ­li­che Über­le­gun­gen und ver­schie­dens­te Bud­ge­tRah­men. Be­son­ders in­ter­es­sant für Bu­si­ness-Kun­den ist die kleins­te Aus­stat­tungs­li­nie Ki­ne­tic, die nur in Kom­bi­na­ti­on mit den bei­den Die­seln D3 (150 PS) und dem aus­rei­chend kräf­ti­gen D4 (190 PS) für min­des­tens 42.450 Eu­ro er­hält­lich ist. Ab Werk spen­diert Vol­vo hier un­ter an­de­rem elek­trisch ein­stell­ba­re Sit­ze (nur Hö­he), ei­ne elek­tri­sche Heck­klap­pe und das In­fo­tain­men­tsys­tem Sen­sus Con­nect mit üp­pi­gem Neun-Zoll-Touch­screen, In­ter­net­zu­gang per Smart­pho­ne und ei­ner Blue­tooth-Frei­sprech­ein­rich­tung. Das 1550 Eu­ro teu­re Bu­si­ness-Pa­ket Ki­ne­tic er­gänzt die Aus­s­tat-

tung um sinn­vol­le Kom­fort-Ex­tras wie das Sen­sus Na­vi und ei­ne hin­te­re Ein­park­hil­fe. Al­ler­dings müs­sen Ki­ne­tic-Käu­fer auf ei­ni­ge in­ter­es­san­te Op­tio­nen wie die in­no­va­ti­ven Voll-LED-Schein­wer­fer mit ad­ap­ti­ver Fern­licht­au­to­ma­tik, ein He­ad-up-Dis­play oder das groß­zü­gi­ge Panorama-Glas­dach ver­zich­ten. Der vol­le Um­fang der Op­ti­ons­lis­te und die ge­sam­te Mo­to­ren­pa­let­te mit den Ben­zi­nern T5 (254 PS) und dem Tur­boKom­pres­sor T6 AWD (320 PS) so­wie dem emp­feh­lens­wer­ten Top-Die­sel D5 AWD mit 235 PS und All­rad­an­trieb (ab 57.500 Eu­ro) ste­hen erst ab der nächst­hö­he­ren Aus­stat­tungs­li­nie Mo­men­tum zur Ver­fü­gung. Wie schon im SUV-Bru­der XC 90 setzt Vol­vo aus­schließ­lich auf die zeit­ge­mä­ßen Vier­zy­lin­der-An­trie­be der Dri­ve-E Mo­to­ren­fa­mi­lie. Die Kraft­über­tra­gung über­nimmt ab Werk ei­ne be­son­ders mit den Die­seln gut har­mo­nie­ren­de Acht­stu­fen-Au­to­ma­tik. Ein­zig die Front­an­triebs­ver­sio­nen von D3 und D4 wer­den auch mit ei­nem ma­nu­el­len Schalt­ge­trie­be aus­ge­lie­fert, den D3 mit gibt es au­ßer­dem mit Sechs­stu­fen-Au­to­ma­tik. Ober­halb der Mo­men­tum-Li­nie, die für 4650 Eu­ro Auf­preis sinn­vol­le Zu­satz­aus­stat­tun­gen wie Le­der­pols­ter, Sitz­hei­zung und LED-Schein­wer­fer bie­tet, fin­den sich die lu­xu­riö­sen In­scrip­ti­on-Mo­del­le. Das höchs­te Aus­stat­tungs­ni­veau be­tont mit Chrom-Ap­pli­ka­tio­nen an Ka­ros­se­rie und Front­grill das ele­gan­te Ex­te­ri­eur-De­sign und wen­det sich mit elek­trisch ein­stell­ba­ren Sit­zen so­wie der Op­ti­on auf bild­hüb­sche 20 Zoll-Rä­der und of­fen­po­ri­ges Wal-

nuss­holz an De­sign-Lieb­ha­ber – oh­ne eng ge­steck­ten Bud­get-Rah­men: Der güns­tigs­te Vol­vo V 90 In­scrip­ti­on steht als D3 mit min­des­tens 51.750 Eu­ro in der Preis­lis­te. Wer den ge­las­se­nen Cha­rak­ter des V 90 um ei­ne sport­li­che No­te er­gän­zen möch­te, soll­te sich das auf Mo­men­tum ba­sie­ren­de R De­sign-Pa­ket nä­her an­se­hen, dem wir ei­nen ei­ge­nen Info-Kas­ten wid­men. Für wei­ter­ge­hen­de An­sprü­che an Leis­tung und Dy­na­mik hält Vol­vo au­ßer­dem ab 1199 Eu­ro

Mit R De­sign wird der V 90 zum Sport­kom­bi: Min­des­tens 50.150 Eu­ro kos­tet der V 90 D3 mit R De­si­gnPa­ket, das sich ab Werk mit al­len Mo­to­ri­sie­run­gen kom­bi­nie­ren lässt. Ne­ben ag­gres­si­ver ge­styl­ten Schür­zen, spe­zi­el­len 18-Zöl­lern und ei­nem matt ein­ge­fass­ten Front­grill bie­tet die Aus­stat­tungs­li­nie ein um 15 Mil­li­me­ter tie­fer­ge­leg­tes Fahr­werk. Das dunk­le In­te­ri­eur mit an­thra­zit­far­be­nem Dach­him­mel und Drei­spei­chenS­port­lenk­rad lässt sich mit den op­tio­na­len De­kor­ein­la­gen aus Echt-Kar­bon (750 Eu­ro) wei­ter ver­fei­nern. Op­ti­mie­run­gen des Werk­s­tu­ners Po­le­star für die Top­mo­to­ri­sie­run­gen D5 AWD auf 240 PS und 500 New­ton­me­ter so­wie T6 AWD auf 334 PS und 440 New­ton­me­ter be­reit. Auch Ge­trie­be, Len­kung und An­sprech­ver­hal­ten wer­den durch die Soft­ware ge­än­dert.

Op­tio­nen für al­le An­sprü­che

Nach­dem Wun­sch­mo­tor und Aus­stat­tungs­li­nie fest­ge­legt sind, bleibt noch der Blick auf die wei­te­re Op­ti­ons­lis­te. Dort fin­den sich al­ler­lei Son­der­aus­stat­tun­gen, die den Vol­vo V 90 un­ter an­de­rem mit be­lüf­te­ten Mas­sa­gesit­zen, Akus­tik­ver­gla­sung und ei­ner Luft­fe­de­rung an der Hin­ter­ach­se zum Ru­he­pol der Chef­eta­ge qua­li­fi­zie­ren – oder zum per­fek­ten Be­glei­ter für je­den Fa­mi­li­en­ur­laub. In die­sem Feld über­zeugt der Kom­bi mit sei­nem Kof­fer­raum­vo­lu­men von 560 bis 1526 Li­tern so­wie üp­pi­ger Bein­frei­heit in Rei­he zwei. Der Nach­wuchs reist si­cher auf den in­te­grier­ten, zwei­stu­fig klapp­ba­ren Kin­der­sit­zen im Fond (320 Eu­ro). Auf Wunsch las­sen sich zu­dem die Rück­sitz­leh­nen und Kopf­stüt­zen elek­trisch um­klap­pen, wäh­rend die Heck­klap­pe mit dem elek­tro­ni­schen Zu­gangs­sys­tem Key­less Dri­ve über ei­nen Sen­sor kom­for­ta­bel per Fuß­be­we­gung ge­öff­net wer­den kann. Mit ei­ner Au­ßen­län­ge von 4936 Mil­li­me­tern über­ragt der Vol­vo V 90 sei­nen Vor­gän­ger um mehr als elf Zen­ti­me­ter. Um beim Ran­gie­ren die Über­sicht zu be­hal­ten, emp­feh­len sich Op­tio­nen wie die Rück­fahr­ka­me­ra (510 Eu­ro) oder das prak­ti­sche 360-Gra­dKa­me­ra­sys­tem. Mit dem Park As­sist Pi­lot (ab 770 Eu­ro) über­nimmt der V 90 das Ein­und Au­spar­ken in Park­lü­cken längs und quer zur Fahrt­rich­tung auch gleich selbst. Üb­ri­gens: Vie­le der at­trak­ti­ven Ein­ze­lop- tio­nen fasst Vol­vo in ins­ge­samt acht Aus­stat­tungs­pa­ke­ten mit Preis­vor­tei­len von bis zu 25 Pro­zent zu­sam­men. Ei­nen be­son­de­ren Ge­nuss ver­spricht das Pre­mi­um-So­und­sys­tem von Bo­wers & Wil­kins: 19 Laut­spre­cher und 1400 Watt Leis­tung ma­chen den Vol­vo V 90 zur rol­len­den Phil­har­mo­nie. Der Klang ist da­bei auf Wunsch dem Kon­zert­haus von Gö­te­borg nach­emp­fun­den – schwe­di­scher kann ein Vol­vo kaum sein.

Sport­li­ches R De­sign-Ex­te­ri­eur mit ge­än­der­ten Schür­zen, Alu-Spie­gel­kap­pen und Fel­gen bis 21 Zoll

R De­sign In­te­ri­eur mit Kar­bon-Ein­la­gen und Spor­tLe­der­lenk­rad

Die R De­sign-Sport­sit­ze aus Nu­buk-Tex­til und Nap­pa­le­der ver­spre­chen gu­ten Sei­ten­halt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.