Mer­ce­des C-Klas­se T-Mo­dell und Mer­ce­des GLC Cou­pé

Wie wä­re es statt ei­nes Kom­bis mit ei­nem schnit­ti­gen SUV? Mer­ce­des macht mit dem GLC Cou­pé dem C-Klas­se T-Mo­dell Kon­kur­renz

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Mar­tin Ur­ban­ke

Sie su­chen ei­nen so­li­den, fa­mi­li­en­taug­li­chen Rei­se­wa­gen mit rund 500 Li­ter Kof­fer­raum­vo­lu­men? Ein kraft­vol­ler Die­sel soll’s sein mit All­rad­an­trieb? Wie wä­re es da mit dem Mer­ce­des C 220 d 4Ma­tic T-Mo­dell? Oder aber et­was aus­ge­fal­le­ner und mo­di­scher: dem Mer­ce­des GLC 220 d 4Ma­tic Cou­pé? Bei­de Kan­di­da­ten ha­ben den 2,1 Li­ter gro­ßen Selbst­zün­der der Mo­to­ren­rei­he OM651 un­ter der Hau­be, der dank Bi-Tur­bo­tech­nik auf je­weils 170 PS so­wie ex­akt 400 Nm Dreh­mo­ment kommt. Das er­laubt spe­zi­ell der um fast 200 Ki­lo leich­te­ren C-Klas­se recht tem­pe­ra­ment­vol­le Fahr­leis­tun­gen, wie die Höchst­ge­schwin­dig­keit von 225 km/ h be­legt. Al­ler­dings baut der All­rad­an­trieb bei vol­ler Be­schleu­ni­gung so viel Grip auf, dass die Dreh­zahl zu­nächst in den Kel­ler sackt, be­vor es rich­tig nach vorn geht – das er­klärt den ver­hal­te­nen Null­bis-100-km/ h-Wert von 9,2 Se­kun­den. Die Trak­ti­on des GLC ist zwar gleich gut, doch dank kür­ze­rer Über­set­zung sprin­tet er zü­gi­ger los – er­reicht aber nur ei­ne Spit­ze von 210 km/ h. Wich­ti­ger im All­tag ist oh­ne­hin der Durch­zug, bei dem sich bei­de kei­ne Blö­ße ge­ben, zu­mal das neun­stu­fi­ge Au­to­ma­tik-Ge­trie­be den Mo­tor ge­schickt und un­auf­fäl­lig im op­ti­ma­len Dreh­zahl­be­reich hält.

Das SUV- Cou­pé liegt beim Ver­brauch stets über dem Kom­bi

Das wirkt sich auch po­si­tiv auf den Ver­brauch der bei­den Ri­va­len aus, die mit 6,6 (C-Klas­se), bzw. 7,6 Li­tern (GLC) je 100 Ki­lo­me­ter aus­kom­men. Da­mit lie­gen sie zwar deut­lich über dem EU-Wert, sind aber durch­aus ge­nüg­sam. Der Tank der C-Klas­se fasst je­doch nur 41 Li­ter, was ei­ne Reich­wei­te von 621 km er­gibt. In den GLC pas­sen 50 Li­ter Die­sel – ge­nug für 658 km. Für 60 Eu­ro ex­tra baut Mer­ce­des im SUV zu­dem ei­nen 66-Li­ter-Tank ein (868 km). Oh­ne­hin gibt es ge­gen Auf­preis für bei­de Au­tos reiz­vol­le Ex­tras – wie zum Bei­spiel die ad­ap­ti­ve Luft­fe­de­rung (C: 1416 Eu­ro, GLC: 2261 Eu­ro) die je­weils ei­nen her­vor­ra­gen­den Fe­de­rungs­kom­fort si­cher­stellt. Im di­rek­ten Ver­gleich wirkt das Set-up des GLC aber ei­ne Nuan­ce straf­fer, was sich auch im agi­le­ren Ein­lenk­ver­hal­ten äu­ßert. Bei der ge­bo­te­nen Fahr­sta­bi­li­tät herrscht wie­der­um Gleich­stand. Auf Au­gen­hö­he be­geg­nen sich die bei­den Kon­tra­hen­ten fer­ner in punc­to Va­ria­bi­li­tät und La­de­ka­pa­zi­tät: Bei fünf­sit­zi­ger Be­stuh­lung bie­ten sie 490 (C-Klas­se) bzw. 500 Li­ter (GLC) Vo­lu­men, das sich durch Um­klap­pen der drei­tei­li­gen Rück­bank auf 1510 bzw. 1400 Li­ter er­wei­tern lässt. Vor­teil SUV: Die An­hän­ge­last ist hö­her (2,2 Ton­nen) als beim Kom­bi (1,8 t). Au­ßer­dem ver­fügt der GLC se­ri­en­mä­ßig über ei­ne elek­tri­sche Heck­klap­pe, wäh­rend die­ses Fea­tu­re beim T-Mo­dell 476 Eu­ro ex­tra kos­tet. Doch da­für fällt der Grund­preis der C-Klas­se um über 4500 Eu­ro nied­ri­ger aus – da bleibt noch Luft für die ein oder an­de­re Op­ti­on. Was sich in­des auch ge­gen Geld und gu­te Wor­te nicht än­dern lässt, ist das luf­ti­ge­re Raum­ge­fühl an Bord des SUV. Der GLC bie­tet mehr In­nen­raum­brei­te und we­gen des um fast acht Zen­ti­me­ter hö­her mon­tier­ten Fah­rer­sit­zes die bes­se­re Ver­kehrs­über­sicht. An­de­rer­seits schrän­ken die stark ge­neigt Heck­schei­be so­wie die mas­si­gen D-Säu­len die Rund­um­sicht emp­find­lich ein. Zu­min­dest beim Ran­gie­ren hilft hier ei­ne se­ri­en­mä­ßi­ge Rück­fahr­ka­me­ra. Ein wei­te­rer Vor­zug des vier­tü­ri­gen Cou­pés: Im In­nen­raum geht es dank ef­fek­ti­ve­rer Däm­mung lei­ser zu.

… und kann die Rü­cken­leh­nen im Fond – wie beim GLC – per Fer­nen­trie­ge­lung um­klap­pen

Beim T-Mo­dell muss man das Ge­päck nur 58 Zen­ti­me­ter hoch über den Stoß­fän­ger hie­ven …

Bei­na­he iden­ti­sches Cock­pit, hö­he­re Sitz­po­si­ti­on, mehr El­len­bo­gen­frei­heit

Über­sicht­li­che In­stru­men­te, lo­gisch an­ge­ord­ne­te Schal­ter, gro­ßes Farb­dis­play

… je­doch in Ver­bin­dung mit der Luft­fe­de­rung (2261 Eu­ro) per Knopf­druck ab­sen­ken lässt.

Beim Be­la­den des SUV-Cou­pés stört die ho­he La­de­kan­te von 85 Zen­ti­me­tern, die sich …

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.