Vor­stel­lung: Der neue Seat Ibi­za kommt im Ju­ni mit mehr Platz und spar­sa­men Mo­to­ren

Die Seat-De­si­gn­of­fen­si­ve geht wei­ter, im Ju­ni rollt der neue Ibi­za an. Der „spa­ni­sche Po­lo“bie­tet mehr Platz, spar­sa­me Mo­to­ren und neue As­sis­tenz­sys­te­me

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Ste­fan Mie­te

Wer heu­te ei­nen Klein­wa­gen kauft, der will zwar ei­nen klei­nen Wa­gen, aber eben kein ver­zichts­be­ton­tes Mi­ni­mal­au­to. Die spar­ta­ni­sche Papp­schach­tel mit dem se­ri­en­mä­ßi­gen Nichts hat aus­ge­dient. Das klei­ne Au­to muss so gut sein wie ein gro­ßes, nur eben et­was we­ni­ger üp­pig di­men­sio­niert. Das gilt prin­zi­pi­ell für al­le Mar­ken, und doch gibt es ei­ni­ge, die sich be­son­ders akri­bisch mit den Ben­ja­minMo­del­len be­schäf­ti­gen. So wie der VW Po­lo auch als klei­ner Golf durch­ge­hen kann, rollt der Ibi­za in den Spu­ren des Le­on. Das wird sich mit der neu­en Mo­dell­ge­ne­ra­ti­on noch ver­stär­ken, denn der Ibi­za –Pre­mie­re auf dem Gen­fer Sa­lon im März – fußt dann eben­so auf dem Mo­du­la­ren Qu­er­bau­kas­ten des VW-Kon­zerns wie sei­ne grö­ße­ren Brü­der. Der Le­on-Ver­gleich drängt sich auch des­halb auf, weil die in­zwi­schen fünf­te Ge­ne­ra­ti­on des Ibi­za des­sen For­men­spra­che über­nimmt, oh­ne frei­lich als Ko­pie auf­zu­tre­ten. Ge­gen­über dem seit dem Jahr 2008 an­ge­bo­te­nen Vor­gän­ger fal­len die kür­ze­ren Ka­ros­se­rie­über­hän­ge ins Au­ge. Die wich­tigs­ten Grün­de für den er­wach­se­ne­ren Auf­tritt sind der deut­lich ver­grö­ßer­te Rad­stand, der um 95 auf ins­ge­samt 2564 Mil­li­me­ter zu­ge­nom­men hat, so­wie 87 Mil­li­me­ter mehr Brei­te als zu­vor. Da­bei ist das zweit­kleins­te Mo­dell der Spa­nier so­gar we­ni­ge Mil­li­me­ter kür­zer und nied­ri­ger als bis­her. Den­noch: Wer sich hin­ein­setzt, spürt den ge­won­ne­nen Platz. Der Fuß­raum leg­te um 35 Mil­li­me­ter zu, die vor­de­re Kopf­hö­he im­mer­hin um 24 Mil­li­me­ter. Und noch drei Zah­len: Die Sit­ze fal­len 42 Mil­li­me­ter brei­ter aus, und das Kof­fer­raum­vo­lu­men stieg um 63 auf jetzt 355 Li­ter.

Vier Ver­sio­nen und sie­ben Mo­tor­va­ri­an­ten zur Wahl

Der neue Ibi­za wird im Ju­ni in vier Aus­füh­run­gen auf den Markt kom­men (Re­fe­rence, Style, FR und XCel­lence), von de­nen der hier ab­ge­bil­de­te FR bis zur Neu­auf­la­ge des Cu­pra den sport­lichs­ten Ton setzt. Da­zu ge­hö­ren ein spe­zi­el­ler Front­stoß­fän­ger, ei­ne Heck­dif­fu­sor-Blen­de und schwar­ze Ap­pli­ka­tio­nen au­ßen. Auf­fäl­lig sind auch die bei­den ge­trenn­ten Aus­puf­fen­d­roh­re. Ähn­lich wie beim jüngst ein­ge­führ­ten Kom­pakt-SUV Ate­ca bie­tet der Ibi­za eben­falls ein Um­feld-Be­ob­ach­tungs­sys­tem, ei­nen Stau­as­sis­ten­ten, ei­nen Ab­stands­re­gel­tem­po­ma­ten, Park­sen­so­ren so­wie ei­ne Heck­ka­me­ra. De­ren In­fos wer­den erst­mals auf ei­nem 8,0-Zoll-Bild­schirm sicht­bar. Je nach Aus­stat­tungs­li­nie sol­len Fein­hei­ten lie­fer­bar sein wie die Farb­wahl der LED-In­nen­be­leuch­tung und viel­fäl­ti­ge Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten mit der Au­ßen­welt. Die Smart­pho­ne-Platt­for­men Mir­rorLink, App­le CarPlay und An­dro­id Au­to sind eben­falls im Pro­gramm, da­mit sich der Ibi­za-Fah­rer auch im Au­to der di­gi­ta­len In­for­ma­ti­ons­flut aus­set­zen kann. Im­mer­hin: Ge­gen Pol­len und je­de Art von All­er­ge­nen hat Seat ei­ne Bar­rie­re ein­ge­baut. Der Air-Ca­re-Fil­ter soll die Luft rein hal­ten. Und für be­son­ders sat­te Klang­er­leb­nis­se sorgt ein auf­preis­pflich­ti­ges Au­dio­sys­tem von Beats mit sie­ben Laut­spre­chern und 300-Watt-Ver­stär­ker. Auf der Ben­zi­ner-Sei­te gibt es drei Tur­bo­mo­to­ren: ei­nen 1,0 Li­ter gro­ßen Drei­zy­lin­der mit 95 so­wie 115 PS, ein auf Erd­gas­be­trieb aus­ge­leg­tes 1,0-Li­ter-Trieb­werk und ab En­de des Jah­res den neu­en 1,5-Li­ter-Vierz­lin­der, der 150 PS mo­bi­li­siert. Die­sel-Fans kön­nen den be­kann­ten 1.6 TDI be­stel­len, der mit 80, 95 und 110 PS er­hält­lich ist. Die Prei­se ste­hen noch nicht fest, dürf­ten aber bei gut 12.000 Eu­ro be­gin­nen.

Brei­te­re Sit­ze als frü­her, da­zu ein 8,0-Zoll-Mo­ni­tor und Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be auf Wunsch

Bes­se­re Pro­por­tio­nen dank ver­grö­ßer­tem Rad­stand. Ein­ge­kerb­te Heck­leuch­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.