Land Ro­ver Dis­co­very

Am gro­ßen All­round-Of­f­roa­der ist al­les neu: Alu-Bau­wei­se, Vier­zy­lin­derDie­sel, ma­xi­ma­le Con­nec­tivi­ty. Und doch bleibt der Dis­co ganz der Al­te

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Mar­tin Ur­ban­ke

Sei­ne Of­f­road-Fä­hig­kei­ten hat der Land Ro­ver Dis­co­very der fünf­ten Ge­ne­ra­ti­on be­reits ein­drucks­voll un­ter Be­weis ge­stellt (sie­he Heft 1/2 2017). Jetzt sind wir den ge­räu­mi­gen Bri­ten erst­mals auf der Stra­ße ge­fah­ren. Was taugt der All­rad­ler dort? Und wie gut ist der neue In­ge­ni­um­Die­sel mit 240 PS? Schon auf den ers­ten Me­tern Fahrt fällt auf, wie lei­se der Vier­zy­lin­der mit zwei­fa­cher Tur­bo­auf­la­dung läuft. Dank dop­pel­ter Aus­gleichs­wel­len ar­bei­tet der Selbst­zün­der zu­dem über das ge­sam­te Dreh­zahl­band oh­ne stö­ren­de Vi­bra­tio­nen. Bei ru­hi­ger Fahr­wei­se nimmt man den Mo­tor da­her kaum wahr. Mit im­mer­hin 240 PS und ei­nem ma­xi­ma­len Dreh­mo­ment von 500 Nm zieht der Zwei­li­ter je­doch durch­aus kraft­voll an und legt sich schon bei nied­ri­gen Um­dre­hun­gen nach­hal­tig ins Zeug. Die acht­stu­fi­ge ZF-Au­to­ma­tik senkt da­bei das Dreh­zahl­ni­veau wirk­sam ab. So soll sich der Sd4 im Mit­tel mit 6,4 Li­ter Die­sel auf 100 km/ h be­gnü­gen. Am En­de un­se­rer Test­fahrt zeig­te der Bord­com­pu­ter in­des 8,3 Li­ter an – in­klu­si­ve klei­ne­rer Of­f­road-Es­ka­pa­den, je­doch oh­ne ei­li­ge Au­to­bahn-Etap­pen. Auf der frei­en As­phalt- Bahn wirkt der Sd4 ein we­nig ver­hal­ten, wenn­gleich es an den Fahr­leis­tun­gen nichts zu mä­keln gibt. Au­ßer­dem gibt der Mo­tor sei­ne Leis­tung sehr gleich­mä­ßig ab. Das op­tio­na­le Luft­fe­der­fahr­werk (1615 Eu­ro) er­laubt dem Dis­co­very nicht nur ei­ne au­ßer­or­dent­li­che Ge­län­de­gän­gig­keit (283 mm Bo­den­frei­heit und 90 cm Wa­tTie­fe), son­dern lässt die zu rund 85 Pro­zent aus Alu­mi­ni­um ge­fer­tig­te Ka­ros­se­rie trotz üp­pi­ger Be­rei­fung (255/55 R 20 V, 1840 Eu­ro) sehr kom­for­ta­bel ab­rol­len. Fer­ner ge­fällt der Of­f­roa­der mit ei­nem pro­blem­lo­sen Hand­ling, oh­ne dass sport­li­che Am­bi­tio­nen auf­kei­men – ob­wohl die Ser­vo­len­kung prä­zi­se, spon­tan und sehr ge­fühl­voll agiert. Die größ­te Stär­ke des neu­en Dis­co­very ist je­doch – wie bei sei­nen Vor­gän­gern – sei­ne Viel­sei­tig­keit: op­tio­nal sie­ben­sit­zig, vol­ler cle­ve­rer De­tail­lö­sun­gen, ex­trem ge­räu­mig und neu­er­dings auch noch rund­um ver­netzt. 3,5 Ton­nen An­hän­ge­last, 200 kg Stütz­last und der ge­nia­le Ran­gier-As­sis­tent ma­chen den Dis­co über­dies zu ei­ner ech­ten Zug­num­mer.

FA­ZIT: Der neue Land Ro­ver Dis­co­very sieht viel mo­der­ner aus als der Vor­gän­ger, des­sen Stär­ken – So­li­di­tät, Kom­fort, Va­ria­bi­li­tät, Ge­län­de­gän­gig­keit – er wei­ter aus­baut und das Leis­tungs­spek­trum um zeit­ge­mä­ße Con­nec­tivi­ty, Ef­fi­zi­enz plus Si­cher­heit er­gänzt.

Ak­tu­el­les Dis­co­ver­yCock­pit mit Ran­ge Ro­ver­An­lei­hen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.