Der neue Ko­diaq: Das gro­ße SUV der Tsche­chen bie­tet ei­ne Fül­le von Mo­tor- und Aus­stat­tungs­va­ri­an­ten. So fin­den Sie Ih­ren Fa­vo­ri­ten

Der neue Sko­da Ko­diaq be­ein­druckt mit in­ne­rer Grö­ße und viel Kom­fort. Wir bie­ten ei­ne Ent­schei­dungs­hil­fe bei der Kon­fi­gu­ra­ti­on

AUTO ZEITUNG - - INHALT -

Mit dem ers­ten gro­ßen SUV der Mar­ken­ge­schich­te ist Sko­da ein im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes gro­ßer Wurf ge­lun­gen. Die­se Fest­stel­lung be­zieht sich nicht nur auf die statt­li­chen Au­ßen­ma­ße des im­mer­hin 4,70 Me­ter lan­gen Sko­da Ko­diaq und sei­nem dar­aus re­sul­tie­ren­den äu­ßerst üp­pi­gen Rau­m­an­ge­bot im In­te­ri­eur. Sie ver­weist auch auf das Auf­tre­ten des Tsche­chen in sei­nem ers­ten Ver­gleichs­test (AU­TO ZEI­TUNG 3/2017), den er ge­gen star­ke Kon­kur­ren­ten auf An­hieb sou­ve­rän ge­wann. Ei­ne Emp­feh­lung hat sich der Ko­diaq da­mit be­reits zwei­fels­frei ver­dient. Doch wel­ches Mo­dell ist für wel­chen Typ Au­to­fah­rer das rich­ti­ge? Un­se­re Kauf­be­ra­tung weist den Weg durch die Prei­sund Aus­stat­tungs­lis­te. Fan­gen wir mit den An­triebs­op­tio­nen an. Die Mo­to­ren­pa­let­te um­fasst drei Ben­zin- und zwei Die­sel­trieb­wer­ke. Ih­nen al­len ge­mein­sam: Sie ver­hel­fen dem nur rund 1,5 Ton­nen schwe­ren Ko­diaq zu flot­ten Fahr­leis­tun­gen bei gleich­zei­tig sehr ef­fi­zi­en­tem Res­sour­cen­ein­satz. Als ge­ne­rel­le Un­ter­schei­dung lässt sich fest­hal­ten, dass die tem­pe­ra­ment­vol­len Ben­zi­ner eher dy­na­misch ori­en­tier­te Kun­den an­spre­chen, wäh­rend die durch­zugs­star­ken Tur­bo­die­sel für das ent­spann­te Ki­lo­me­ter­sam­meln auf der Langstre­cke prä­des­ti­niert sind. Auf der Ben­zi­ner­sei­te fin­den sich ein 1.4-Tur­bo-Vier­zy­lin­der mit 125 oder 150 PS so­wie ein 2.0 TSI mit 180 PS. Wäh­rend der leis­tungs­stär­ke­re 1.4 TSI op­tio­nal mit ei­nem Sechs­gang-Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be und/ oder All­rad­an­trieb kom­bi­niert

wer­den kann, ar­bei­tet die Zwei­li­ter-Va­ri­an­te aus­schließ­lich im Ver­bund mit dem Sie­ben­gang- Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be (DSG) und All­rad. Das Selbst­zün­der­an­ge­bot be­steht aus zwei Leis­tungs­stu­fen (150 und 190 PS) des Zwei­li­terTDI, bei­de mit SCR-Ka­ta­ly­sa­tor, AdBlue- Ab­gas­rei­ni­gung und Sie­ben­gang-DSG. Der bei der stär­ke­ren Va­ri­an­te se­ri­en­mä­ßi­ge All­rad­an­trieb ist für den 150-PS-Die­sel zu­buch­bar – op­tio­nal auch mit ma­nu­el­lem Sechs­gang-Ge­trie­be.

Se­rie: bei­spiel­haf­te Si­cher­heits­aus­stat­tung

Der neue Sko­da Ko­diaq glänzt in al­len Ver­sio­nen mit ei­nem se­ri­en­mä­ßig be­reits sehr um­fang­rei­chen An­ge­bot an Si­cher­heits­und As­sis­tenz­sys­te­men. So sind bei­spiels­wei­se die Ci­ty-Not­brems­funk­ti­on mit Per­so­ne­n­er- ken­nung, die Mul­ti­kol­li­si­ons­brem­se so­wie das elek­tro­ni­sche Qu­er­dif­fe­ren­zi­al (XDS+) an der Vor­der­ach­se für ver­bes­ser­te Trak­ti­on bei Kur­ven­fahrt im­mer ab Werk an Bord. Op­tio­nal gibt es zu­dem den pro­ak­ti­ven In­sas­sen­schutz mit hin­te­ren Sei­ten­air­bags (440 Eu­ro). Ac­tive, Am­bi­ti­on und Style – so lau­ten die drei Aus­stat­tungs­li­ni­en, in de­nen Sko­da den Ko­diaq an­bie­tet. Das Ein­stiegs­ni­veau Ac­tive ist da­bei al­ler­dings nur mit drei der neun ver­füg­ba­ren An­triebs­op­tio­nen kom­bi­nier­bar. Auch das An­ge­bot an Son­der­aus­stat­tun­gen fällt hier über­schau­bar aus. Deut­lich mehr Mög­lich­kei­ten zur In­di­vi­dua­li­sie­rung bie­tet die Li­nie Am­bi­ti­on (2600 Eu­ro Auf­preis ge­gen­über Ac­tive), die zu­dem se­ri­en­mä­ßig et­wa be­reits ei­ne Zwei-Zo­nen-Kli­ma­au­to­ma­tik, Blue­tooth-Schnitt-

stel­le, Licht- und Re­gen­sen­sor so­wie Ein­park­hil­fe hin­ten bie­tet. Zu­dem ist der Ko­diaq hier – bis auf den 1.4 TSI mit Sechs­gang-DSG – mit al­len An­trie­ben kom­bi­nier­bar. Den 1.4 TSI DSG gibt es nur in der Ver­si­on Style, die mit ei­nem Auf­preis von 2400 Eu­ro ge­gen­über Am­bi­ti­on die ein­zi­ge Aus­stat­tung ist, die sich mit sämt­li­chen An­triebs­op­tio­nen kom­bi­nie­ren lässt. Dank Aus­stat­tungs­de­tails wie dem schlüs­sel­lo­sen Zu­gangs- und Start­sys­tem, der Sitz­hei­zung vorn und ei­ner Leh­nen­fer­nen­trie­ge­lung für die Rück­sitz­leh­nen der zwei­ten Sitz­rei­he be­tont sie zu­dem den kom­for­ta­blen Cha­rak­ter des Ko­diaq. Zum Lie­fer­um­fang der höchs­ten Aus­stat­tungs­li­nie zäh­len dar­über hin­aus et­wa vol­l­ad­ap­ti­ve LEDSchein­wer­fer, ei­ne Ein­park­hil­fe rund­um, die Pho­ne­box in der

Mit­tel­kon­so­le für das in­duk­ti­ve Auf­la­den von Smart­pho­nes so­wie das In­fo­tain­ment­sys­tem Bo­le­ro mit di­gi­ta­lem Ra­dio­emp­fang.

Üp­pi­ges Rau­m­an­ge­bot, sie­ben Sit­ze als Op­ti­on

In sei­nem Seg­ment der Mit­tel­klas­se-SUV be­ein­druckt auch der Ko­diaq mit dem – für vie­le Sko­da Mo­del­le ty­pi­schen – kon­kur­renz­los groß­zü­gig di­men­sio­nier­ten Rau­m­an­ge­bot. Ne­ben ge­ra­de­zu als fürst­lich zu be­zeich­nen­den Platz­ver­hält­nis­sen für den Fah­rer und sei­ne Pas­sa­gie­re ge­hört da­zu auch ein ex­trem vo­lu­mi­nö­ses Ge­päck­ab­teil: 650 bis 2065 Li­ter ste­hen für Trans­port­auf­ga­ben be­reit. Dank der se­ri­en­mä­ßig im Ver­hält­nis 40:20:40 ge­teil­ten Leh­ne der Rück­sitz­bank, die um­ge­klappt ei­nen kom­plett ebe­nen La­de­bo­den bil­det ( aus­stat­tungs­ab­hän­gig), und der op­tio­nal um­leg­ba­ren Leh­ne des Bei- fah­rer­sit­zes (90 Eu­ro) er­weist sich das tsche­chi­sche SUV zu­dem als sehr va­ria­bel. Noch fle­xi­bler ein­setz­bar wird der dann sie­ben­sit­zi­ge Ko­diaq mit der drit­ten Sitz­rei­he (750 Eu­ro). Bei vol­ler Be­stuh­lung ste­hen jetzt noch 270 Li­ter Ge­päck­raum zur Ver­fü­gung, das Ma­xi­mal­vo­lu­men re­du­ziert sich mit dem voll ver­senk­ba­ren zu­sätz­li­chen Ge­stühl nur un­we­sent­lich. Den

Zu­gang zum Kof­fer­raum gibt auf Wunsch ei­ne elek­trisch öff­nen­de und schlie­ßen­de Heck­klap­pe (400 Eu­ro) frei. Mit der Kom­fort­öff­nung für wei­te­re 170 Eu­ro schwingt sie so­gar kom­plett be­rüh­rungs­los auf.

Gro­ße Aus­wahl kom­fort­stei­gern­der De­tails

Um den al­lein schon we­gen der üp­pi­gen Platz­ver­hält­nis­se sehr kom­for­ta­blen Auf­ent­halt an Bord wei­ter auf­zu­wer­ten, of­fe­riert das Son­der­aus­stat­tungs­an­ge­bot für den Ko­diaq ei­ne Viel­zahl an Mög­lich­kei­ten. So er­laubt bei­spiels­wei­se die DreiZo­nen- Kli­mau­to­ma­tik ( 250 Eu­ro) den Fond­pas­sa­gie­ren das Ein­stel­len ih­rer ei­ge­nen Wohl­fühl­tem­pe­ra­tur. An kal­ten Win­ter­ta­gen wärmt die pro­gram­mier­ba­re Stand­hei­zung (990 Eu­ro) den In­nen­raum vor. Im Som­mer da­ge­gen er­freut die für die Aus­stat­tung Style an­ge­bo­te­ne Le­der­pols­te­rung (1890 Eu­ro) mit be­lüf­te­ten Vor­der­sit­zen. Zu­sätz­lich Licht und Luft bringt wie­der­um das Panorama-Glas­schie­be­dach für 1095 Eu­ro in den In­nen­raum. Für best­mög­li­chen Fahr­kom­fort emp­fiehlt sich das für Mo­del­le mit All­rad­an­trieb an­ge­bo­te­ne ad­ap­ti­ve Fahr­werk DCC (940 Eu­ro) mit sei­nen drei Mo­di Com­fort, Nor­mal und Sport. Die in die­sem Aus­stat­tungs­de­tail ent­hal­te­ne, für al­le An­triebs­va­ri­an­ten aber auch ein­zeln er­hält­li­che Fahr­pro­fi­l­aus­wahl (100 bzw. 180 Eu­ro) er­laubt zu­dem, das An­sprech­ver­hal­ten von un­ter an­de­rem Mo­tor, Len­kung und Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be dem per­sön­li­chen Ge­schmack an­zu­pas­sen.

Kon­nek­ti­vi­täts­platt­form im­mer se­ri­en­mä­ßig

Sko­da Con­nect heißt das An­ge­bot der In­fo­tain­ment und Kon-

nek­ti­vi­täts­lö­sun­gen. Es setzt sich zu­sam­men aus den bei­den Teil­be­rei­chen Ca­re Con­nect und In­fo­tain­ment Online. Die­se sind in al­len Ver­sio­nen des Sko­da Ko­diaq se­ri­en­mä­ßig in­stal­liert. Ca­re Con­nect be­inhal­tet un­ter an­de­rem ei­ne SOSNo­t­ruf­funk­ti­on so­wie ei­nen In­for­ma­ti­ons- und Mo­bi­li­täts­ser­vice via Call-Cen­ter. Ent­hal­ten ist zu­dem die kos­ten­lo­se Nut­zung des Fahr­zeug­fern­zu­griffs – Ab­ruf ver­schie­de­ner In­fos zum Fahr­zeugsta­tus über das Smart­pho­ne – für ein Jahr. Die In­fo­tain­ment On­li­neDi­ens­te sind eben­falls für ein Jahr ab Fahr­zeug­kauf kos­ten­los – bei den Pa­ke­ten Bu­si­ness Amund­sen und Co­lum­bus so­gar drei Jah­re. Sie um­fas­sen un­ter an­de­rem Ser­vices wie die An­zei­ge von Kraft­stoff­prei­sen, Nach­rich­ten, Park­platz- und Wet­ter­in­fos. In Ver­bin­dung mit dem In­fo­tain­ment­sys­tem Co­lum­bus (Am­bi­ti­on: 2290 Eu­ro, Style: 1560 Eu­ro) kön­nen et­wa be­lieb­te Di­ens­te wie Goog­le Earth di­rekt in die Rou­ten­an­zei­ge in­te­griert wer­den. Die bei­den für die Aus­stat­tun­gen Am­bi­ti­on und Style an­ge­bo­te­nen In­fo­tain­ment­sys­te­me Amund­sen (1380 bzw. 650 Eu­ro) und Co­lum­bus sind auch im Rah­men gleich­na­mi­ger Bu­si­ness­pa­ke­te er­hält­lich. Die­se be­inhal­ten zu­sätz­li­che nütz­li­che Fea­tu­res wie Ver­kehrs­zei­chen­er­ken­nung, WLAN-Hots­pot, 230-Volt-Steck­do­se oder die Pho­ne­box zum ka­bel­lo­sen Auf­la­den ei­nes Smart­pho­nes – und das al­les zu Preis­vor­tei­len von bis zu 750 (Amund­sen) bzw. 1120 Eu­ro (Co­lum­bus).

Die gro­ßen, gut kon­tu­rier­ten und kom­for­ta­blen Sit­ze bie­ten viel Halt und Un­ter­stüt­zung

Die in­no­va­ti­ve Pho­ne­box ver­stärkt das Mo­bil­funk­si­gnal und er­laubt das ka­bel­lo­se Auf­la­den

Mit reich­lich Platz für Pas­sa­gie­re und Ge­päck ist der Ko­diaq ein per­fek­ter Fa­mi­li­en-Rei­se­wa­gen

Va­ria­bler, bis zu 2065 Li­ter gro­ßer Ge­päck­raum; Leh­nen­fer­nen­trie­ge­lung (90 Eu­ro) für die se­ri­en­mä­ßig drei­ge­teil­te zwei­te Rei­he; ebe­ner La­de­bo­den dank voll­ver­senk­ba­rer drit­ter Sitz­rei­he (750 Eu­ro)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.