Hy­un­dai i30 Le­ser- Test-Ak­ti­on: Zehn AU­TO ZEITUNGLe­ser konn­ten den neu­en Kom­pak­ten im spa­ni­schen Mar­bel­la schon aus­führ­lich fah­ren

Ge­mein­sam mit fünf Le­sern plus Be­glei­tung tes­te­ten wir den neu­en kom­pak­ten Hy­un­dai i30 auf Herz und Nie­ren

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Micha­el God­de

Hy­un­dai hat mit dem neu­en i30 ei­nen Voll­tref­fer ge­lan­det. Der Kom­pak­te hin­ter­ließ be­reits bei sei­ner Prä­sen­ta­ti­on ei­nen gu­ten Ein­druck. Und im ers­ten Ver­gleichs­test mit Ford Fo­cus, Opel As­tra und Seat Le­on (Ausgabe 5/2017) konn­te er di­rekt ge­win­nen. Doch wie gut kommt der Ko­rea­ner „Ma­de in Eu­ro­pe“bei den Le­sern und da­mit den Kun­den an? Um das her­aus­zu­fin­den, ba­ten wir zu­sam­men mit Hy­un­dai fünf Le­ser in­klu­si­ve Be­glei­tung, den neu­en i30 im An­schluss an die in­ter­na­tio­na­le Prä­sen­ta­ti­on in Mar­bel­la nach ih­ren ei­ge­nen Kri­te­ri­en zu tes­ten. Noch be­vor es auf Testfahrten an der Süd­küs­te Spa­ni­ens ging, bil­de- te sich die Le­ser-Ju­ry ein ers­tes Ur­teil: Der neue Kom­pak­te ge­fiel al­len op­tisch auf An­hieb. Ein gu­ter Ein­stand, schließ­lich ist das De­sign ei­ner der wich­tigs­ten Kauf­grün­de, auch bei Hy­un­dai. Beim ers­ten Zwi­schen­stopp tausch­ten die Le­ser dann be­reits die ers­ten Fah­rein­drü­cke aus. Vor al­lem die bei­den kräf­ti­gen Ben­zi­ner – so­wohl der Drei­zy­lin­de­rals auch der Vier­zy­lin­der­tur­bo – be­ka­men Best­no­ten. Sprit­zig und lauf­ru­hig lau­tet das ein­hel­li­ge Ur­teil. Auch das Schalt­ge­trie­be ge­fiel mit sei­nen kur­zen Schalt­we­gen und prä­zi­ser Füh­rung. Das Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be stieß da­ge­gen auf ge­teil­te Mei­nung. Hein­rich Hobl be­schei­nig­te dem DSG-Ge­trie­be sport­li­che, schnel­le Gang­wech­sel und lob­te, dass es „je nach An­for­de­rung im­mer die rich­ti­gen Gän­ge pa­rat hat“. Rü­di­ger Jour at­tes­tier­te dem i30 eben­falls ei­ne gu­te Ge­trie­be­ab­stim­mung. Für Hen­ri Mo­ritz dürf­te das Ge­trie­be al­ler­dings schnel­ler agie­ren. Auch Ma­nu­el Rö­cher be­vor­zug­te beim i30 die Kom­bi­na­ti­on mit ma­nu­el­lem Schalt­ge­trie­be: Für ihn ver­lie­ren die Mo­to­ren mit au­to­ma­tisch sor­tier­ten Zahn­rad­paa­run­gen an Sprit­zig­keit.

Sport­li­ches Fahr­ver­hal­ten, gu­te Ver­ar­bei­tung

Ein durch­weg ein­heit­li­ches Lob gab es für die Ver­ar­bei­tung. Die hoch­wer­ti­gen Ma­te­ria­li­en des kom­pak­ten Hy­un­dai und die dar­aus re­sul­tie­ren­de gu­te Hap­tik über­zeug­ten Hein­rich Hobl zum Bei­spiel eben­so wie die er­go­no­misch sehr gut an­ge­ord­ne­ten Schal­ter und Tas­ten. „ Auch als Fah­rer an­de­rer Mar­ken fin­det man sich schnell im i30 zu­recht“, lau­te­te das Ur­teil des Bay­ern. Rü­di­ger Jour er­gänz­te: „Die Be­die­nung geht ein­fach und in­tui­tiv von der Hand.“Ma­nu­ell Rö­cher ge­fiel zu­dem „das gut im Sicht­feld plat­zier­te Na­vi­ga­ti­ons­dis­play“. Was Hy­un­dai aber be­son­ders freu­en dürf­te, ist die bei al­len Le­sern auf­ge­kom­me­ne Fahr­freu­de wäh­rend der Testfahrten auf kur­vi­gen Stre­cken. Das straf­fe, aber nicht har­te Fahr­werk und die an­ge­nehm ge­fühl­vol­le, prä­zi­se Len­kung brin­gen ei­nen Schuss Emo­ti­on in den neu­en i30, der den bei­den ers­ten Ge­ne­ra­tio­nen fehl­te.

„ Ins­ge­samt sprit­zi­ge Mo­to­ren, aber der Die­sel könn­te noch et­was mehr Dreh­mo­ment ver­tra­gen“ Rü­di­ger Jour

„ Es hat Spaß ge­macht, den sport­lich ab­ge­stimm­ten Hy­un­dai i30 auf kur­vi­gen Stre­cken zu be­we­gen“ Ma­nu­el Rö­cher

„ Das Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be dürf­te et­was sprit­zi­ger re­agie­ren. Die Ver­ar­bei­tung ist top“ Hen­ri Mo­ritz

Die Le­ser tausch­ten ih­re Er­fah­run­gen mit dem i30 in­ten­siv aus Auf der Au­to­bahn er­hiel­ten die lauf­ru­hi­gen Mo­to­ren gu­te No­ten Das straf­fe, sport­li­che Fahr­ver­hal­ten und die di­rek­te Len­kung ge­fie­len auf kur­vi­gen Stre­cken

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.