Su­per Se­ven

Nein, kein schwind­süch­ti­ger Lo­tus, son­dern hier kommt der bes­te 7er BMW: groß, stark, schnell, kom­for­ta­bel und gar nicht mal so schwer

AUTO ZEITUNG - - TEST · BMW ALPINA B7 BITURBO -

Als BMW vor Kur­zem den M 760 Li xD­ri­ve (610 PS, ab 165.900 Eu­ro) vor­stell­te, schien die Fra­ge nach dem bes­ten 7er al­ler Zei­ten schon ge­klärt. Aber nur schein­bar, denn die Per­fek­tio­nie­rung ei­nes BMW ge­hört seit Jahr­zehn­ten auch zu den Her­zens­an­ge­le­gen­hei­ten der Fa­mi­lie Bo­ven­sie­pen und de­ren Un­ter­neh­men Al­pi­na in Buch­loe. Dort im Obe­ren All­gäu weiß man sehr genau: Den per­fek­ten 7er baut man nicht ge­gen, son­dern nur mit BMW. Oder am bes­ten gleich bei BMW, denn mitt­ler­wei­le lau­fen prak­tisch al­le Al­pi­na vom glei­chen Band wie die „nor­ma­len“BMW-Ty­pen. So auch das neue Top­mo­dell. Der BMW Al­pi­na B7 Bi­tur­bo ist auf An­hieb als 7er mit lan­gem Rad­stand zu er­ken­nen, aber auch als Al­pi­na, und das liegt nicht nur an den auf Wunsch er­hält­li­chen – et­was alt­ba­cken wir­ken­den – De­kor­strei­fen. Ae­ro­dy­na­mi­sche Ver­fei­ne­run­gen wie die Front- und Heck­schür­ze, die klei­ne Ab­riss­kan­te auf dem Kof­fer­raum­de­ckel so­wie die vier­flu­ti­ge Edel­stahl-Ab­gas­an­la­ge und na­tür­lich die 20-Spei­chen-Rä­der, hier in der 21-Zol­lAus­füh­rung (Se­rie: 20 Zoll), deu­ten dis­kret, aber un­miss­ver­ständ­lich auf die Qua­li­tä­ten der Top­ver­si­on hin. So­mit ma­chen wir uns flugs an die Ve­ri­fi­zie­rung der Werks­an­ga­ben: Prompt spuckt das GPS-Mess­ge­rät ei­ne 3,7 für den Sprint von null auf 100

km/ h aus – wie im Pro­spekt. Und die ver­spro­che­nen 12,5 Se­kun­den auf Tem­po 200 un­ter­bie­tet un­ser Test­ex­em­plar um 0,6 Se­kun­den. Für die dau­er­haf­te Mes­sung der Ma­xi­mal­ge­schwin­dig­keit von 330 km/ h fehlt uns schlicht der Platz, doch uns ist bis­lang nur ganz sel­ten ei­ne Lu­xus­li­mou­si­ne un­ter­ge­kom­men, die so leicht­fü­ßig über 300 km/ h er­reicht. Die Qu­el­le der Freu­de ist der von Al­pi­na von Grund auf über­ar­bei­te­te, kraft­vol­le, aber nie ner­vig aus der Edel­stahl-Ab­gas­an­la­ge tö­nen­de 4,4Li­ter-V8-Bi­tur­bo, der es auf 608 PS und ein ma­xi­ma­les Dreh­mo­ment von 800 Nm bringt. Zu­guns­ten von Ef­fi­zi­enz und dau­er­haf­ter Zu­ver­läs­sig­keit wur­de nicht ein­fach nur am La­de­druck zur Leis­tungs­stei­ge­rung ge­dreht. Nach Art des Hau­ses nah­men sich die Tech­ni­ker ins­be­son­de­re der mög­lichst ver­lust­ar­men An­saug- und La­de­luft­füh­rung – un­ter an­de­rem mit neu­en Ab­gas­tur­bo­la­dern – so­wie der rei­bungs­lo­sen Ab­gasent­sor­gung an. Dar­über hin­aus steckt sehr viel Know­how in der be­darfs­ge­rech­ten Aus­füh­rung des ge­sam­ten Kühl­sys­tems, das auch ei­ne mög­lichst ef­fek­ti­ve und auf kur­zen We­gen funk­tio­nie­ren­de La­de­luft­küh­lung ein­schließt. Der Lohn für die Mü­he ist ne­ben den fa­bel­haf­ten Fahr­leis­tungs-Mess­wer­ten auch ei­ne sehr aus­ge­wo­ge­ne und har­mo­ni­sche Kraft­ent­fal­tung, die von der stets sanft und schnell schal­ten­den Acht­stu­fen-Switch-Tro­nic-Au­to­ma­tik per­fekt un­ter­stützt wird. An­ge­sichts der ge­bo­te­nen An­triebs­dy­na­mik und des trak­ti­ons­star­ken All­rad­an­triebs geht der Tes­tver­brauch von 13,2 l/100 km voll in Ord­nung. Doch der B7 zeich­net sich nicht nur durch sei­nen An­trieb, son­dern auch durch ei­ne bis­her nicht ge­kann­te Aus­ge­wo­gen­heit so­wie Agi­li­tät bei zugleich ho­hem Fahr­kom­fort aus. Die Schlüs­sel da­zu sind die Leicht­bau­wei­se des neu­en 7er, die va­ria­ble In­te­gralAk­tiv­len­kung in­klu­si­ve Hin­ter­rad­len­kung so­wie das ak­tiv ge­re­gel­te Luft­fe­der­fahr­werk mit ad­ap­ti­ven Dämp­fern. Da­mit er­reicht der Al­pi­na B7 ein sehr di­rek­tes Fahr­ge­fühl, das sich nie nach der Be­hä­big­keit ei­ne Lu­xus­li­mou­si­ne an­fühlt. Den­noch wird nie­mand durch­ge­schüt­telt. Die Ba­lan­ce aus Fahr­kom­fort und Dy­na­mik kann der Fah­rer zu­dem über den Fahr­mo­dus­schal­ter von Sport+ bis Com­fort+ va­ri­ie­ren. Ab­ge­se­hen da­von er­fährt man im fein ver­ar­bei­te­ten B7 al­le An­nehm­lich­kei­ten des neu­en 7er – von um­fang­rei­chen As­sis­tenz­sys­te­men bis hin zum netz­ba­sier­ten In­fo­tain­ment. Vie­les da­von so­gar se­ri­en­mä­ßig.

Län­ge läuft, und zwar bis zu 330 km/h schnell. Der Al­pi­na B7 Bi­tur­bo trägt trotz des lan­gen Rad­stands nicht dick auf, fol­gen kön­nen ihm aber nur we­ni­ge

Ge­wohn­tes 7er-Cock­pit, elek­tro­ni­sches In­stru­men­ten-Dis­play in et­was zu grel­lem Al­pi­na-Blau

Im lan­gen 7er wird es hin­ten dank op­tio­na­lem Re­ar-Sea­tEn­ter­tain­ment nicht lang­wei­lig, wäh­rend sich der Fah­rer an Klang und Kraft des V8 (u.) er­freut

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.