BMW 1er

AUTO ZEITUNG - - INHALT -

Der BMW 1er ist in der ak­tu­el­len Ge­ne­ra­ti­on mit sei­nem Hin­ter­rad­an­trieb im­mer noch ei­ne ech­te Aus­nah­me­er­schei­nung im Kom­pakt­seg­ment. Die­ses An­triebs­lay­out be­schert ihm je­doch ei­ni­ge Nach­tei­le im In­nen­raum. Gera­de hin­ten fehlt es im Ver­gleich zu den deut­lich ge­räu­mi­ge­ren Front­trieb­lern von Opel und VW an Raum zur frei­en Ent­fal­tung. Nur der Mer­ce­des und der Re­nault bie­ten im Fond noch we­ni­ger Platz. Und auch vorn ist der Ba­ju­wa­re eher auf Tail­le ge­schnit­ten. Nach wie vor ei­ne Klas­se für sich sind in­des die Be­die­nung über den iD­ri­ve ge­nann­ten Con­trol­ler auf der Mit­tel­kon­so­le so­wie das um­fang­rei­che An­ge­bot an On­li­ne-Funk­tio­nen.

Die lan­gen Brems­we­ge und die ho­hen Prei­se kos­ten vie­le Punk­te

Beim Fah­ren ver­wöhnt der BMW mit sei­nem gu­ten Fe­de­rungs­kom­fort dank op­tio­na­ler ad­ap­ti­ver Dämp­fer, ei­ner aus­ge­präg­ten Agi­li­tät und sei­ner her­vor­ra­gen­den, weil gänz­lich von An­triebs­ein­flüs­sen be­frei­ten Len­kung. Den­noch er­reicht der 118i auf un­se­rem Hand­ling­kurs nur die sechst­bes­te Zeit. Dass er sich auf dem Rund­kurs nicht bes­ser in Sze­ne set­zen kann, liegt an sei­nen schma­len Bridges­to­ne-Rei­fen, die we­ni­ger auf Fahr­dy­na­mik aus­ge­legt sind als et­wa die Con­ti­nen­tal-Pneus des Fo­cus. Au­ßer­dem ist der 1er mit 1424 kg Leer­ge­wicht nach dem Mer­ce­des das zweit­schwers­te Fahr­zeug im Test. Die Kom­bi­na­ti­on aus ho­hem Ge­wicht und schma­ler Be­rei­fung dürf­te auch ein Grund für die schwa­che Brem­sper­for­mance des BMW sein. 37,3 Me­ter (kalt) für die Voll­brem­sung aus 100 km/ h sind in die­ser Klas­se zu viel. Ei­nen po­si­ti­ven Ein­druck hin­ter­lässt da­ge­gen der nur 136 PS star­ke Drei­zy­lin­derTur­bo­ben­zi­ner des 118i, der in Kom­bi­na­ti­on mit der per­fekt agie­ren­den Acht­stu­fen-Automatik (2100 Eu­ro) für ein flot­tes Fort­kom­men sorgt. Al­ler­dings ist der Ver­brauch (7,5 l/100 km)hö­her als et­wa beim Drei­zy­lin­der des Peu­geot, der 0,7 Li­ter we­ni­ger be­nö­tigt. Eben­falls ty­pisch BMW ist die selbst­be­wuss­te Preis­ge­stal­tung. Mit ei­nem be­wer­te­ten Preis von 29.690 Eu­ro ist der Münch­ner nach dem Mer­ce­des der zweit­teu­ers­te Test­kan­di­dat. Die­ser Um­stand ver­hin­dert, dass am En­de mehr für den 118i her­aus­springt als der sieb­te Platz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.