Ge­brauch­te ers­ter klas­se

Wir ver­ra­ten, wel­che Ser­vice­Leis­tun­gen die Pro­gram­me der Mar­ken­händ­ler bie­ten

AUTO ZEITUNG - - GEBRAUCHTWAGEN 2017 - Mar­kus Bach

Le­dig­lich 42 Pro­zent al­ler Kun­den kau­fen ih­ren Ge­braucht­wa­gen beim Mar­ken­händ­ler. Das wol­len die Her­stel­ler än­dern und bie­ten da­her spe­zi­el­le kos­ten­lo­se Pro­gram­me für Se­cond­hand-Mo­del­le an. Wir ha­ben die Of­fer­ten von 22 Mar­ken ge­nau un­ter die Lu­pe ge­nom­men und zei­gen Ih­nen ex­klu­siv al­le Leis­tun­gen auf ei­nen Blick. Kern­ele­ment al­ler Pro­gram­me ist ei­ne kos­ten­lo­se Ge­braucht­wa­gen­ga­ran­tie. Ih­re Dau­er be­trägt min­des­tens zwölf, bei vie­len Mar­ken so­gar bis zu 24 Mo­na­te. Ob Mo­del­le in den Ge­nuss des zwei­jäh­ri­gen Schut­zes kom­men, hängt oft vom Fahr­zeug so­wie des­sen Al­ter und Lauf­leis­tung ab. Der größ­te Vor­teil ei­ner sol­chen Ga­ran­tie ge­gen­über der ge­setz­lich vor­ge­schrie­be­nen Ge­währ­leis­tung: Nicht der Käu­fer muss den De­fekt nach­wei­sen, son­dern der Händ­ler die Män­gel­frei­heit beim Ver­kauf. Oft lässt sich die Ga­ran­tie so­gar ver­län­gern: Bei Peu­geot kos­tet das et­wa güns­ti­ge 88 Eu­ro pro Jahr. Da­zu kommt bei den meis­ten An­bie­tern auch ei­ne Mo­bi­li­täts­ga­ran­tie für den Ge­brauch­ten. Sie stellt si­cher, dass das Au­to bei ei­ner Pan­ne in die nächs­te Mar­ken­werk­statt ge­bracht wird. Wäh­rend der Re­pa­ra­tur gibt es dann ei­nen Er­satz­wa­gen oder ei­ne Ho­tel­über­nach­tung, falls das Fahr­zeug auf ei­ner grö­ße­ren Rei­se lie­gen bleibt. Bei ei­ni­gen Her­stel­lern wie Au­di, Hy­un­dai, Mer­ce­des, Vol­vo oder VW ver­län­gert sich die Mo­bi­li­täts­ga­ran­tie so­gar kos­ten­los, wenn der Kun­de die vor­ge­schrie­be­nen Ser­vice­in­ter­val­le beim Mar­ken­händ­ler ein­hält. Ei­ni­ge Her­stel­ler wie Hon­da, Mer­ce­des oder Opel über­neh­men im ers­ten hal­ben Jahr nach dem Kauf selbst die War­tungs­kos­ten. Bei BMW und Mi­ni muss sich der Ge­braucht­wa­gen­käu­fer so­gar ein vol­les Jahr oder 10.000 Ki­lo­me­ter kei­ne Ge­dan­ken über die­se ma­chen. Auch bei den Mo­del­len der an­de­ren Her­stel­ler fal­len in der ers­ten Zeit kaum War­tungs­kos­ten an, da al­le Ge­braucht­wa­gen­pro­gram­me ei­nen Tech­nik­check um­fas­sen. In die­sem ist meist die letz­te In­spek­ti­on ent­hal­ten. Zwar wer­den bei al­len An­bie­tern die wich­tigs­ten Bau­grup­pen der Se­cond­hand-Au­tos über­prüft, doch die An­zahl der Kri­te­ri­en schwankt enorm: Kommt To­yo­ta mit 30 Punk­ten aus, sind es bei VW sat­te 190 Prüf­kri­te­ri­en. Über­ra­schend: Über die Hälf­te al­ler Ge­braucht­wa­gen­pro­gram­me neh­men so­gar Mo­del­le von Fremd­mar­ken auf. So kann et­wa ein ge­brauch­ter Opel As­tra zum „Wel­tAu­to“von VW wer­den. Das er­wach­te In­ter­es­se der Mar­ken­händ­ler an den Se­cond­hand-Käu­fern zeigt sich zu­dem bei den Fi­nanz­dienst­leis­tun­gen: Die meis­ten Pro­gram­me bie­ten spe­zi­el­le Fi­nan­zie­rungs- und Lea­sing­an­ge­bo­te für Ge­braucht­wa­gen an. Hier ha­ben die Her­stel­ler noch gro­ßen Nach­hol­be­darf: Wer­den ak­tu­ell 75 Pro­zent al­ler Neu­wa­gen ge­least oder fi­nan­ziert, liegt die­ser Wert bei Se­cond­hand-Au­tos bei nur 42 Pro­zent. Ein wei­te­rer Plus­punkt der Pro­gram­me sind die spe­zi­el­len Ver­si­che­run­gen. Für die­se fal­len wie bei Neu­wa­gen kon­stan­te Bei­trä­ge an. Er­freu­lich: Bei sol­chen Fest­prei­sen ver­teu­ert sich die Kas­ko-Po­li­ce auch bei ei­nem Scha­dens­fall nicht. Klei­ner Ha­ken: Die meis­ten Her­stel­ler schlie­ßen Fah­rer un­ter 23 Jah­ren von ih­ren Ver­si­che­rungs­an­ge­bo­ten aus. Wer trotz al­ler Vor­tei­le mit sei­nem neu­en Ge­brauch­ten un­zu­frie­den ist, kann ihn bei den meis­ten Pro­gram­men ge­gen ein an­de­res Mo­dell ein­tau­schen – bei Ford, Hon­da und Vol­vo so­gar bis zu 30 Ta­ge lang. Vie­le Her­stel­ler ver­lan­gen dann je­doch ei­ne Nut­zungs­ent­schä­di­gung (meist 30 Cent pro Ki­lo­me­ter). Trotz­dem: Ein solch be­que­mes Um­tausch­recht gibt es noch nicht ein­mal bei Neu­wa­gen.

Auf Num­mer si­cher: Al­le Pro­gram­me der Mar­ken­händ­ler um­fas­sen ei­nen Tech­nik­check

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.