Au­di Q2 · Au­di A1 Sport­back

Ci­ty-SUV oder Ci­ty-Car? Die Fra­ge lässt sich auch im Pre­mi­um-Seg­ment klä­ren, wie der Ver­gleich zwi­schen Au­di A1 Sport­back und Q2 zeigt

AUTO ZEITUNG - - INHALT -

Der Au­di Q2 er­zielt deut­lich kür­ze­re Brems­we­ge

Sie le­ben in der Stadt und fah­ren mit Ih­rem Au­to haupt­säch­lich Kurz- und Mit­tel­stre­cken? Schwan­ken aber, ob Sie lie­ber ei­nes der tren­di­gen Ci­ty-SUV oder ei­nen klas­si­schen Klein­wa­gen neh­men sol­len? Der Blick auf Au­dis An­ge­bot hilft viel­leicht bei der Ent­schei­dung. Seit Herbst letz­ten Jah­res ist der Q2 als das kleins­te SUV der Mar­ke auf dem Markt und trifft in die­sem Ver­gleich auf den A 1 Sport­back, der vor zwei Jah­ren ein Face­lift er­hielt. In­nen herrscht im Q2 vorn wie hin­ten ein or­dent­li­ches Rau­m­an­ge­bot. Ins­be­son­de­re die Fond­Pas­sa­gie­re sind im A1 deut­lich schlech­ter un­ter­ge­bracht: We­ni­ger Platz und ei­ne Sitz­po­si­ti­on mit stark an­ge­win­kel­ten Bei­nen las­sen die Rück­bank für Er­wach­se­ne schnell zur Straf­bank wer­den. Auch das Kof­fer­raum­vo­lu­men des Q2 ist grö­ßer und da­mit rei­se­taug­li­cher. Die Über­sicht­lich­keit im Ci­ty-SUV wird da­ge­gen durch die recht brei­ten C-Säu­len ein­ge­schränkt. Auf der Soll-Sei­te steht über­dies die 21,8 Zen­ti­me­ter län­ge­re Ka­ros­se­rie, die bei der in­ner­städ­ti­schen Parkplatzsuche durch­aus er­folgs­ge­fähr­dend sein kann. Dass der Q2 aber das mo­der­ne­re Au­to ist, merkt man an der Be­die­nung: Ein Touch­pad für die Na­vi-Ziel­ein­ga­be so­wie das Au­di vir­tu­al cock­pit plus Op­ti­on auf ver­schie­de­ne Cock­pit-An­zei­gen hat der Q2 dem A1 vor­aus. Zu­dem ist sein grö­ße­rer Na­vi-Bild­schirm bes­ser ab­les­bar. Beim An­trieb ent­puppt sich der klei­ne Die­sel aus dem VW-Kon­zern hier wie dort als gu­te Wahl. 116 PS aus 1,6 Li­ter Hu­b­raum rei­chen für die Mehr­zahl der Ver­kehrs­si­tua­tio­nen völ­lig aus und er­mög­li­chen Fahr­leis­tun­gen, mit de­nen bei­de nicht zum Hin­der­nis wer­den. Hier­für spre­chen un­ter an­de­rem die Höchst­ge­schwin­dig­kei­ten (Q2: 197 km/ h; A1 Sport­back: 200 km/ h). Trotz­dem liegt der Klein­wa­gen bei den Fahr­leis­tun­gen leicht vorn und kann auch mit sei­nem nied­ri­ge­ren Test­ver­brauch von 5,1 Li­ter Die­sel auf 100 km an sei­nem Mar­ken­kol­le­gen (5,5 Li­ter) vor­bei­zie­hen. Auf der Spar­run­de er­reicht er so­gar nur 3,9 Li­ter. Oben­drein ist er in Sa­chen Fahr­dy­na­mik das deut­lich agi­le­re, weil 138 Ki­lo­gramm leich­te­re Au­to. Im Grenz­be­reich zeigt der Q2 im Ver­gleich zu sei­nem Kon­kur­ren­ten ein deut­lich frü­her und här­ter ein­set­zen­des ESC (ESP), das sei­ne dy­na­mi­schen Qua­li­tä­ten spür­bar ein­bremst. Da­für kon­tert er mit dem bes­se­ren Fahr­kom­fort, der nicht zu­letzt auch auf den um 13,2 Zen­ti­me­ter län­ge­ren Rad­stand zu­rück­zu­füh­ren sein dürf­te. Zwar fe­dert der A1 ähn­lich sen­si­bel an, zeigt auf schlech­ten Stra­ßen aber stär­ke­re Auf­bau­be-

we­gun­gen als das Ci­ty-SUV. Das je­doch ist Kla­gen auf ho­hem Ni­veau, denn im Klein­wa­gen­seg­ment ist der A1 in punc­to Fe­de­rungs­kom­fort stets für vor­de­re Plät­ze gut. Kom­men wir zur Kos­ten­fra­ge. Mit ei­nem Grund­preis von 25.850 Eu­ro ist das Ci­ty-SUV im­mer­hin 4300 Eu­ro teu­rer als der klas­si­sche Klein­wa­gen aus glei­chem Hau­se. Zu­dem wird der A1 Sport­back in der Haft­pflicht ei­ne und in der Voll­kas­ko gleich drei Typ­klas­sen güns­ti­ger ein­ge­stuft. Bleibt die Fest­stel­lung: Im Trend zu lie­gen, hat eben sei­nen – nicht un­be­dingt güns­ti­gen – Preis.

Der Q2 be­sitzt das mo­der­ne­re In­te­ri­eur – ein­schließ­lich des ani­mier­ten Cock­pits

Gut ver­ar­bei­te­tes A1- Sport­back-In­te­ri­eur. Die Kli­ma­be­die­nung sitzt zu tief

Im A1 Sport­back-Fond geht es eng zu, und den Pas­sa­gie­ren fehlt es an Ober­schen­kel­auf­la­ge

Fond­pas­sa­gie­re rei­sen im Ci­ty-SUV recht be­quem, denn Rau­m­an­ge­bot und Sitz­kom­fort pas­sen

Das Ge­päck­raum­vo­lu­men reicht von 270 bis 920 Li­tern und ist schnell aus­ge­schöpft

Mit 405 bis 1050 Li­tern bei um­ge­leg­ter Rück­bank er­weist sich das Q2-La­de­ab­teil als pra­xis­taug­li­cher

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.