VW Po­lo Mehr

Der neue VW Po­lo nimmt An­lauf. Die sechs­te Ge­ne­ra­ti­on des hand­li­chen Wolfs­bur­gers kommt im Ok­to­ber in den Han­del und über­rascht mit un­ge­wohn­ter Grö­ße und Ex­tras aus der Mit­tel­klas­se. Ab­nah­me­fahrt mit ei­nem der al­ler­ers­ten neu­en Po­lo 1.0 TSI in Süd­afri­ka

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Ste­fan Mie­te

Platz und Ex­tras aus der Mit­tel­klas­se: Ab­nah­me­fahrt des neu­en Po­lo 1.0 TSI in Süd­afri­ka

Das Gölf­chen.“So be­ti­tel­te einst die AU­TO ZEI­TUNG ei­nen Bericht über den VW Po­lo. Das war im Jahr 2000, als ein Ex­em­plar der drit­ten Ge­ne­ra­ti­on des da­mals zweit­kleins­ten VW zum Test an­roll­te. Die Über­schrift hät­te man krumm neh­men und als Golf für Ar­me miss­ver­ste­hen kön­nen. Ge­meint war sie aber als Kom­pli­ment für ein Au­to, das schon da­mals vie­le der gu­ten Ei­gen­schaf­ten des Golf mit­brach­te – nur eben in ver­klei­ner­ter Form. Weil der im Jahr 1974 ein­ge­führ­te Golf mit über 30 Mil­lio­nen ver­kau­fen Ein­hei­ten als Me­ga­s­el­ler al­les in den Schat­ten stellt, wird gern über­se­hen, dass die nur um ein Jahr jün­ge­re Po­lo-Bau­rei­he mit über 14 Mil­lio­nen Ex­em­pla­ren eben­falls ei­ne der ganz Gro­ßen ist. Ein gu­tes Stich­wort, denn der Po­lo VI wird grö­ßer. Da­mit folgt der Wolfs­bur­ger dem all­ge­mei­nen Trend zu mehr Kom­fort und bes­se­rem Raum­ge­fühl in die­ser Klas­se. Mit 4053 Mil­li­me­tern ist das neue Mo­dell zwar elf Mil­li­me­ter kür­zer und et­was fla­cher als die seit 2009 an­ge­bo­te­ne ak­tu­el­le Ver­si­on. Es steht aber mit ei­ner Brei­te von 1751 Mil­li­me­tern auch deut­lich stäm­mi­ger in der Land­schaft. Das Plus be­trägt 69 Mil­li­me­ter. Rich­tig zu­ge­legt hat der Rad­stand, der künf­tig mit 2564 Mil­li­me­tern zu Bu­che schlägt. Bis­lang wa­ren es 2460. Spür­bar mehr Schul­ter­brei­te vorn wie hin­ten und mehr Fuß­raum in der zwei­ten Rei­he sind das Er­geb­nis der tech­ni­schen Um­stel­lung auf den Mo­du­la­ren Qu­er­bau­kas­ten der Mar­ke, auf dem auch grö­ße­re Mo­del­le wie der Golf und der Pas­sat ba­sie­ren. Die Ka­ros­se­rie­über­hän­ge wur­den ver­kürzt, die Rä­der weit nach au­ßen ge­setzt – das schafft Platz. Zum Ein­stieg in den Fond muss der Kopf leicht ein­ge­zo­gen wer­den. Da­nach passt’s. Hin­ten- sit­zen ist im neu­en Po­lo kein Pro­blem – und Vorn­sit­zen ei­ne Freu­de. Ob­gleich das zum Ken­nen­ler­nen ge­wähl­te Ex­em­plar noch aus der Vor­se­rie stammt und be­reits ei­nen ma­te­ri­al­mor­den­den Ritt auf süd­afri­ka­ni­schen Hit­zeTe­stre­cken hin­ter sich hat, macht der VW ei­nen rund­um so­li­den Ein­druck. Der Auf­bau gibt kei­nen Mucks von sich. Die Tü­ren schlie­ßen sau­ber und zit­tern selbst auf rup­pi­gen Stre­cken nicht in ih­ren An­geln. „Die Schwer­punk­te bei der Ent­wick­lung la­gen klar auf Qua­li­tät, Si­cher­heit und Ver­läss­lich­keit“, lässt ei­ner der Ent­wick­lungs­in­ge­nieu­re durch­bli­cken und er­gänzt: „Wir wol­len auch wei­ter­hin best in class blei­ben.“Da­zu ist ei­ne ein­wand­freie Hand­ha­bung nö­tig. Ob­wohl die meis­ten Be­dien­ele­men­te noch mit schwar­zem Tuch ver­hüllt sind – fo­to­gra­fie­ren streng ver­bo­ten –, klappt die Be­die­nung auf An­hieb. Die wich­tigs­ten Schal­ter sind so lo­gisch plat­ziert, dass man sie so­gar blind er­tas­ten kann. Ein neu­gie­ri­ger Blick auf die re­la­tiv brei­te Mit­tel­kon­so­le bringt ei­nen edel ver­glas­ten, acht Zoll gro­ßen Touch­screen ans Ta­ges­licht. Das In­fo­tain­ment­sys­tem ist mit An­dro­id Au­to, App­le CarPlay und Mir­rorLink kom­pa­ti­bel. Zu den wei­te­ren Fein­hei­ten ge­hö­ren Ex­tras wie Voll-LED-Schein­wer­fer, ein Um­feld­be­ob­ach­tungs­sys­tem mit Ci­ty­Not­brems­funk­ti­on, ein Ab­stands­re­gel­tem­po­mat und ein pro­gram­mier­ba­res Cock­pit, das un­ter­schied­li­che In­hal­te wie zum Bei­spiel Na­vi­ga­ti­ons- oder Fahr­da­ten ein­blen­det. Die Mo­to­ren­pa­let­te be­ginnt beim 1,0-Li­terD­rei­zy­lin­der, der als Saug­mo­tor 75 PS und als Tur­bo (TSI) 90 (Erd­gas-Va­ri­an­te), 95 oder 115 PS leis­tet. Top-Po­lo ist der GTI mit 200 PS star­kem 2,0-Li­ter-Vier­zy­lin­der-Tur­bo. Nächs­tes Jahr folgt noch der 150 PS kräf­ti­ge 1.5 TSI.

Der 1,6 Li­ter gro­ße Tur­bo­die­sel wird mit 80 und 95 PS ins An­ge­bot kom­men. Der zur ers­ten Aus­fahrt be­reit­ge­stell­te Po­lo 1.0 TSI leis­tet 95 PS und geht mit dem für die un­ge­ra­de Zy­lin­der­zahl ty­pi­schen Knur­ren zu Wer­ke, oh­ne je­doch auf­dring­lich zu wir­ken. Die sub­jek­ti­ven Fahr­leis­tun­gen sind wa­cker, wenn­gleich zum zü­gi­gen Fort­kom­men das ma­nu­el­le Sechs­gang-Ge­trie­be häu­fi­ger be­müht wer­den muss. Ins­ge­samt ste­hen 160 New­ton­me­ter be­reit – ge­nug Po­ten­zi­al al­so. Im lang über­setz­ten sechs­ten Gang er­reicht der klei­ne Nie­der­sach­se die 190-km/ h-Mar­ke. Bei all­dem liegt der et­was mehr als ei­ne Ton­ne schwe­re Front­trieb­ler satt auf der Stra­ße, über­zeugt mit nur ge­rin­ger Kur­vennei­gung und ei­ner fein ab­ge­stimm­ten, ex­ak­ten Len­kung, die so­gar Fahr­spaß ver­mit­telt. Zu­dem be­weist der Po­bier-Po­lo ein er­staun­lich ho­hes Maß an Fe­de­rungs- und Ab­roll­kom­fort. Der in Re­la­ti­on zum Klas­sen­durch­schnitt ins­ge­samt gu­te Kom­fort geht auch aufs Kon­to der brei­ter ge­schnit­te­nen Vor­der­sit­ze. Auf den Markt kommt der neue Po­lo im Ok­to­ber, die Prei­se ste­hen noch nicht fest. Das ak­tu­el­le Ba­sis­mo­dell mit 60 PS star­tet bei 12.600 Eu­ro.

FA­ZIT: Voll­wer­tig wie ein Golf, mun­ter wie ein Up – so kommt der nächs­te VW Po­lo. Die neue Tech­nik bringt in­ter­es­san­te Ex­tras ins An­ge­bot. Brei­te und Rad­stand ha­ben zu­ge­legt und schaf­fen zu­sätz­li­chen Wohl­fühl­raum. Be­reits das Vor­se­ri­en­mo­dell wirkt hoch­wer­tig. Da­bei ist der 4,05-Me­ter-Neu­ling äu­ßerst hand­lich und fährt sich gut­mü­tig so­wie prä­zi­se. Das er­wach­se­ne De­sign zeigt die größ­ten Un­ter­schie­de zum tech­nisch na­he­zu bau­glei­chen Se­at Ibi­za. Po­lo oder Golf? Die Fra­ge ist so be­rech­tigt wie noch nie.

Vol­le Tar­nung: neu­er VW Po­lo un­ter Fo­lie ver­steckt. So fuh­ren wir das Vor­se­ri­en­mo­dell in Süd­afri­ka

Drei­zy­lin­der Der 1,0-Li­ter-Mo­tor kommt als Tur­bo und Sau­ger. Er leis­tet 75, 95 und 115 PS

Der ent­tarn­te Po­lo zeigt kla­re Kan­te: brei­ten­be­ton­tes Heck, un­ge­teil­te Rück­leuch­ten, lan­ger Rad­stand, kur­ze Über­hän­ge

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.