Hy­un­dai i20

AUTO ZEITUNG - - NEUHEITEN · AUDI GEGEN BMW -

Am Bei­spiel des i20 wird sehr deut­lich, mit wel­cher Ent­schlos­sen­heit sich die Mar­ke Hy­un­dai zu ei­nem ernst­haf­ten Her­aus­for­de­rer für eu­ro­päi­sche Wett­be­wer­ber ent­wi­ckelt hat. Der er­folg­rei­che Klein­wa­gen bie­tet nicht nur rund­um sehr gu­te Platz­ver­hält­nis­se und ei­nen recht gro­ßen Kof­fer­raum. Auch bei der Ma­te­ri­al- und Ver­ar­bei­tungs­gü­te spielt der Ko­rea­ner ganz vorn mit – selbst wenn der VW Po­lo im­mer noch ei­nen Tick ed­ler ge­macht ist. Da­für ist der Hy­un­dai ge­nau­so leicht zu be­die­nen wie der Wolfs­bur­ger Best­sel­ler. Bei der Si­cher­heits­aus­stat­tung hat der i20 aber noch Nach­hol­be­darf. Mo­der­ne As­sis­tenz­sys­te­me gibt es für den i20 der­zeit nicht. Ein­zi­ge Aus­nah­me ist der se­ri­en­mä­ßi­ge Spur­ver­las­sens­war­ner.

Der Fahr­kom­fort trös­tet über das eher trä­ge Hand­ling hin­weg

Lan­ges Rei­sen ist im i20 pro­blem­los mög­lich. Ver­ant­wort­lich da­für sind die be­que­men Sit­ze, die ne­ben ei­ner an­ge­neh­men Pols­te­rung ei­ne gu­te Sei­ten­füh­rung bie­ten, so­wie der fei­ne Fe­de­rungs­kom­fort. Une­ben­hei­ten über­spielt der Ko­rea­ner ge­nau­so ge­konnt wie das an­er­kannt gu­te Fahr­werk des Ford Fies­ta. Der 1,0 Li­ter gro­ße Drei­zy­lin­der-Tur­bo des i20 ist ein weit­ge­hend un­auf­fäl­li­ger Be­glei­ter. Sei­ne 100 PS ge­nü­gen für or­dent­li­che Fahr­leis­tun­gen. Die gleich star­ken Wett­be­wer­ber von Ford und Hon­da so­wie den schwä­che­ren Nis­san kann der i20 in der Be­schleu­ni­gung je­den­falls hin­ter sich las­sen. Der Ver­brauch ist al­ler­dings ver­gleichs­wei­se hoch: 6,0 Li­ter im Schnitt. Mit 1166 Ki­lo­gramm Leer­ge­wicht ist der Hy­un­dai das schwers­te Fahr­zeug im Feld. Das wirkt sich auch auf sei­ne Hand­lin­gei­gen­schaf­ten aus. Auf der Rund­stre­cke ist nur der Hon­da Jazz lang­sa­mer, wäh­rend der i20 im Sla­lom le­dig­lich den Ci­tro­ën hin­ter sich las­sen kann. Oh­ne Ta­del ist da­für die Per­for­mance sei­ner Brems­an­la­ge, die den kür­zes­ten Kalt­brems­weg lie­fert. Dar­über hin­aus si­chert sich der Hy­un­dai mit knap­pem Vor­sprung die Po­le Po­si­ti­on im Kos­ten­ka­pi­tel. Ne­ben dem güns­ti­gen be­wer­te­ten Preis liegt dies an den groß­zü­gi­gen Ga­ran­tie­leis­tun­gen des Her­stel­lers. Un­ter dem Strich führt am i20 al­so kein Weg vor­bei – Platz eins im Ge­samt­klas­se­ment.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.