FORD FIES­TA

AUTO ZEITUNG - - NEUHEITEN · AUDI GEGEN BMW -

Ob­wohl die neue Mo­dell­ge­ne­ra­ti­on be­reits in den Start­lö­chern steht, lie­fert der seit 2008 ge­bau­te Ford Fies­ta ei­ne rou­ti­nier­te Vor­stel­lung ab. Ge­ra­de bei der Fahr­dy­na­mik ist dem Klein­wa­gen aus Köln sein Al­ter nicht an­zu­mer­ken: Die sehr di­rekt an­spre­chen­de Len­kung lie­fert ei­ne gu­te Rück­mel­dung und sorgt da­für, dass man sich im Fies­ta stets auf kur­ven­rei­che Stre­cken­ab­schnit­te freut. Und auch der Griff zum güns­tig plat­zier­ten Schalt­he­bel be­rei­tet dank kna­ckig ab­ge­stuf­tem Ge­trie­be Spaß. Gut do­sier­bar und aus­ge­spro­chen stand­fest zeigt sich au­ßer­dem die Brems­an­la­ge. Dass der Ford beim Hand­ling den­noch dem dy­na­mi­schen Po­lo hin­ter­her­fährt, liegt an sei­ner eher kom­fort­be­ton­ten Con­ti­nen­talBe­rei­fung so­wie dem schwä­che­ren Mo­tor.

Bei Rau­m­an­ge­bot und Be­die­nung nicht mehr up to date

Der EcoBoost-Drei­zy­lin­der schöpft aus ei­nem Li­ter Hu­b­raum 100 PS und be­schleu­nigt den Fies­ta mit et­was An­lauf auf 180 km/h Spit­ze. Der Durch­zug in hö­he­ren Gän­gen ist aber merk­lich ver­hal­te­ner als et­wa bei Ci­tro­ën oder VW. Da­für hält sich der Mo­tor akus­tisch an­ge­nehm zu­rück und läuft ru­hi­ger als et­wa die Ag­gre­ga­te von Nis­san oder Ci­tro­ën. Trotz straf­fer Gr­und­ab­stim­mung kann der klei­ne Ford auch beim Fe­de­rungs­kom­fort über­zeu­gen. Er liegt deut­lich sat­ter als der C3 und fe­dert sen­si­bel an. Be­acht­lich auch, dass sich der Fahr­zeug­auf­bau nach An­re­gun­gen sehr schnell wie­der be­ru­higt und selbst auf wel­li­gem As­phalt die Aus­fe­der­be­we­gun­gen ge­ring aus­fal­len. Dass der Fies­ta schon ei­ni­ge Jah­re auf dem Bu­ckel hat, fällt im In­nen­raum auf: Liegt das Platz­an­ge­bot für Fah­rer und Bei­fah­rer noch auf Au­gen­hö­he mit dem der Kon­kur­renz, sit­zen die Fond­pas­sa­gie­re arg be­engt. Kop­fund Bein­frei­heit ent­spre­chen zwar in et­wa der des nicht ge­ra­de luf­tig ge­schnit­te­nen Ci­tro­ën, die In­nen­brei­te fällt da­ge­gen spür­bar be­schei­de­ner aus. Nicht mehr auf der Hö­he der Zeit prä­sen­tiert sich das Mul­ti­me­di­a­sys­tem mit sei­nem zu klei­nen Zen­tral­bild­schirm. Die zahl­rei­chen Knöp­fe er­schwe­ren zu­dem die Be­die­nung. Über­sicht­li­cher ge­stal­tet, aber den­noch zu tief plat­ziert sind da­ge­gen die Tas­ten und Dreh­reg­ler der Kli­ma­be­die­nung. Im Kos­ten­ka­pi­tel kann der 17.750 Eu­ro teu­re Fies­ta kei­ne be­son­de­ren Glanz­punk­te set­zen und lan­det ins­ge­samt auf Rang vier.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.