Sko­da Con­nect

„Al­ways on“– die Vi­si­on des Di­gi­tal­zeit­al­ters ist bei Sko­da be­reits Ge­gen­wart. Ca­re Con­nect und In­fo­tain­ment On­li­ne: Im­mer mehr Bau­rei­hen bie­ten die mul­ti­me­dia­le Ver­net­zung

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Ste­fan Mie­te

Ein Blick auf den Füh­rer­schein macht deut­lich, dass der Tag der Ver­kehrs­rei­fe­prü­fung schon ei­ne Wei­le zu­rück­liegt. Vor mehr oder min­der lan­ger Zeit sind wir auf­ge­bro­chen, um mit dem Au­to die Welt zu er­kun­den. Da­mals. Der mo­der­ne Mensch aber will in­zwi­schen mehr. Er will die Welt nicht nur er­kun­den, er will mit ihr ver­bun­den sein. Im­mer und auch im Au­to. Für die Ent­wick­ler und Pro­dukt­stra­te­gen bei Sko­da ist „ Al­ways on“längst ein fes­ter Be­stand­teil der Mo­dell­pla­nung. Quer durch al­le Bau­rei­hen kön­nen Kun­den aus spe­zi­fi­schen An­ge­bo­ten aus­wäh­len. Zum Bei­spiel im neu­en Ko­diaq, dem ers­ten voll ver­netz­ten Fahr­zeug von Sko­da, dem an­de­re ge­folgt sind. Mit dem gro­ßen SUV hielt der On­li­ne-Di­enst Sko­da Con­nect Ein­zug, der nicht nur Un­ter­hal­tungs-, In­for­ma­ti­ons- und Na­vi­ga­ti­ons­an­ge­bo­te be­inhal­tet, son­dern per App auch den Fahr­zeug­fern­zu­griff er­mög­licht. Das Kon­nek­ti­vi­täts­an­ge­bot ist da­bei in zwei Be­rei­che ge­glie­dert. Wäh­rend Ca­re Con­nect den Fern­zu­griff si­cher­stellt, sorgt In­fo­tain­ment On­li­ne für Na­vi­ga­ti­on und In­for­ma­ti­on.

Die On­li­ne-Di­ens­te sind ein Jahr lang kos­ten­los

Die In­fo­tain­ment-On­li­ne-Di­ens­te sind Be­stand­teil der Na­vi­ga­ti­ons­sys­te­me Amund­sen und Co­lum­bus und im ers­ten Jahr der Nut­zung kos­ten­los. Da­nach kann der Ser­vice ge­gen ei­ne Ge­bühr ver­län­gert wer­den. Das neue On­li­ne-An­ge­bot un­ter­stützt zum Bei­spiel die Na­vi-Ziel­füh­rung. Durch die Ver­knüp­fung der Di­ens­te Goog­le Earth und Goog­le Street View wird die Kar­te als drei­di­men­sio­na­les Sa­tel­li­ten­bild dar­ge­stellt. Der Ver­kehrs­fluss auf der aus­ge­wähl­ten Stre­cke wird in Echt­zeit an­ge­zeigt. Im Fall ei­nes dro­hen­den Staus schlägt das Sys­tem sinn­vol­le Aus­weich­rou­ten vor. Im Top-Na­viPa­ket kön­nen Zie­le mit rea­lis­ti- schen 360-Grad-Bil­dern dar­ge­stellt wer­den (Street View). Wei­te­re Funk­tio­nen in­for­mie­ren über Kraft­stoff­prei­se, freie Park­plät­ze, das Wet­ter oder die neu­es­ten Nach­rich­ten. Und wenn der Sko­da mal Pau­se hat und weit weg ge­parkt ist, kann sein Be­sit­zer un­be­sorgt sein. Da­für ist der Fahr­zeug­fern­zu­griff als Be­stand­teil von Ca­re Con­nect zu­stän­dig: Per Smart­pho­ne-App er­fährt der Fah­rer den Stand der Din­ge in Sa­chen Be­leuch­tung und Tank­fül­lung. Sind die Tü­ren of­fen oder ge­schlos­sen? Der Di­enst „Fahr­zeugsta­tus“weiß es. Die Funk­ti­on „Park­po­si­ti­on“hilft beim Wie­der­auf­fin­den des Au­tos, und wer im Park­cha­os den Über­blick ver­lo­ren hat, nutzt die Funk­ti­on „Hu­pen & Blin­ken“, wor­auf­hin der Sko­da ge­nau das tut. Die mul­ti­me­dia­le Ver­net­zung ist nicht nur für den Ko­diaq er­hält­lich. Auch der neue Oc­ta­via kann ent­spre­chend aus­ge­stat­tet wer­den. An­de­re Sko­daMo­del­le sol­len fol­gen.

Von links: On­li­ne-Di­enst Sko­da Con­nect. Die In­fo­tain­ment­sys­te­me las­sen sich per Smart­pho­ne mit dem In­ter­net ver­bin­den. Zahl­rei­che An­wen­dun­gen sind mög­lich: So kön­nen Mu­sik­ti­tel ge­hört und her­un­ter­ge­la­den wer­den. Per SOS-Tas­te kann ein Hil­fe­ruf ab­ge­setzt wer­den. Nach ei­nem Un­fall mit Air­ba­g­aus­lö­sung kon­tak­tiert der Sko­da au­to­ma­tisch die No­t­ruf­zen­tra­le

Gu­te Ver­bin­dung: Mit App­le CarPlay und Co. wer­den Sko­da und Smart­pho­ne eins

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.