Von we­gen zu­ver­läs­sig …

10/2017 | Le­ser-Um­fra­ge: Qua­li­täts­re­port

AUTO ZEITUNG - - TEST · AUDI TT RS ROADSTER -

Mit In­ter­es­se ha­be ich Ih­ren Qua­li­täts­re­port ge­le­sen – und mich spe­zi­ell über das gu­te Ab­schnei­den von Kia (Platz zwei) bei der Fra­ge „Wie oft sind Sie in den letz­ten zwölf Mo­na­ten mit Ih­rem Fahr­zeug lie­gen­ge­blie­ben?“ge­wun­dert. Wir ha­ben ganz an­de­re Er­fah­run­gen ma­chen müs­sen. 2012 kauf­ten wir ei­nen Kia Ven­ga mit 90-PS-Die­sel­mo­tor. Und schon nach zwei Wo­chen tra­ten die ers­ten Män­gel auf: de­fek­te Kli­ma­an­la­ge, ge­bro­che­nes Aus­puff­rohr. Bald da­nach kam es zu gleich zwei Mo­tor­schä­den. Da ei­ne Rück­nah­me des Fahr­zeugs laut Kia nur über den Händ­ler mög­lich war, bei dem wir das Fahr­zeug ge­kauft hat­ten, die­ser aber zu dem Zeit­punkt kein Mo­dell hat­te, das für uns in Fra­ge ge­kom­men wä­re, muss­te ich un­se­ren Ven­ga mit ho­hem Ver­lust ver­äu­ßern. Nach die­sen Er­fah­run­gen ha­be ich ka­piert, was der Wer­be­slo­gan von Kia be­deu­tet: „KIA. The Po­wer to Sur­pri­se!“Ich kann zum The­ma nur sa­gen: „Such a bloo­dy ex­pe­ri­ence ne­ver again!“Was ich Kia al­ler­dings zu­gu­te hal­ten muss ist, dass un­se­re Mo­bi­li­tät wäh­rend der lan­gen Re­pa­ra­tur­pha­sen ge­währ­leis­tet war, auch wenn teil­wei­se wei­te­re Ent­fer­nun­gen zum Tausch Miet­wa­gen/ei­ge­nes Fahr­zeug er­for­der­lich wa­ren. Wir fah­ren üb­ri­gens seit­dem VW – und zwar ei­nen Golf Plus 1.2 TSI, mit dem wir höchst zu­frie­den sind. Achim Zin­del Stutt­gart

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.