In­ter­view: Die Ford-Deutsch­land-Chefs Gun­nar Herr­mann und Wolf­gang Kopp­lin freu­en sich über den Image-Ge­winn ih­rer Mar­ke – auch be­legt durch den gro­ßen AU­TO ZEI­TUNG-Image-Re­port

AUTO ZEITUNG - - INHALT -

Die Ge­schäf­te lau­fen gut, doch das wur­de von den Bör­sen nicht ho­no­riert: Der Ak­ti­en­kurs von Ford ging in den USA um bis zu 40 Pro­zent zu­rück. Des­halb stellt der USKon­zern die Füh­rungs­rie­ge kom­plett neu auf: Vor­stands­chef Mark Fiel­ds muss­te sei­nen Pos­ten räu­men und das Un­ter­neh­men ver­las­sen. Ihm folgt Jim Ha­ckett (62), der seit 2016 die Spar­te für das au­to­no­me Fah­ren bei Ford lei­te­te. Sein Stell­ver­tre­ter wird Jim Far­ley (54), zu­letzt Eu­ro­pa­chef des Au­to­bau­ers. Neu­er Ford-Chef für Eu­ro- pa, den Mitt­le­ren Os­ten und Afri­ka mit Sitz in Köln ist ab 1. Ju­ni Ste­ven Arm­strong ( 52), bis­her schon Vi­ze von Jim Far­ley. Zum Nord­ame­ri­ka­chef hat der Kon­zern den bis­he­ri­gen Tech­nik-Vor­stand Raj Nair (52) er­nannt. Nach­fol­ger von Nair wird Ken Washington (56), der bis­her als Vi­ze-Prä­si­dent für For­schung und Ent­wick­lung welt­weit ver­ant­wort­lich zeich­ne­te. Die neu ge­schaf­fe­ne Po­si­ti­on des Vi­ze-Prä­si­den­ten für au­to­no­mes Fah­ren und Elek­tri­fi­zie­rung über­nimmt She­rif Ma­rak­by (51).

Ste­ven Arm­strong wird neu­er Eu­ro­pa-Chef, bis­her war er schon Vi­ze und COO von Ford of Eu­ro­pe

Jim Ha­ckett ge­hör­te seit 2013 dem Ver­wal­tungs­rat von Ford an, er lei­te­te zu­vor ei­nen Mö­bel­her­stel­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.