Hy­un­dai Ko­na · Kia Sto­nic

Hy­un­dai will in Eu­ro­pa bis 2021 zum asia­ti­schen Her­stel­ler Num­mer eins auf­stei­gen. Der neue Ko­na ist da­bei nicht nur ein wei­te­res SUV im Pro­dukt­pot­fo­lio, son­dern ei­ner der wich­tigs­ten Baustei­ne in der ge­plan­ten Pro­dukt­of­fen­si­ve

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Micha­el God­de

Die eu­ro­päi­schen Zie­le für Hy­un­dai bis 2021 hat Tho­mas A. Schmid (Hy­un­dai Eu­ro­peChef) klar de­fi­niert: Rund 30 neue Mo­del­le und De­ri­va­te bis­he­ri­ger Au­tos sol­len den Auf­stieg der Mar­ke wei­ter be­flü­geln. Der neue Ko­na ist laut Schmid da­bei ei­ner der wich­tigs­ten Fak­to­ren. Mit ih­rem jüngs­ten Spross drin­gen die Ko­rea­ner zum ers­ten Mal in das Seg­ment der Ci­ty-SUV vor. Der Ko­na soll sich in die Er­folgs­spur ein­fä­deln, die die neu­en Pro­duk­te i10, i20, i30 und Tuc­son ge­eb­net ha­ben. Sei­ne Auf­ga­be ist es, neue Kun­den zu bin­den. Da­zu spen­diert ihm Hy­un­dai ei­ne Viel­zahl an gu­ten Vor­aus­set­zun­gen. Schon der selbst­be­wuss­te Auf­tritt mit dem cha­rak­ter­star­ken De­sign weckt das In­ter­es­se am fre­chen SUV. Die Ba­sis des neu­en Ko­na ist kom­plett neu ent­wi­ckelt: Hoch­fes­te Stäh­le aus ei­ge­ner Pro­duk­ti­on sol­len für ei­ne ex­trem stei­fe und leich­te Ka­ros­se­rie sor­gen. Auch in­nen hält das SUV, was es äu­ßer­lich ver­spricht. Die kla­re Ar­chi­tek­tur, die Hy­un­dai in zahl­rei­chen neu­en Pro­duk­ten nutzt, wird von pep­pi­gen Farb­ak­zen­ten auf­ge­wer­tet. Zu­dem dürf­te der Ko­na mit ei­ner Län­ge von 4,17 m, ei­ner Hö­he von 1,55 m, ei­ner Brei­te von 1,80 m und ei­nem Rad­stand von 2,60 m ein für sei­ne Klas­se über- durch­schnitt­lich gu­tes Rau­m­an­ge­bot bie­ten. Da­zu passt der mit 361 Li­ter Vo­lu­men aus­rei­chend be­mes­se­ne Kof­fer­raum. Auch die Aus­stat­tungs­mög­lich­kei­ten fal­len üp­pig aus. Für das klei­ne SUV wird es erst­mals bei Hy­un­dai ein He­ad-up-Dis­play ge­ben. Wich­ti­ge In­for­ma­tio­nen wie das Tem­po oder Na­vi­ga­ti­ons­an­wei­sun­gen kön­nen dann di­rekt im Sicht­feld des Fah­rers dar­ge­stellt wer­den. Der gro­ße, hoch auf der Mit­tel­kon­so­le po­si­tio­nier­te, aus­stat­tungs­ab­hän­gi­ge 5,0 oder 7,0 Zoll gro­ße Touch­screen er­mög­licht ne­ben den fahr­zeug­spe­zi­fi­schen An­wen­dun­gen auch die Nut­zung von App­le CarPlay und An­dro­id Au­to. USB- so­wie AUXAn­schlüs­se ge­hö­ren wie die Blue­tooth-Frei­sprech­ein­rich­tung oh­ne­hin zum Mul­ti­me­dia-An­ge­bot. Pas­send zur an­vi­sier­ten jun­gen Ziel­grup­pe lässt sich der Ko­na auf Wunsch zu­dem mit ei­nem Soun­dSys­tem von Krell aus­stat­ten.

Si­cher­heits­aus­stat­tung auf ho­hem Ni­veau

Mit ei­nem au­to­no­men Not­brems­as­sis­ten­ten in­klu­si­ve Fuß­gän­ger­er­ken­nung, Spur­hal­te- und Spur­wech­sel­as­sis­ten­ten, hin­te­rer Qu­er­ver­kehr­war­nung, LEDSchein­wer­fen, Fern­licht­as­sis­ten­ten so­wie ei­nem Auf­merk­sam-

keits­as­sis­ten­ten über­nimmt der neue Ko­rea­ner in sei­nem Seg­ment bei der Si­cher­heit so­gar ei­ne Vor­bild­funk­ti­on. Der kom­pak­te Ko­na wird oben­drein ein ech­tes SUV: Ne­ben den Ba­sis­mo­del­len mit Vor­der­rad­an­trieb soll es da­her für die stär­ke­ren Mo­to­ren auch ei­nen op­tio­na­len All­rad­an­trieb ge­ben. Zum Markt­start En­de 2017 bie­tet Hy­un­dai zwei Ben­zi­ner an: Be­reits das Ein­stiegs­mo­dell mit dem aus dem i20 be­kann­ten Drei­zy­lin­der-Tur­bo leis­tet 120 PS. Der grö­ße­re Vier­zy­lin­der-Tur­bo mit 1,6 Li­ter Hu­b­raum stellt 177 PS zur Ver­fü­gung. Erst im Som­mer 2018 folgt der neu ent­wi­ckel­te 1,6-Li- ter-Tur­bo­die­sel. Das neue Ag­gre­gat wird es mit 115 PS und 133 PS ge­ben. Die ge­nau­en Ver­brauchs­an­ga­ben und die Prei­se des Ko­na wird Hy­un­dai erst zur IAA im Sep­tem­ber ver­kün­den. Dann wer­den die Ko­rea­ner si­cher noch das ei­ne oder an­de­re Ass aus dem Är­mel zie­hen.

Farb­li­che Ak­zen­te pep­pen den In­nen­raum auf. Gro­ßer, zen­tra­ler Mo­ni­tor

Der Hy­un­dai Ko­na soll ein für sei­ne Klas­se sehr groß­zü­gi­ges Rau­m­an­ge­bot of­fe­rie­ren

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.