Nis­san X-Trail

Ein Face­lift be­schert dem SUV-Best­sel­ler Nis­san X-Trail ne­ben be­hut­sa­men op­ti­schen Re­tu­schen zu­sätz­li­che mo­der­ne As­sis­tenz­sys­te­me

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Cas­par Win­kel­mann

O bwohl der Qas­h­qai in Deutsch­land das be­lieb­tes­te Nis­san-Mo­dell ist, hat sich der grö­ße­re X-Trail 2016 welt­weit über 766.000 Mal ver­kauft – mehr als je­des an­de­re SUV. Die Grün­de für den Er­folg des 4,64 Me­ter lan­gen Ja­pa­ners sind rasch auf­ge­zählt: Er bie­tet ein groß­zü­gi­ges Rau­m­an­ge­bot für bis zu sie­ben Pas­sa­gie­re, ver­fügt über ei­ne gu­te Aus­stat­tung so­wie mo­der­ne Mo­to­ren und ist ver­gleichs­wei­se fair ein­ge­preist. Die seit 2014 ge­bau­te drit­te Ge­ne­ra­ti­on er­hält nun ein Face­lift mit ei­ni­gen De­tail­ver­än­de­run­gen. Die Front­par­tie strahlt dank V- för­mi­gem Küh­ler­grill deut­lich mehr Prä­senz aus, und die neu ge­stal­te­ten Rück­leuch­ten ver­fü­gen über LED-Tech­no­lo­gie. Das La­de­raum­vo­lu­men steigt bei fünf­sit­zi­ger Kon­fi­gu­ra­ti­on von 550 auf 565 Li­ter, bei um­ge­leg­ter Rück­sitz­bank pas­sen gar 1996 Li­ter Ge­päck hin­ein. Im In­nen­raum grei­fen die Hän­de nun nach ei­nem neu­en Drei­spei- chen-Le­der­lenk­rad, das ge­gen Auf­preis be­heiz­bar ist. Auch die Wer­tig­keit von Stof­fen und Kunst­stof­fen wur­den er­höht. Das über­ar­bei­te­te Mul­ti­me­di­a­sys­tem emp­fängt künf­tig se­ri­en­mä­ßig di­gi­ta­le Ra­dio­sen­der, und ge­gen Auf­preis ist erst­mals ei­ne Mu­sik­an­la­ge von Bo­se be­stell­bar. Die wich­tigs­ten Neue­run­gen stel­len je­doch der se­ri­en­mä­ßi­ge Not­brems­as­sis­tent samt Fuß­gän­ger­er­ken­nung so­wie der Au­spar­kas­sis­tent mit Qu­er­ver­kehrs­war­nung dar. Spur­hal­te- und wech­sel­as­sis­ten­ten wa­ren bis­lang auch schon ver­füg­bar. 2018 möch­te Nis­san für den X-Trail zu­dem das Fahr­sys­tem „ProPILOT“vor­stel­len, das ein teil­au­to­no­mes Fah­ren auf Au­to­bah­n­etap­pen er­mög­li­chen soll. Wäh­rend die Die­sel­mo­to­ren (130 und 177 PS) wahl­wei­se mit Vor­der­rad- oder All­rad­an­trieb er­hält­lich sind, ver­fügt der 163 PS star­ke Ben­zi­ner nur über zwei an­ge­trie­be­ne Rä­der. Die Prei­se ste­hen noch nicht fest.

Über­ar­bei­te­te Heck­leuch­ten mit LED-Tech­no­lo­gie

Über­sicht­li­ches Cock­pit mit neu de­sign­tem, ab­ge­flach­tem Lenk­rad

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.