Au­di SQ5

Die sport­lichs­te Va­ri­an­te von Au­dis brand­neu­em Mit­tel­klas­se-SUV heißt SQ5 und geht im Som­mer mit ei­nem V6-Ben­zi­ner an den Start

AUTO ZEITUNG - - INHALT -

Nach­dem es den Au­di SQ5 bis­her nur als Die­sel gab, star­tet die zwei­te Ge­ne­ra­ti­on di­rekt mit dem 3,0-Li­ter-TFSI, ei­nem V6-Tur­bo­ben­zi­ner, der be­reits in S4 und S5 für viel Tem­pe­ra­ment sorgt. Auch beim neu­en Mit­tel­klas­se-SUV leis­tet er – wie bei Li­mou­si­ne und Cou­pé – 354 PS und stellt mit 500 New­ton­me­tern ein sat­tes Dreh­mo­ment be­reit. An­las­sen per Knopf­druck – und schon stellt sich das ers­te AhaEr­leb­nis ein: Der Raum füllt sich mit brab­beln­dem Mo­tor­sound – ein wah­rer Oh­ren­schmaus. Kein Wun­der: Ein der­art tech­nisch per­fek­tio­nier­ter Ben­zi­ner mit sechs Zy­lin­dern und drei Li­ter Hu­b­raum klingt ein­fach bes­ser als je­der Die­sel, selbst wenn die­ser auf­wen­dig soun­d­op­ti­miert wur­de. Beim Tritt aufs Gas­pe­dal grollt das Kraft­werk un­ter der Hau­be erst so rich­tig los. Gut, der sport­li­che V6 ist zwar tur­bo­b­e­at­met, aber das hört man fast nicht, und das lei­di­ge Tur­bo­loch ist auch nicht zu spü­ren. Da­für aber sat­ter Vor­trieb: Die In­sas­sen drückt es in die nett ab­ge­stepp­ten Le­der­pols­ter, und schon nach 5,4 Se­kun­den wischt die elek­tro­nisch ani­mier­te Ta­cho­na­del über die 100-km/ h-Mar­ke. Zü­gig geht es wei­ter bis Tem­po 250, dann setzt der Be­gren­zer dem Vor­trieb ein En­de. Dank der Acht­stu­fen-Au­to­ma­tik tip­t­ro­nic und des Sport­pro­gramms lau­fen auch die Gang­wech­sel oh­ne merk­li­che Zug­kraft­un­ter­bre­chung ab. Es gibt nicht ein­mal An­sät­ze von Schalt­nickBe­we­gun­gen. Im Ge­gen­teil: Der SQ5 durch­eilt so­gar be­son­ders ge­schmei­dig die Ge­trie­be­stu­fen. Die un­te­ren Gän­ge sind sport­lich kurz, die obe­ren dreh­zahl- und ver­brauchs­sen­kend lang über­setzt. Zwi­schen 55 und 160 km/ h wech- selt der An­trieb au­to­ma­tisch in den Frei­lauf, so­bald der Fah­rer den Fuß vom Gas­pe­dal nimmt – das „Se­geln“hilft beim Sprit spa­ren. Gut und sehr kom­for­ta­bel ge­lingt mit dem kom­pak­ten SUV auch ele­gan­tes Da­hin­glei­ten. Dann hält sich die Ge­räusch­ku­lis­se des Mo­tors an­ge­nehm im Hin­ter­grund und lässt so zum Bei­spiel dem Ra­dio-Sound oder ei­ner Un­ter­hal­tung den Vor­rang. Doch beim Tritt aufs Gas­pe­dal ist der Mo­tor so­fort wie­der zur Stel­le und powert schein­bar aus je­der Dreh­zahl los.

Viel An­tritts­kraft im brei­ten Dreh­zahl­band

We­gen des spon­ta­nen Twin­scrol­lTur­bos be­kommt man die Wir­kung des ma­xi­ma­len Dreh­mo­ments von 500 New­ton­me­tern un­ver­züg­lich und be­reits ab 1370 Tou­ren zu spü­ren. Und die Kraft bleibt fast Die­sel-ähn­lich bis zu 4500 Um­dre­hun­gen auf kon­stant ho­hem Ni­veau. Ge­nau das macht den Fahr­spaß aus. Wann im­mer

der Fah­rer Kraft per Gas­fuß ab­ruft, be­kommt er sie – deut­lich spür­bar und un­ter­malt von so­no­rem Sound. Da­mit der neue An­trieb zeit­ge­mäß, al­so spar­sam und sau­ber ar­bei­tet, ver­fei­ner­ten die Tech­ni­ker das Brenn­ver­fah­ren mit ver­kürz­ter Kom­pres­si­on und län­ge­ren Ex­pan­si­ons­pha­sen. Das ver­bes­sert die Ef­fi­zi­enz und er­mög­licht ei­nen Norm­ver­brauch von 8,3 l/100 km. Der Bord­com­pu­ter er­mit­tel­te bei un­se­rer Aus­fahrt ei­nen Schnitt von 10,2 l/100 km. Be­reits auf den ers­ten Test­ki­lo­me­tern be­weist der neue SQ5 nicht nur Au­to­bahn-Tu­gen­den, son­dern zeigt sich auch auf Land­stra­ßen agil und kur­ven­wil­lig. Die op­tio­na­le Luft­fe­de­rung deckt fünf­stu­fig den Be­reich zwi­schen Kom­fort und Sport ab. Im Dy­na­mic-Mo­dus senkt sich die Ka­ros­se­rie um drei Zen­ti­me­ter ab. Vor­teil: Ge­rin­ge­re Sei­ten­nei­gung und ein bes­se­res „ As­phalt-Ge­fühl“, der SQ5 wirkt we­ni­ger hoch­bei­nig und wie­selt schnel­ler ums Eck. Un­ter­stützt wird die Vor­stel­lung durch den quat­tro-An­trieb, der auf sport­lich ge­trimmt ist. Das heißt, er schickt vor­ran­gig mehr Kraft an die Hin- ter­rä­der. Da­mit geht der Au­di be­son­ders kna­ckig ums Eck. Op­tio­nal sorgt ein Sport­dif­fe­ren­zi­al für mehr Tem­pe­ra­ment an der Hin­ter­ach­se. Durch ei­ne zu­sätz­li­che Be­vor­zu­gung des je­weils kur­ven­äu­ße­ren Rads nimmt das sport­li­che SUV Kur­ven noch agi­ler als die üb­li­chen Q5-Mo­del­le. Ein Un­ter­steu­ern wird be­reits im An­satz ver­mie­den. Da­zu passt die Au­diS­port­len­kung (1000 Eu­ro): Sie wirkt pro­gres­siv, gibt sich al­so mit en­ge­rem Kur­ven­ra­di­us deut­lich di­rek­ter. Beim Ran­gie­ren in Park­lü­cken und im Stadt­ver­kehr ar­bei- tet sie da­ge­gen er­freu­lich leicht­gän­gig, bleibt aber auch da­bei stets an­ge­nehm ex­akt. Hol­ger Ip­pen

FA­ZIT: Au­di ist wie­der ein­mal ein gro­ßer Wurf ge­lun­gen: Der po­ten­te Drei­li­ter-V6 fügt sich her­vor­ra­gend in das SUV-Kon­zept ein, sorgt für viel Fahr­spaß und geht da­bei äu­ßerst klang­stark zu Wer­ke. Wer al­ler­dings – wie beim Vor­gän­ger – ei­nen Tur­bo­die­sel be­vor­zugt, muss sich noch ge­dul­den, denn den will Au­di erst im nächs­ten Jahr nach­rei­chen.

Die Aus­puff-En­d­roh­re sind jetzt un­spek­ta­ku­lär in den Stoß­fän­ger in­te­griert

Auch ei­ne Sport-An­zei­ge mit gro­ßem Dreh­zahl­mes­ser ist wähl­bar Ed­les In­te­ri­eur, vie­le As­sis­ten­ten, Sport­lenk­rad und Le­der-Al­cant­araAus­stat­tung Kräf­ti­ger V6-Ben­zi­ner un­ter schö­ner Ab­de­ckung

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.