Tech­nik: Mer­ce­des-AMGChef To­bi­as Moers vor dem Chas­sis des neu­en Hy­per­cars

AMG will es wis­sen: Die Sport­wa­gen­schmie­de von Mer­ce­des stellt auf der IAA den ul­ti­ma­ti­ven Su­per­sport­ler vor. Die Leis­tungs­da­ten ver­spre­chen ei­ne Kampf­an­sa­ge an den Bu­gat­ti Chi­ron. Wir wer­fen ei­nen ers­ten Blick auf die atem­be­rau­ben­de Tech­nik

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Vol­ker Ko­erdt

Das Bes­te oder nichts“lau­tet der Wer­be­slo­gan von Mer­ce­des. Ge­treu nach die­sem Mot­to möch­ten die Schwa­ben nun ih­re jah­re­lan­ge For­mel-1-Er­fah­rung nut­zen, um den dy­na­mischs­ten Sport­wa­gen al­ler Zei­ten zu bau­en. Herz­stück ist da­bei ein 1,6-Li­ter-V6-Tur­bo, der aus der For­mel 1 stammt und bis zu aber­wit­zi­ge 11.000 /min dreht. Die Zy­lin­der­lauf­buch­sen sind mit ei­ner Na­nos­li­deBe­schich­tung über­zo­gen, um die­se ho­hen Dreh­zah­len mög­lichst rei­bungs­arm zu ver­kraf­ten. Für die wei­te­re Leis­tungs­stei­ge­rung, die deut­lich über 1000 PS lie­gen soll, sor­gen

vier Elek­tro­mo­to­ren. Von die­sen vier EMa­schi­nen ver­stär­ken zwei un­mit­tel­bar den Ver­bren­nungs­mo­tor. Ei­ne da­von ar­bei­tet nach dem Sys­tem Mo­tor Ge­ne­ra­ted Heat (MGH). Sie leis­tet 80 kW und dient als elek­tri­scher An­trieb. Da­bei wird der Ab­gas­druck aus dem Mo­tor durch die Kopp­lung der E-Ma­schi­ne mit dem Tur­bo­la­der in elek­tri­sche Ener­gie um­ge­wan­delt. Die zwei­te EMa­schi­ne ist di­rekt an der Kur­bel­wel­le an­ge­bracht und treibt die­se mit an. Sie leis­tet 120 kW (163 PS). Bei­de E-Mo­to­ren über­tra­gen die Kraft aus­schließ­lich an die Hin­ter­ach­se. Zwei wei­te­re E-Ma­schi­nen mit je 120 kW Leis­tung sit­zen an der Vor­der­ach­se. Über die in­te­grier­ten Ge­trie­be trei­ben sie je­weils ge­trennt von­ein­an­der das lin­ke bzw. rech­te Vor­der­rad an. Die­se bei­den Kraft­quel­len er m ö g l i ch e n

dem Hy- bridsport­ler 25 Ki­lo­me­ter rein elek­tri­sches Fah­ren. Da­für wird der Mit­tel­mo­tor mit den zwei an­hän­gi­gen Elek­tro­mo­to­ren ab­ge­kop­pelt. Für die Kraft­über­tra­gung des Ver­bren­ners sorgt ein neu ent­wi­ckel­tes Acht­gang-Ge­trie­be. „Es wird kein Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be sein“, so ein In­si­der. Mehr möch­ten die Mer­ce­des-AMG-In­ge­nieu­re noch nicht ver­ra­ten. Für das Fahr­werk kom­men an Vor­der- und Hin­ter­ach­se Pushrod-Sys­te­me zum Ein­satz, und die Rad­auf­hän­gung hin­ten ist di­rekt am Ge­trie­be an­ge­flanscht. Be­son­de­re Alu-Fel­gen mit Kar­bon-Ab­de­ckung zur bes­se­ren Ae­ro­dy­na­mik und gleich­zei­ti­gen Ablei­tung der Brems­wär­me sind ei­ne wei­te­re Spe­zia­li­tät des AMG-Hy­per­cars, das auf ei­gens für das Fahr­zeug ent­wi­ckel­ten Mi­che­lin-Rei­fen rollt. Als Ka­ros­se­rie ist ein Kar­bon-Mo­no­co­que zu er­war­ten. Das Ziel­ge­wicht des ge­sam­ten Au­tos soll da­bei un­ter 1500 Ki­lo­gramm lie­gen. Auch wenn sich noch kei­ner of­fi­zi­ell zu den Leis­tungs­da­ten äu­ßern möch­te, darf doch spe­ku­liert wer­den, dass der AMG-Ra­cer ein An­griff auf den Bu­gat­ti Chi­ron sein wird. Zu­min­dest in der Fahr­dy­na­mik könn­te er ihn top­pen, da er ca. 600 bis 700 Ki­lo­gramm leich­ter sein soll. Denk­bar wä­re es, dass die Leis­tung – die ja deut­lich über 1000 PS lie­gen soll – aus­reicht, um den Top-Speed des Chi­ron mit der­zeit 420 km/h zu über­tref­fen. Si­cher scheint aber, dass AMG ins­be­son­de­re bei den Be­schleu­ni­gungs­wer­ten den Bu­gat­ti im Vi­sier hat. Null auf 100 km/h sol­len in un­ter 2,5 Se­kun­den er­reicht sein. Und null bis 300 km/h? Der Bu­gat­ti be­nö­tigt da­für sa­gen­haf­te 13,6 Se­kun­den. Zu­min­dest beim Preis (2,4 Mil­lio­nen plus Mehr­wert­steu­er) schlägt der Chi­ron wohl den Schwa­ben­pfeil: 2,275 Mil­lio­nen in­klu­si­ve Mehr­wert­steu­er soll der AMG kos­ten, und es wer­den nur 275 Ex­em­pla­re ge­baut. 2019 kön­nen die ers­ten Au­tos an Kun­den aus­ge­lie­fert wer­den. Es könn­te gleich­zei­tig das schöns­te Ab­schieds­ge­schenk für Mer­ce­des-Boss Die­ter Zet­sche wer­den, des­sen Ver­trag 2019 aus­läuft.

Zwei E-Mo­to­ren trei­ben über in­te­grier­te Ge­trie­be die Vor­der­rä­der ge­trennt von­ein­an­der an. Das tor­que vec­to­ring bringt ei­ne star­ke Kur­ven­trak­ti­on und ein na­he­zu be­lie­big be­ein­fluss­ba­res Ei­gen­lenk­ver­hal­ten. So kom­pro­miss­los und sport­lich könn­te die Ka­ros­se­rie des AMG aus­se­hen. Sie wird wohl kom­plett aus Kar­bon ge­fer­tigt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.