Vet­tel siegt trotz ei­nes Lenk­pro­blems

AUTO ZEITUNG - - SPORT · FORMEL E - Gre­gor Mes­ser

Im Kampf um den Titel hat sich WM-Le­a­der Se­bas­ti­an Vet­tel mit sei­nem vier­ten Sai­son­sieg wie­der et­was Luft vor Ri­va­le Le­wis Ha­mil­ton ge­schaf­fen. Der Fer­ra­riPi­lot führt bei noch acht aus­ste­hen­den Ren­nen mit 14 Punk­ten auf den Mer­ce­des-Fah­rer. In Un­garn kämpf­te Vet­tel vom Start weg mit ei­nem schief ste­hen­den Lenk­rad. Der De­fekt ver­stärk­te sich im Lauf des Ren­nens. „Es war für mich sehr schwie­rig, ei­nen Rhyth­mus zu fin­den, in Links­kur­ven muss­te ich mal mehr, mal we­ni­ger stark ein­len­ken“, sag­te Vet­tel. Doch Team­kol­le­ge Ki­mi Räik­kö­nen, eben­so aus der ers­ten Rei­he ge­star­tet, schirm­te Vet­tel wei­sungs­ge­bun­den nach hin­ten ge­gen bei­de Sil­ber­pfei­le ab. Zu­nächst durf­te Ha­mil­ton sei­nen Team­kol­le­gen Valt­te­ri Bot­tas kampf­los passieren. Als der En­g­län­der im Schluss­drit­tel den­noch nicht an Räik­kö­nen vor­bei­kam, er­folg­te in der Ziel­kur­ve der er­neu­te Platz­tausch bei­der Mer­ce­des­Fah­rer. „Es ist mir nicht leicht ge­fal­len, den Platz wie­der her­zu­ge­ben. Nun hof­fe ich, dass wir we­gen die­ser drei Punk­te nicht die WM ver­lie­ren“, sag­te Ha­mil­ton über die au­ßer­ge­wöhn­lich fai­re Ges­te. Da­hin­ter wur­de der stark auf­ho­len­de Max Ver­stap­pen Fünf­ter, nach­dem er in der Start­run­de mit Red Bull-Team­kol­le­ge Da­ni­el Ric­ci­ar­do kol­li­diert war.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.