Tes­laMo­del 3 Ab so­fort wird der Mit­tel­klas­se-Stro­mer aus­ge­lie­fert – mit bis zu 500 Ki­lo­me­ter Reich­wei­te

Bis zu 500 Ki­lo­me­ter Reich­wei­te und spor­ti­ve Fahr­leis­tun­gen zu zi­vi­len Prei­sen – mit dem Mo­del 3 er­öff­net Tes­la ei­ner brei­ten Käu­fer­schaft all­tags­taug­li­che E-Mo­bi­li­tät. Auch für die Zukunft des Elek­tro­pio­niers ist das Mit­tel­klas­se-Mo­dell im­mens wich­tig

AUTO ZEITUNG - - INHALT - Cas­par Win­kel­mann

Elf Jah­re hat Tes­la-Chef Elon Musk ge­braucht, um sei­ne Vi­si­on von der mas­sen­taug­li­chen Elek­tro­mo­bi­li­tät in die Tat um­zu­set­zen: Den Grund­stein leg­te der 2006 prä­sen­tier­te und knapp 120.000 Eu­ro teu­re Tes­la Roads­ter, es folg­te die seit 2012 aus­ge­lie­fer­te Ober­klas­se-Li­mou­si­ne Mo­del S, die trotz ih­res ho­hen Prei­ses welt­weit zu den meist­ver­kauf­ten E-Au­tos zählt. Mit dem Mo­del 3 will Tes­la jetzt in ganz neue Di­men­sio­nen vor­sto­ßen: Be­reits 500.000 Vor­be­stel­lun­gen lie­gen dem E-Autobauer aus Ka­li­for­ni­en vor, die ers­ten Fahr­zeu­ge wer­den nun zu­nächst an Mit­ar­bei­ter, spä­ter dann an ex­ter­ne Kun­den aus­ge­lie­fert. Ab 35.000 Dol­lar plus Steu­er wech­selt das Ein­stiegs­mo­dell von Tes­la in den USA den Be­sit­zer, in Deutsch­land dürf­te der Grund­preis um die 40.000 Eu­ro be­tra­gen. Die Ka­pa­zi­tät der Stan­dard-Bat­te­rie soll ei­ne Reich­wei­te von rund 350 Ki­lo­me­tern er­mög­li­chen, die Fahr­leis­tun­gen sol­len in et­wa auf Au­gen­hö­he mit de­nen ei­nes BMW 330i lie­gen – der kos­tet samt Au­to­ma­tik-Ge­trie­be 44.650 Eu­ro. Wer die Op­tio­nen „Long Ran­ge Bat­te­ry“(500 km Reich­wei­te), Au­to­pi­lot und ei­ni­ge Kom­fort­fea­tures in der Preis­lis­te an­kreuzt, dürf­te für sein Mo­del 3 je­doch min­des­tens 55.000 Eu­ro zah­len. Wäh­rend das Au­ßen­de­sign vie­le De­si­gnele­men­te des Mo­del S auf­greift, geht Tes­la bei der In­nen­raum­ge­stal­tung neue, noch ex­tre­me­re We­ge: Wie be­reits beim gro­ßen Schwes­ter­mo­dell do­mi­niert ein ta­blet­ar­ti­ger Touch­screen das Cock­pit des Mo­del 3, al­ler­dings wur­de nun kom­plett auf ei­ne In­stru­men­tie­rung hin­ter dem Lenk­rad ver­zich­tet.

Tes­las Zukunft steht und fällt mit dem Mo­del 3

Tech­no­lo­gisch hat Tes­la ge­gen­über den Mit­be­wer­bern ei­nen ge­wal­ti­gen Vor­sprung, den auch die deut­schen Au­to­mo­bil­her­stel­ler in ab­seh­ba­rer Zeit nicht so ein­fach auf­ho­len wer­den. Al­ler­dings ver­schlang die Ent­wick­lung des Mo­del 3 ei­ne Men­ge Geld. Zwar hat sich der Um­satz im zwei­ten Quar­tal 2017 im Ver­gleich zum Vor­jahr fast ver­dop­pelt, gleich­zei­tig stie­gen aber auch die Ver­lus­te in die­sem Zei­t­raum von knapp 300 auf über 400 Mil­lio­nen Dol­lar. Um das im­men­se In­ter­es­se am Mo­del 3 zu be­frie­di­gen und fi­nan­zi­ell auf die Er­folgs­spur zu wech- seln, muss Tes­la die Her­aus­for­de­run­gen der Mas­sen­pro­duk­ti­on meis­tern – Neu­land für das jun­ge Un­ter­neh­men. Wer heu­te ein Mo­del 3 be­stellt, wird frü­hes­tens in 14 Mo­na­ten die Schlüs­sel über­reicht be­kom­men. Bis­lang ha­ben über zehn Pro­zent der Vor­be­stel­ler ih­re Re­ser­vie­rung wie­der zu­rück­ge­zo­gen. Soll­te Tes­la die hoch ge­steck­ten Pro­duk­ti­ons­zie­le von bis zu 10.000 Au­tos pro Wo­che nicht er­rei­chen und da­mit die ver­spro­che­nen Aus­lie­fe­rungs­ter­mi­ne nicht ein­hal­ten kön­nen, droht Un­ge­mach von Sei­ten der Käu­fer. Der eben­so ri­si­ko­be­rei­te wie zu­kunfts­ori­en­tier­te Tes­la-Chef Musk hat al­ler­dings be­reits ein neu­es Pro­jekt in der Pi­pe­line: Das Mo­del Y soll be­reits 2019 den boo­men­den Markt der Kom­pakt-SUV elek­tri­sie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.