Dis­kus­si­on um Die­sel-Gip­fel

18/2017 | Mei­nung und Rat­ge­ber: Die­sel-Gip­fel

AUTO ZEITUNG - - FORD F-150 RAPTOR & FORD GT · FASZINATION -

War­um ist den Au­to­kon­zer­nen die Um­rüs­tung der Hard­ware für ca. 1500 Eu­ro je Fahr­zeug zu teu­er, ei­ne Prä­mie zwi­schen 2000 und 7000 Eu­ro für ei­nen Fahr­zeug­tausch da­ge­gen nicht? Sind die Her­ren Bos­se tat­säch­lich so dreist, dass sie aus dem selbst­ver­schul­de­ten Schla­mas­sel auch noch Ka­pi­tal schla­gen wol­len, in­dem sie per Tausch­ak­ti­on ih­re Um­sät­ze an­kur­beln? Es ist schon ganz schön frech, sei­ne Kun­den erst zu be­schum­meln und dann, weil es halt blö­der­wei­se her­aus­kam, durch die Hin­ter­tür gleich noch­mal ab­zu­grei­fen. Wer­ner Buch­bin­der per E-Mail

Herz­li­chen Glück­wunsch zu Ih­ren Die­selAr­ti­keln. Sie sind her­vor­ra­gend ge­lun­gen. Üb­ri­gens: An 100 Pro­zent CO2-Aus­stoß auf der Welt hat Deutsch­land ge­ra­de mal ei­nen An­teil von drei Pro­zent. Wir kön­nen hier­zu­lan­de die Welt al­so nur un­we­sent­lich ver­bes­sern. Und au­ßer­dem: Wie war denn das Kli­ma vor 30.000 Jah­ren? In­si­der von GEO­MAR (Helm­holtz-Zen­trum für Oze­an­for­schung) sa­gen: so wie heu­te! Und das oh­ne In­dus­trie und Au­to. Aber das passt öf­fent­lich na­tür­lich nicht in die der­zei­ti­ge Dis­kus­si­on … Rei­mer Tewes per E-Mail Durch den eher plum­pen Lob­preis für den Die­sel schlie­ßen Sie sich be­dau­er­li­cher­wei­se der Die­sel-Lob­by an. Ih­re Aus­sa­gen zur Zu­kunfts­fä­hig­keit des Die­sels und zur an­geb­li­chen Har­mo­nie des Die­sel­an­triebs mit SUV sind un­re­flek­tiert. Der Selbst­zün­der ist nur des­halb teil­wei­se über­le­gen, weil er jahr­zehn­te­lang mit Mil­li­ar­den­in­ves­ti­tio­nen tech­no­lo­gisch op­ti­miert, oder bes­ser: sei­ner Un­ar­ten be­raubt wur­de. Wür­de man in die Wei­ter­ent­wick­lung des Ben­zin-Hy­brids oder des Elek­tro­an­triebs ver­gleich­bar in­ves­tie­ren, wä­ren die­se An­trie­be kon­kur­renz­los. Auch Ih­re Re­dak­ti­on muss rea­li­sie­ren, dass der Die­sel über kurz oder lang tot ist. Be­ne­dikt Strat­mann Sprock­hö­vel

Das Fraun­ho­fer In­sti­tut hat nun nach­ge­wie­sen, dass bei der Fer­ti­gung ei­nes E-Au­tos we­sent­lich mehr Schad­stof­fe ent­ste­hen, die erst bei ei­ner Lauf­leis­tung von über 80.000 km ge­gen­über ei­nem Die­sel kom­pen­siert wer­den. Doch wie lan­ge hal­ten die hoch­gif­ti­gen Li­thi­um­Io­nen-Bat­te­ri­en? Zehn Jah­re? Die­se müs­sen ent­sorgt wer­den und be­las­ten er­neut die Um­welt. Koh­le­kraft­wer­ke lie­fern ver­stärkt den Strom. Ab­fall­pro­duk­te: hoch­gif­ti­ges Qu­eck­sil­ber, CO2, NO und Fe­in­staub. So­lar­pa­nel und X Wind­kraft­rä­der be­nö­ti­gen Ma­te­ria­li­en, die beim Ab­bau der Roh­stof­fe eben­falls hoch­gif­tig sind. Das Fe­in­staub­pro­blem wird mit ei­nem Stro­mer nicht ge­löst, da Rei­fen­ab­rieb und Ab­nut­zung der Brem­sen bei al­len An­triebs­ar­ten vor­han­den ist. Down­si­zing-Mo­to­ren pro­du­zie­ren mehr NOX ge­gen­über mo­der­nen Die­seln we­gen der hö­he­ren Mo­tor- und Ab­gas­tem­pe­ra­tu­ren. Und die Di­rekt­ein­sprit­zer ha­ben ei­nen hö­he­ren Fe­in­staub- und Ruß­aus­stoß, be­son­ders die tur­bo­auf­ge­la­de­nen Mo­to­ren. Wenn al­so Fahr­ver­bo­te an­ge­strebt wer­den, soll­te man fair blei­ben und al­le ein­bin­den, denn je­des Fahr­zeug trägt zur Um­welt­be­las­tung bei. Au­ßer­dem müss­te es dann auch Start­ver­bo­te für Flug­zeu­ge ge­ben, denn ein Flie­ger pro­du­ziert bei ei­nem Start auf den ers­ten zehn Ki­lo­me­tern mehr CO2, NO und Ul­tra­fe­in­staub als al­le X Fahr­zeu­ge an ei­nem Tag in der glei­chen Stadt! Doch un­se­re Po­li­ti­ker pi­cken sich nur ei­ne An­triebs­art als Wahl­pro­gramm her­aus – nun, je­der Neu­wa­gen spült ja auch 19 Pro­zent Mehr­wert­steu­er in die lee­ren Haus­halts­kas­sen … H. Ra­de­ma­cher Mett­mann

Lu­kra­tiv sind die Um­tausch-Prä­mi­en wohl nur für die­je­ni­gen, die be­reits ei­ne An­schaf­fung ge­plant hat­ten. Die „Prä­mi­en“be­inhal­ten zu­dem meist den Nach­lass, der oh­ne­hin beim Neu­kauf ge­währt wird. In­so­weit schmilzt der ver­meint­li­che Vor­teil wie­der deut­lich! Und was ist mit den mög­li­cher­wei­se von ei­nem Fahr­ver­bot be­trof­fe­nen, nicht her­stel­ler­seits ma­ni­pu­lier­ten Eu­ro-5-Die­seln? Beim Die­sel­gip­fel hat man sie an­schei­nend ver­ges­sen. Hier ist ei­ne Klä­rung drin­gend ge­bo­ten. Ger­hard Schwinn per E-Mail

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.