To­yo­ta Ya­ris

AUTO ZEITUNG - - SCHON GEWUSST? · BORDNETZ AUDI A8 -

Mit ker­ni­gem, fast schon Sport­wa­gen-ähn­li­chem Sound geht der 1,5-Li­ter-Vier­zy­lin­der des To­yo­ta Ya­ris zu Wer­ke. Da er mit 111 PS no­mi­nell das leis­tungs­stärks­te Trieb­werk im Test­feld ist, scheint die­se Ge­räusch­ku­lis­se in ge­wis­ser Wei­se auch ge­recht­fer­tigt – al­lein: Es fehlt der Punch. Si­cher, bei der Be­schleu­ni­gung kann sich der Ja­pa­ner noch gut in Sze­ne set­zen, er er­reicht aus dem Stand als Zwei­ter hin­ter dem Ci­tro­ën Land­stra­ßen­tem­po. Da­für be­legt er bei den Elas­ti­zi­täts­mes­sun­gen und der Höchst­ge­schwin­dig­keit (175 km/ h) ge­mein­sam mit dem Maz­da be­zie­hungs­wei­se dem Nis­san je­weils nur den letz­ten Platz. Auch bei den Hand­lin­gei­gen­schaf­ten zeigt der Ya­ris un­ter an­de­rem we­gen sei­ner schma­len Se­ri­en­be­rei­fung im 15-Zoll-For­mat kei­ner­lei dy­na­mi­sche Am­bi­tio­nen. Auf dem Rund­kurs lässt er le­dig­lich den 21 PS schwä­che­ren Opel Cor­sa knapp hin­ter sich und zeigt zu­dem nach dem Maz­da die zweit­schlech­tes­ten Brems­leis­tun­gen (kalt: 36,0 Me­ter, warm: 36,1 Me­ter).

Kon­kur­renz­los güns­tig, or­dent­li­che Si­cher­heits­aus­stat­tung

Dies al­les mag für vie­le In­ter­es­san­ten aus wirt­schaft­li­cher Sicht un­er­heb­lich sein. Denn mit ei­nem Grund­preis von 14.240 Eu­ro ist der Ya­ris 1.5 Du­al VVT-iE ein fi­nan­zi­ell at­trak­ti­ves An­ge­bot. Um­so mehr, weil dar­in un­ter an­de­rem se­ri­en­mä­ßig ein au­to­no­mer Not­brems­as­sis­tent in­klu­si­ve Fuß­gän­ger­er­ken­nung ent­hal­ten ist – ein De­tail, das un­ter den Kon­kur­ren­ten se­ri­en­mä­ßig nur für den Po­lo und op­tio­nal für Fies­ta und Mi­cra zur Ver­fü­gung steht. Ab­stri­che müs­sen beim Ya­ris hin­ge­gen in punc­to Mul­ti­me­dia- Aus­stat­tung und Platz­an­ge­bot ge­macht wer­den. Als Kür­zes­ter und mit dem Maz­da Schmals­ter im Test ist der Be­we­gungs­spiel­raum im To­yo­ta auf al­len Plät­zen deut­lich spür­bar ein­ge­schränkt. So führt die ge­rin­ge In­nen­hö­he von nur 87 cm im Fond da­zu, dass be­reits mit­tel­gro­ße Pas­sa­gie­re auf dem rund­um zu hoch po­si­tio­nier­ten Ge­stühl den Kopf ein­zie­hen müs­sen. Der Fah­rer hat der­weil Pro­ble­me, hin­ter dem trotz ver­ti­ka­ler Ein­stell­mög­lich­keit zu tie­fen Lenk­rad ei­ne be­que­me Po­si­ti­on ein­zu­neh­men. Das Er­geb­nis: Platz acht ganz knapp vor dem Opel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.