10 Tipps fürs Traum­bad

Wo an­fan­gen den­ken sich Bau­her­ren und Sa­nie­rer nicht sel­ten bei der Bad­pla­nung. In­te­ri­eur­de­si­gner Ste­phan Pöp­pel­mann sagt Ih­nen, wor­auf es zu ach­ten gilt und er­klärt, wie das ei­ge­ne Traum­bad rich­tig ge­plant wird.

Bad & Kueche - - RAT VOM EXPERTEN -

1. Zeit­lo­ses De­sign und neu­tra­le Far­ben

sind der Ga­rant, um sich über Jah­re im Bad wohl­zu­füh­len. Dies gilt ins­be­son­de­re für die Gestal­tung von Wand- und Bo­den, da die­se die Rau­m­at­mo­sphä­re ent­schei­dend prä­gen. Set­zen Sie auf zeit­los-schö­ne Flie­sen. Groß­for­ma­te sor­gen für ei­ne ru­hi­ge Rau­man­mu­tung.

2. Ei­ne op­ti­sche Ver­grö­ße­rung

lässt sich durch hel­le Farb­tö­ne, ins­be­son­de­re an der Wand, er­zie­len. Bo­den­flä­chen kön­nen dunk­ler ge­stal­tet sein. Gro­ße Spie­gel­flä­chen sor­gen für ein Plus an „Raum­ge­fühl“.

3. Stau­raum ist das A und O im Bad

– nur ein auf­ge­räum­tes Bad kann sei­ne Schön­heit ent­fal­ten und Rück­zugs­ort zum Ent­span­nen sein. Es lohnt sich, in maß­ge­schnei­der­te Stau­raum­lö­sun­gen zu in­ves­tie­ren, bei­spiels­wei­se in Form von ver­flies­ten Abla­gen.

4. Ein ent­spann­ter Start in den Tag:

Zwei Wasch­plät­ze ver­mei­den War­te­schlan­gen und mor­gend­li­che Hek­tik im Fa­mi­li­en­bad.

5.

Be­wuss­te Licht­pla­nung:

Ei­ne Kom­bi­na­ti­on aus All­ge­mein­be­leuch­tung (De­cke), Spie­gel­leuch­te und Ak­zent­be­leuch­tung (in Form in­di­rek­ter Be­leuch­tung von Ni­schen oder ein­zel­nen Be­rei­chen) sorgt für Licht und Stim­mung nach Be­darf.

6. Bo­den­glei­che Du­schen

schaf­fen Be­we­gungs­frei­heit und ei­nen si­che­ren Ein­stieg. Heu­te zählt der (Rei­ni­gungs) kom­fort, spä­ter ist bar­rie­re­frei­heit ge­währ­leis­tet.

7. Ver­flies­te Stand­flä­chen in der Du­sche

bie­ten un­zäh­li­ge Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten. Zu­gleich lässt ei­ne ein­heit­li­che Bo­den­ge­stal­tung in Bad und Du­sche den Raum grö­ßer wir­ken. Rutsch­hem- men­de Flie­sen sor­gen da­bei für Stand- und Tritt­si­cher­heit.

8. Entspannung

bie­tet ei­ne ge­flies­te Sitz­ge­le­gen­heit im Dusch­be­reich. Auf der Ba­de­wan­ne schafft da­ge­gen ei­ne mo­bi­le Re­laxlie­ge ei­ne be­que­me Sitz- oder Lie­ge­flä­che.

9. Op­ti­ma­le Raum­nut­zung:

Abla­ge­kon­so­len und in die vor­han­de­nen Vor­wand­in­stal­la­tio­nen in­te­grier­te Ni­schen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.