Mit gro­ßem Spaß bei der Sa­che

Trom­mel­grup­pe der Le­bens­hil­fe er­freut sich auch nach fast 20 Jah­ren noch stei­gen­der Be­liebt­heit

Badische Neueste Nachrichten (Baden-Baden) - - BADEN- BADEN -

Ba­den-Ba­den-St­ein­bach (BNN). Die Trom­mel­grup­pe der Le­bens­hil­fe der Re­gi­on Ba­den-Ba­den/Bühl/Achern er­freut sich auch nach knapp zwei Jahr­zehn­ten ih­res Be­ste­hens wach­sen­der Be­liebt­heit. Im März 2016 fei­ert Band­lei­ter Ha­rald Neh­mert mit sei­ner „Blu­na-Band“das 20-jäh­ri­ge Be­ste­hen. Der frei­be­ruf­li­che Mu­si­ker und In­stru­men­ten­bau­er mit ei­ge­nem Gi­tar­ren­la­den in Ba­den-Ba­den ist mit sehr viel Herz­blut bei der Sa­che. „Das hier ist ei­ner mei­ner liebs­ten Jobs“, ver­rät er.

Seit mehr als ei­nem Jahr­zehnt steht ihm Ma­ria Vio­la vom Le­bens­hil­fe-Team der Wohn­stät­ten tat­kräf­tig zur Sei­te. „Bei uns kön­nen al­le mit­ma­chen“, sagt Vio­la. „Wir ma­chen kei­nen Un­ter­schied zwi­schen Men­schen, die gut Mu­sik ma­chen kön­nen, und sol­chen, die vi­el­leicht mo­to­ri­sche Pro­ble­me ha­ben. Mit­ein­an­der Mu­sik ma­chen steht im Vor­der­grund“.

Dass die­ses Mit­ein­an­der al­len Teil­neh­mern gro­ßen Spaß macht, spürt man gleich. Je­den Mitt­woch­abend tref­fen sich 20 bis 25 Men­schen mit Be­hin­de­run­gen im Ca­fé der Wohn­stät­te in St­ein­bach, um ge­mein­sam zu mu­si­zie­ren. Die Band­mit­glie­der kom­men aus den Wohn­stät­ten St­ein­bach und Achern und aus der Au­ßen­w­ohn­grup­pe Lei­ber­s­tung so­wie dem Am­bu­lant Be­glei­te­ten Woh­nen Sandwei­er.

Das ers­te Mal da­bei ist De­ni­se, die von al­len herz­lich will­kom­men ge­hei­ßen wird. Schnell ver­brei­tet sich die Nach­richt, dass Ka­trin Ge­burts­tag hat­te und spon­tan stim­men al­le ein Ständ­chen an. Je­der be­kommt ein Stück­chen Scho­ko­la­de. „Ha­rald ist ein Gold­schatz“, sagt An­net­te. Jung und Alt sit­zen ver­gnügt ne­ben­ein­an­der, und be­vor es rich­tig los­geht mit dem Trom­mel-Un­ter­richt, hat auch die Neue ih­ren Platz ge­fun­den und fühlt sich sicht­lich wohl im gro­ßen Kreis. Die Idee zur Grün­dung ei­ner ei­ge­nen Le­bens­hil­fe-Trom­mel­grup­pe wur­de in Lei­ber­s­tung ge­bo­ren. Der Band­na­me be­zieht sich üb­ri­gens auf den in den 1990er Jah­ren sehr be­kann­ten Wer­be­slo­gan: „Sind wir nicht al­le ein we­nig Blu­na?“. An­fangs traf man sich in Lei­ber­s­tung, als aber die Grup­pe im­mer grö­ßer wur­de, muss­te ein grö­ße­rer Raum her. Das Ca­fé der St­ein­ba­cher Wohn­stät­te ist sehr ge­räu­mig, der Fahr­dienst klappt pri­ma.

Zahl­rei­che öf­fent­li­che Auf­trit­te hat die „Blu­na-Band“schon ab­sol­viert, zum Bei­spiel in der Mu­schel am Ba­den-Ba­de­ner Kur­haus. Tra­di­tio­nell wur­de das frü­he­re Trom­mel­fest in Ras­tatt von den Le­bens­hil­fe-Tromm­lern er­öff­net.

Zum 90. Ge­burts­tag des Mu­sik­ver­eins Sinz­heim hat­te die Le­bens­hil­fe-Band die von ei­nen ame­ri­ka­ni­schen Kom­po­nis­ten ei­gens für Be­hin­der­te und Orches­ter ge­schrie­be­ne „Wir sind eins“Sui­te ur­auf­ge­führt. „Die Hal­le beb­te. Es gab ste­hen­de Ova­tio­nen“, er­in­nert sich Neh­mert.

Dann geht es auch in St­ein­bach rich­tig los. Neh­mert gibt ei­nen mit­rei­ßen­den Rhyth­mus vor und al­le Tromm­ler schlie­ßen sich an, kraft­voll und mit un­bän­di­ger Le­bens­freu­de. Neh­mert greift zu sei­ner Gi­tar­re. Die Grup­pe kennt das an­ge­stimm­te Lied. „We are one“(„Wir sind eins“) er­schallt es laut und ge­fühl­voll. Und wann ist der nächs­te Auf­tritt vor Pu­bli­kum? Ha­rald Neh­mert ant­wor­tet mit ei­nem Lä­cheln: „Hof­fent­lich wer­den wir bald mal wie­der ein­ge­la­den“.

DIE TROMM­LER DER „BLU­NA-BAND“der Le­bens­hil­fe der Re­gi­on Ba­den-Ba­den/Bühl/Achern tref­fen sich ein­mal in der Wo­che zum Un­ter­richt im Ca­fé der Wohn­stät­te in St­ein­bach. Foto: pr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.