Auf­schrei nach Fre­vel­tat

Je­sus am Kreuz zer­trüm­mert / Be­loh­nung aus­ge­setzt

Badische Neueste Nachrichten (Baden-Baden) - - SÜDWESTECHO -

Wald­bronn. In Wald­bronn kocht die Volks­see­le, nach­dem am Wo­che­n­en­de die Je­sus­fi­gur an ei­nem Weg­kreuz durch St­ein­wür­fe zer­stört wur­de. „Es ist ein­fach nichts mehr hei­lig“, er­klärt auf­ge­bracht Bür­ger­meis­ter Franz Ma­si­no im BNN-Ge­spräch. Im Ort ge­be es seit der nächt­li­chen Fre­vel­tat kein an­de­res The­ma mehr.

In der be­schau­li­chen Alb­tal-Ge­mein­de lös­te die­se Form des Van­da­lis­mus ei­nen re­gel­rech­ten Auf­schrei aus. Der oder die Tä­ter hat­ten zu­vor die Pflas­ter­stei­ne aus der Um­fas­sung des bei Wald­bronn-Rei­chen­bach ste­hen­den Kreu­zes ge­ris­sen, um den Kor­pus mit ge­ziel­ten Wür­fen zu zer­trüm­mern. Res­te hän­gen am Kreuz, Tei­le des Kör­pers fand man auf dem Bo­den – doch bis jetzt fehlt der ab­ge­trenn­te Kopf der stei­ner­nen Chris­tus-Darstel­lung. „Wir sind ein­fach sprach­los“, spricht Ma­si­no für die Bür­ger. Der oder die Schul­di­gen müss­ten ge­fun­den und be­straft wer­den, wünscht er sich. Die Po­li­zei er­mit­telt. Der Ob­stund Gar­ten­bau­ver­ein setz­te ei­ne Be­loh­nung von 250 Eu­ro für Hin­wei­se aus, die zur Er­grei­fung füh­ren. Die Ge­mein­de er­höh­te auf 750, der Bür­ger­meis­ter aus ei­ge­ner Ta­sche auf 1 000 Eu­ro. Und eins sei klar: Man wer­de das Weg­kreuz mit der Je­sus­fi­gur min­des­tens so schön her­rich­ten wie es war. „Das kön­nen wir uns doch nicht ge­fal­len las­sen.“Rai­ner Obert

„NICHTS IST MEHR HEI­LIG“: Mit die­sen Wor­ten kom­men­tier­te Wald­bronns Bür­ger­meis­ter Franz Ma­si­no die Zer­stö­rung des Kreu­zes durch St­ein­wür­fe. Fo­to: Zahn­lei­ter

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.