Höchs­te Warn­stu­fe

Badische Neueste Nachrichten (Baden-Baden) - - BLICK IN DIE WELT -

Karlsruhe (madl). „Ein­satz­si­tua­tio­nen wie in Por­tu­gal mit Was­ser­trans­port per Hub­schrau­ber und Schnei­sen schla­gen in den Wald wird es bei uns nicht ge­ben“, sagt Jürgen Bordt. Der stell­ver­tre­ten­de Kreis­brand­meis­ter beim Land­rats­amt Karlsruhe macht gleich­zei­tig deut­lich, dass in Tei­len der Re­gi­on heu­te die höchs­te von fünf Wald­brand­ge­fah­ren­stu­fen gilt. Vom Rhein-Neckar-Raum kom­mend zieht sich ein vio­let­tes Band – die farb­li­che Mar­kie­rung die­ser Warn­stu­fe auf der Sei­te des Deut­schen Wet­ter­diens­tes – bis süd­lich von Karlsruhe. Die Ge­fahr wer­de in den kom­men­den Ta­gen dau­er­haft hoch blei­ben, sagt Bordt.

Für die Alarm­si­tua­ti­on der Feu­er­wehr spielt die Wald­brand­ge­fahr kei­ne un­mit­tel­ba­re Rol­le. „Wir ha­ben nor­ma­len

„Nor­ma­ler Be­reit­schafts­stand“

Be­reit­schafts­stand.“Al­ler­dings hat sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren die Aus­stat­tung der Weh­ren ge­än­dert. Prak­tisch je­de Wehr ver­fü­ge mitt­ler­wei­le über Fahr­zeu­ge mit ei­nem Lösch­was­ser­tank. „Die fas­sen zwi­schen 800 und 3 000 Li­ter, mit de­nen man schon mal et­was an­fan­gen kann“, so der stell­ver­tre­ten­de Kreis­brand­meis­ter. Je nach Alar­mie­rung wür­den gleich auch über­ört­li­che Tank­fahr­zeu­ge zu dem Ein­satz hin­zu be­or­dert. Sol­che Au­tos mit 5 000 Li­tern Was­ser an Bord ge­be es bei­spiels­wei­se in Ett­lin­gen und Bruchsal.

Für die Weh­ren sei­en die Wäl­der in der Re­gi­on gut er­reich­bar, macht Bordt deut­lich. Die Ge­samt­si­tua­ti­on sei so, dass be­son­de­re Tak­ti­ken oder spe­zi­el­le Ein­hei­ten bei un­se­ren Feu­er­weh­ren nicht er­for­der­lich sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.