Glück im Un­glück

Badische Neueste Nachrichten (Ettlingen) - - POLITIK - JO­CHEN WITT­MANN

Glück im Un­glück: Da wird ei­ne Bom­be in ei­ner voll be­setz­ten U-Bahn in Lon­don ab­ge­stellt und mit ei­nem Zeit­zün­der zur Ex­plo­si­on ge­bracht. Sie geht hoch, als der Zug ge­ra­de in den Bahn­hof ein­fährt. Und sie ex­plo­diert nur teil­wei­se, was die Op­fer die­ses An­schla­ges im U-Bahn­hof mit leich­ten Bles­su­ren, meist mit Ver­bren­nun­gen, da­von­kom­men lässt. Das nennt man dop­pel­tes Glück.

Lon­don ist noch ein­mal da­von­ge­kom­men. Der An­schlag hät­te, wenn er ge­glückt wä­re, so grau­en­vol­le Di­men­sio­nen an­neh­men kön­nen, wie es die Lon­do­ner Selbst­mord­bom­ber vor zwölf Jah­ren de­mons­trier­ten. Aber die Ein­schlä­ge kom­men im­mer nä­her. Zu­erst in Lon­don, dann in Man­ches­ter, dann wie­der zwei Mal in Lon­don: Das sind die Ter­ror­at­ta­cken, die al­lein in die­sem Jahr das Ver­ei­nig­te Kö­nig­reich heim­ge­sucht ha­ben. In der glei­chen Zeit konn­ten fünf wei­te­re An­schlä­ge vom In­lands­ge­heim­dienst MI 5 und von der Ter­ror­ab­wehr der Po­li­zei ver­ei­telt wer­den.

Die Zah­len de­mons­trie­ren ei­ne dras­tisch ge­stie­ge­ne Be­reit­schaft von Ter­ro­ris­ten, in der bri­ti­schen Haupt­stadt zu­zu­schla­gen. Die Bri­ten ant­wor­ten dar­auf in be­währ­ter Wei­se: Wei­ter­ma­chen. Ru­he be­wah­ren. Sich nicht ein­schüch­tern las­sen. Das wä­re ja noch schö­ner, wenn man sich von Ter­ro­ris­ten et­was vor­schrei­ben lie­ße. „Stei­fe Ober­lip­pe“heißt die­se Hal­tung in Groß­bri­tan­ni­en: Die Kunst des Stoi­zis­mus. Das ist si­cher­lich nicht die schlech­tes­te Ant­wort auf die Ter­ro­ris­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.