Welt­frem­der Spa­rei­fer

Badische Neueste Nachrichten (Ettlingen) - - POLITIK -

Erst vor drei Wo­chen hat der am­tie­ren­de Au­ßen­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el für ei­nen „Blick auf die Welt oh­ne mo­ra­li­sche Scheu­klap­pen“ge­wor­ben. „Deutsch­land muss mehr tun“, for­der­te der frü­he­re SPD-Chef und mein­te da­mit auch, dass die Si­cher­heit Eu­ro­pas, das sich ge­ra­de von den USA un­ab­hän­gi­ger macht, nicht zum Bil­lig­ta­rif zu ha­ben sei. Nun ma­chen aber Ga­b­ri­els Par­tei­kol­le­gen Front ge­gen das CSU-Be­stre­ben, Deutsch­lands ma­ge­ren Ver­tei­di­gungs­etat von 1,23 Pro­zent des Brut­to­in­lands­pro­dukts in Rich­tung zwei Pro­zent zu stei­gern – wo­zu die Bun­des­re­pu­blik als Na­to-Mit­glied bis 2024 auch ver­pflich­tet ist. Die SPD ar­gu­men­tiert in ih­rem welt­frem­den Pa­zi­fis­musEi­fer nach dem fal­schen Prin­zip: Bil­dung statt Rüs­tung. In Wirk­lich­keit ist bei­des wich­tig, In­ves­ti­tio­nen in bau­fäl­li­ge Schu­len, aber auch in schrott­rei­fe Hub­schrau­ber, die nicht flie­gen, und kampf­un­taug­li­che Pan­zer, für die die Er­satz­tei­le feh­len. In ei­ner schwie­ri­gen welt­po­li­ti­schen La­ge über­nimmt Deutsch­land mehr Ver­ant­wor­tung in Eu­ro­pa, so wie es sei­ne Part­ner auch er­war­ten. Wenn sich die un­ter­fi­nan­zier­te Bun­des­wehr zum Ge­spött im Aus­land macht, lei­det dar­un­ter das An­se­hen des Lan­des. Ale­xei Ma­kart­sev

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.